nonn., Triticum obtusiflorum DC., Triticum ponticum Podp., Triticum giganteum Roth. GRIN nennt wie andere amerikanische Quellen ...
Hartweizen (Triticum turgidum subsp. durum (Desf.) Husn., Syn.: Triticum durum Desf.): Wild in Ägypten. Triticum turgidum subsp ... Emmer (Triticum turgidum subsp. dicoccum (Schrank ex Schübl.) Thell., Syn.: Triticum dicoccon Schrank ex Schübl., Triticum ... turgidum, Syn.: Triticum jakubzineri (Udachin & Shakhm.) Udachin & Shakhm., Triticum compositum L.): Wild in Syrien. Triticum ... spelta) Einkorn (Triticum monococcum) Emmer (Triticum turgidum subsp. dicoccum) Hartweizen (Triticum turgidum subsp. durum) Das ...
arenosus (Spenn.) Melderis (Syn.: Triticum repens var. arenosum Spenn., Elytrigia maritima Tzvelev, Elymus arenosus (Spenn.) ... Triticum intermedium Host) → Thinopyrum intermedium (Host) Barkworth & D.R.Dewey subsp. intermedium Elymus kaschgaricus D.F.Cui ...
Triticum hemipoa (Spreng.) Delile ex Ten.): Sie kommt in Makaronesien und vom Mittelmeerraum bis zum Iran vor. Catapodium ...
Die Erstveröffentlichung erfolgte 1753 unter dem Namen (Basionym) Triticum repens durch Carl von Linné in Species Plantarum, 1 ... arenosus (Spenn.) Melderis (Syn.: Triticum repens var. arenosum Spenn., Elytrigia maritima Tzvelev, Elymus arenosus (Spenn.) ...
Pons super triticum). Pontrieux war vom 15. Jahrhundert bis zum 19. Jahrhundert eine aktive Handelsstadt, in der hauptsächlich ...
Einkorn (Triticum monococcum). - Aus rund 3300 Jahre alten Samen von Einkorn, die in Griechenland erhalten geblieben waren, ...
Der Hartweizen (Triticum durum), auch Durum, Durumweizen oder Glasweizen genannt, ist nach Weichweizen (Triticum aestivum) die ... Triticum durum Desf. In: Info Flora, dem nationalen Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora. Thomas Meyer: ... Entstanden ist er vermutlich aus dem Emmer (Triticum dicoccon). Er ist wärmeliebend und benötigt weniger als 500 mm ... Commons: Hartweizen (Triticum durum) - Album mit Bildern, Videos und Audiodateien Wiktionary: Hartweizen - ...
Amylum Tritici)[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Weizenstärke wird aus weißem, dünnhülsigem, mehligem Weizen hergestellt. ...
Weizen (Triticum L., Syn.: Crithodium Link, Deina Alef., Frumentum E.H.L.Krause, Gigachilon Seidl, Nivieria Ser., Spelta Wolf, ...
Triticum aestivum L. , nom. cons. (vs. T. hybernum L. 1753 nom rej.) In: Info Flora, dem nationalen Daten- und ... Weichweizen (Triticum aestivum), auch als Brotweizen oder Saat-Weizen bezeichnet, ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie ... Entstanden ist Triticum aestivum mit seinen sechs Chromosomensätzen AABBDD aus der Kreuzung von tetraploidem Emmer AABB ( ... Im Unterschied zum Hartweizen (Triticum durum) hat er ein deutlich weicheres, mehligeres Korn und einen geringeren ...
nudum und Triticum aestivum. In den Gräbern fanden sich auch Reste von Keimlingen, Blättern und Früchten von Cannabis sativa, ...
Triticum durum) mit vierfachem Chromosomensatz, dem Emmer (Triticum dicoccum) oder dem Einkorn (Triticum monococcum), einer ... Dinkel (Triticum aestivum subsp. spelta) oder Spelz (auch: Spelt, Fesen, Vesen oder Schwabenkorn) ist eine Getreideart aus der ... Triticum spelta L. In: Info Flora, dem nationalen Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora. Thomas Meyer: Datenblatt ... Dinkel ist − wie auch der Weichweizen (Triticum aestivum) − mit einem hexaploiden (sechsfachen) Chromosomensatz ausgestattet. ...
Familie Triticum turgidum. Leipzig 1834; Drittes Heft: Familie Triticum durum. Leipzig 1835; Viertes Heft: Familien Triticum ... Leipzig 1836; Fünftes Heft: Triticum amyleum und monococcum. Leipzig 1837; Sechstes Heft: Secale cereale (Roggen), Hordeum ( ... Familie Triticum vulgare (Weizen). Leipzig 1835; Zweites Heft: ...
Druck von Heinrich Lindner, Breslau 1870 (hathitrust.org). Die Keimung von Triticum vulgare. Ein Beitrag zur Lehre von der ...
ist Triticum cristatum (L.) Schreb. Es können folgende Unterarten unterschieden werden: Agropyron cristatum subsp. brandzae ( ...
