Taxonomische Einordnung der Sperlinge[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Früher glaubte man, dass die Familie der Sperlinge ... Der Haussperling (Passer domesticus) - auch Spatz oder Hausspatz genannt - ist eine Vogelart aus der Familie der Sperlinge ( ... Hans-Jürgen Martin, Tier und Natur, Sperlinge (Memento vom 28. September 2007 im Internet Archive) ... Gelegentlich kann man Sperlinge auch als Untermieter in Storchennestern finden, wobei diese dabei davon profitieren, dass sich ...
Die Sperlinge. In: Monatsschrift des Deutschen Vereins zum Schutze der Vogelwelt. Band 3, Nr. 4, 1878, S. 71-77 (online [ ...
Außerhalb dieser Klade sind die nächsten Verwandten der Finken wohl u. a. Stelzen und Sperlinge. Eine mögliches Kladogramm, das ... Sperlinge (Passeridae) und Webervögel (Ploceidae) werden als „Finken" bezeichnet. Von einigen Wissenschaftlern werden bei ...
Das Leben der Sperlinge. 2016, S. 36-39. Wir füttern unsere Gartenvögel. 2016, S. 46-47. Bedeutung der Wälder für Artenvielfalt ...
Romane Das Tor der glücklichen Sperlinge. Roman („The gate of the happy sparrows"). Rowohlt, Reinbek 1979, ISBN 3-499-14140-X. ... Der Schneider der himmlischen Hosen und Das Tor der glücklichen Sperlinge. Mit diesen drei Romanen wurde Varè in ganz Europa ...
Sperlingstraße, Südwest, Unsernherrn Sperlinge, eine Singvogelart. Spessartstraße, Friedrichshofen-Hollerstauden, ...
Kauffet mann nicht zween sperlinge etc. Frau Sabinae, Herrn Melchior Stieglitzens Not. Publ. & Judic. Sax. Procuratoris ...
Der Kapsperling (Passer melanurus) ist eine Vogelart aus der Familie der Sperlinge. Die Art kommt ausschließlich im südlichen ...
Die auch heute noch gängigste Hypothese wurde vor allem durch Wilhelm Meise geprägt, der 1936 die These aufstellte, der Italiensperling sei eine stabilisierte Hybridform aus Haus- und Weidensperling. Er begründete diese These unter anderem damit, dass es in Oasen in Ostalgerien und Tunesien auch heute noch zur Hybridisierung zwischen Weidensperling und der Unterart tingitanus des Haussperlings kommt, und dass dortige Hybride dem Italiensperling im Aussehen sehr ähneln. Auch gibt es im Süden Italiens eine breite Übergangszone zwischen Weiden- und Italiensperling sowie im Norden eine Zone, in der Italien- und Haussperling hybridisieren. Weiterhin ähneln die Italiensperlinge im Norden mehr den Haussperlingen, die im Süden mehr den Weidensperlingen, und es gibt dabei einen graduellen Übergang. Somit scheint der Italiensperling beiden vermeintlichen Vorläuferarten sehr nahezustehen. Alle Szenarien zur Erklärung der hybridogenen Entstehung des Italiensperling unterstellen dabei drei Phasen: ...
Der Suahelisperling (Passer suahelicus) ist eine Vogelart aus der Familie der Sperlinge, die nur in einer kleinen Region im ...
2 (PDF; 35 kB). Retgendorf: „Gespalten; vorn in Blau zwei links gewendete silberne Sperlinge übereinander; hinten in Silber ... oben in Rot zwei zugewendete silberne Sperlinge; unten in Gold ein roter Dreiberg, belegt mit einem springenden silbernen Fisch ...
Darum fürchtet euch nicht! Ihr seid mehr wert als viele Sperlinge. (Lukas 21.18) Börsenverein der Deutschen Buchhändler: ... Gütersloh : Bertelsmann, [1915] Mehr wert als viele Sperlinge. [Eine orientalische Kindergeschichte aus der Kriegszeit]. ...
Heute kann man dort nistende Sperlinge beobachten; in einigen Jahren gibt es bis zu drei bewohnte Nester. Im Ersten und Zweiten ...
Sperlinge (Passeridae). *Stelzen und Pieper (Motacillidae). *Finken (Fringillidae). *Sporn- und Schneeammern (Calcariidae) ...
Der Körper der Singvögel ist auf das Fliegen und somit eine schnelle Fortbewegung in der Luft ausgerichtet. Zudem ist ihr Körperbau auch auf das Singen spezialisiert. Das Skelett ist sehr leicht und trotzdem stabil gebaut. Viele Knochen, darunter auch der kräftige Schnabel, sind innen hohl, so dass in sie Ausstülpungen der Luftsäcke hineinragen. Sie werden deshalb „pneumatisierte Knochen" genannt. Die schweren Körperteile, vor allem Flug- und Beinmuskeln, liegen eng am Brustkorb und an der Wirbelsäule an, so dass der Vogel im Flug sehr gut das Gleichgewicht halten kann. Die Flugmuskulatur mit ihrem äußerst aktiven Stoffwechsel gilt als effizienteste Skelettmuskulatur aller Wirbeltiere. Jedoch setzt ein Singvogel im Flug 15-mal so viel Energie um wie im Ruhezustand. Die Lungen sind etwa 10-mal leistungsfähiger als bei etwa gleich großen Säugetieren, aber auch erheblich kleiner. Auch in großen Höhen können sie der Luft noch Sauerstoff entnehmen. Von den Lungen aus erstrecken sich ...
Eichendorffs Eltern waren der preußische Offizier Adolf Theodor Rudolf Freiherr von Eichendorff (1756-1818) und dessen Frau Karoline geb. Freiin von Kloch (1766-1822). Seine Mutter stammte aus einer schlesischen Adelsfamilie, aus deren Besitz sie Schloss Lubowitz erbte. Das katholische Adelsgeschlecht der Eichendorff ist seit dem 17. Jahrhundert in Schlesien ansässig. Joseph wurde von 1793 bis 1801 mit dem eineinhalb Jahre älteren Bruder Wilhelm von Eichendorff von Pfarrer Bernhard Heinke zu Hause unterrichtet.[1] Es folgten neben umfangreicher Lektüre von Abenteuer- und Ritterromanen und antiken Sagen erste kindliche, literarische Versuche. 1794 reiste er nach Prag, 1799 nach Karlsbad und wieder nach Prag, danach hielt er seine Eindrücke von der Fahrt in ersten Aufzeichnungen fest. Mit dem 12. November 1800 begannen seine Tagebuchaufzeichnungen und die Abfassung einer Naturgeschichte mit eigenen Illustrationen. Im Oktober 1801 begann für Joseph und Wilhelm der Besuch des katholischen ...
Mit am häufigsten erbeutet werden Sperlinge und Grünlinge. Waldohreulen werden gegen Ende ihres ersten Lebensjahres ...
Stuttgart: Ulmer, 1973 Weber, Witwen, Sperlinge als Volierenvögel. Stuttgart: Ulmer, 1976 Hunde. Niedernhausen/Ts.: Falken- ...
Hinzu kam noch die angeordnete Ausrottung der Sperlinge. 1740 hatte jeder Bauer wöchentlich zwölf Spatzenköpfe abzuliefern, ...
31). Marburg 2016, ISBN 978-3-88964-216-5. Schlechte Zeiten für Sperlinge: „Schadvogelbekämpfung" in Nordhessen vom 18. ...
Sperlinge sind im Alter von neun bis zwölf Monaten geschlechtsreif. Die Nachzucht von Sperlingspapageien ist als relativ leicht ... Inzwischen gibt es Sperlinge in sehr vielen Farb-Mutationen. Der Blaugenick-Sperlingspapagei kommt im pazifischen Tiefland in ... Sperlinge sind Höhlenbrüter, das heißt zum Züchten benötigen sie einen Nistkasten. Auch bei Jungtieren ist eine ...
Auf Linosa wurde beobachtet, dass Weiden-Sperlinge Malta-Eidechsen verzehrten. Die vier auf Malta vorkommenden Schlangenarten ...
Möglicherweise bereits wartende Sperlinge haben aufgrund seines Größenvorteiles das Nachsehen. Der Kernbeißer wird in der dem ...
Zu den beobachteten Standvögeln gehören Meisen, Sperlinge, Wacholderdrosseln und Kernbeißer. Das sumpfige Gelände bietet zudem ...
Der Augenbrauensperling (Gymnoris superciliaris, Syn.: Petronia superciliaris) ist eine Vogelart aus der Familie der Sperlinge ...
Die Art ernährt sich wie andere Sperlinge überwiegend von Sämereien. Lars Svensson, Peter J. Grant, Killian Mullarney, Dan ... Der Moabsperling (Passer moabiticus) ist ein Singvogel aus der Familie der Sperlinge. Der Moabsperling hat eine Körperlänge von ...
Auf Sri Lanka werden sie aufgehängt, weil es als Glückszeichen gilt, wenn Sperlinge am Haus brüten. Vertreter der Gattung ... für Spatz) ist eine Vogelgattung innerhalb der Familie der Sperlinge. Ihr Verbreitungsgebiet ist vorwiegend Eurasien und Afrika ... dass die Sperlinge in den Strohdächern siedelten. Die Nistbauaktivitäten konnten zu einer Schädigung solcher Dächer führen. ... wurden bislang nur in Ostasien im unmittelbaren Umkreis massiv von A/H5N1 befallener Geflügelhaltungen infizierte Sperlinge ...
Die Bauern mussten Sperlinge und andere „schädliche Vögel" fangen und abliefern. Bei einem Mittagstisch im Jahre 1730 beim ...
Sperlinge und Finken sind ihm in Körperbau und -größe sehr ähnlich. Der Mangroven-Fink hat eine abgerundete Flügelform und ...