Dazu gehören Rüben (Beta vulgaris), Kohl (Brassica sp.), Pisum, Gerste (Hordeum), Weizen (Triticum)., Lupinen (Lupinus), Flachs ...
Kamut - (T. durum x polonicum), eine natürliche Hybride aus Hartweizen (Triticum durum) und Triticum polonicum. Dinkelreihe - ... Weizen - (Triticum), Hauptgetreide in gemäßigten Zonen. Er ist außerdem die Getreidegattung mit den besten Backeigenschaften. ... Triticale - eine Kreuzung aus Weizen (Triticum aestivum L.) und Roggen (Secale cereale L.). Reis - (Oryza), Hauptgetreide in ... avenae) Blatt- und Spelzenbräune (Septoria nodorum) Blattdürre an Weizen (Septoria tritici) DTR-Blattdürre des Weizens ( ...
Als Wirtspflanze dienen verschiedene Triticum-Arten. Xanthomonas campestris pv. juglandis ist der Erreger des Walnussbrandes ...
Triticum dicoccum) und Einkorn (Triticum monococcum) Nackt- und Spelzgerste (Hordeum vulgare) Trespe-Arten wie die von Knörzer ... Erst in der späten Bandkeramik wird auch Binkelweizen (Triticum compactum) bedeutsam. Als Wildfrucht wurde die Haselnuss ( ... Kultiviertes Einkorn mit Spelzen (Triticum monococcum) Erbsenpflanze (Pisum sativum) Linsen-Wicke (Vicia ervilia) Samenkapseln ... Triticum aestivum subsp. spelta) und beschränkt den Lein-Anbau auf die Spezies Linum usitatissimum (Gemeiner Lein). Vereinzelte ...
Die drei Arten des engeren E. tritici-Komplexes, d. h. E. nigrofusca, E. tritici, E. eruta sind sich sehr ähnlich und können ... Euxoa nigrofusca (Syn.: Euxoa tritici auct., nicht Euxoa tritici (Linnaeus, 1761)), auch Weizeneule, Getreide-Eule oder ... tritici-Komplexes (i.e. E. nigrofusca, E. tritici, E. eruta, E. montivaga, E. segnilis und E. diaphora) synonymisiert werden ... tritici, kleiner, mit breiteren und mehr gerundeten Vorderflügeln, etwas dunklere Tönung Die drei weiteren Arten des E. tritici ...
tritici] on wheat. In: Canadian Journal of Plant Pathology. Bd. 27, 2005, ISSN 1715-2992, S. 314-337 (pdf; 730 kB) Commons: ...
Winterweizen (Triticum sp) 0 bis 1 °C; 2 bis 4 °C führt zu verlangsamter Keimung22 Hanf (Cannabis sp) 0 bis 1 °C Roggen (Secale ...
Angebaut wurden neben Einkorn (Triticum monococcum) noch Emmer (Triticum dicoccum), Dinkel (Triticum aestivum subsp. spelta), ... Triticum monococcum L. In: Info Flora, dem nationalen Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora. Thomas Meyer: ... Einkorn (Triticum monococcum), auch Blicken oder Kleiner Spelz genannt, ist eine der ältesten domestizierten Getreidearten. ... Einkorn stammt vom wilden Weizen (Triticum boeoticum Boiss.) ab, der im Gegensatz zu Einkorn eine brüchige Ährchengabel ( ...
Emmer (Triticum dicoccum), auch Zweikorn genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Weizen (Triticum). Er ist, zusammen mit ... Triticum dicoccon Schrank In: Info Flora, dem nationalen Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora. Thomas Meyer: ... Seine Stammform ist der Wilde Emmer (Triticum dicoccoides). Wilder Emmer ist der Urvater der „Emmerreihe" (mit 2n = 4x = 28 ... Die häufigsten Krankheiten sind Pilzkrankheiten wie z. B. Mehltau, Roste, DTR, Septoria tritici und Halmbruch. Durch die ...
Es ist eine Kreuzung aus Weizen (Triticum aestivum L.) als männlichem und Roggen (Secale cereale L.) als weiblichem Partner. ... Der Name ist aus SECALe und TRItiCUM zusammengesetzt. Die umgekehrte Kreuzung ergibt Triticale. In der Regel erreicht ... Die Möglichkeit der Kreuzung Secale × Triticum ist seit vielen Jahrzehnten bekannt, jedoch kompliziert. Sumin Smutkupt: ...
Triticum mosaic virus (TriMV) Genus Potyvirus, z. B. Kartoffel-Virus Y (offiziell Potato virus Y, PVY, Typusspezies), Lily- ...
lapsa befällt Weichweizen (Triticum aestivum) Pseudomonas syringae pv. maculicola befällt Kartoffeln (Solanum tuberosum) ... atrofaciens befällt Weichweizen (Triticum aestivum) Pseudomonas syringae pv. dysoxylis befällt Dysoxylum spectabile Pseudomonas ...
Das bekannteste ist Tilletia triticis. Commons: Tilletia caries - Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien Beschreibung ...
Die Siedler bauten unter anderem Emmer (Triticum diococcum) an. Durch den Anstieg des Wasserpegels und Überschwemmungen mussten ...