04737 Stadland: Ortsteil Schwei. * 0474 * 04740 Loxstedt: Ortsteil Dedesdorf. * 04741 Wurster Nordseeküste: Ortsteil Nordholz ...
Schwei hat rund 1500 Einwohner. Den Mittelpunkt des Ortes bildet die St.-Secundus-Kirche; sowohl der Altar der Kirche als auch ... Kirchengemeinde Schwei unterhielt eine langjährige Partnerschaft mit der St.-Johannes-Kirchengemeinde in Hoyerswerda/ ... Die Gemeinde besteht aus den Orten Rodenkirchen, Schwei, Seefeld und Kleinensiel. Ursprünglich waren die Ortsteile ... Bei der niedersächsischen Gebietsreform, die am 1. März 1974 in Kraft trat, wurden die damaligen Gemeinden Rodenkirchen, Schwei ...
Morgenland gehörte zur Vogtei Schwei. Vom 1933 bis 1948 war Morgenland Teil der Gemeinde Abbehausen. Seit 1974 gehört ...
... war Teil der Vogtei Schwei. Im Jahr 1815 war die Bauerschaft zweigeteilt, es gab die Seefelder ...
... war Teil der Vogtei Schwei. Von 1933 bis 1948 gehörte Seefeldermoor zur Gemeinde Abbehausen. Die Bauerschaft ...
Heute ist sie Teil der Bauerschaft Schwei II. Schweieraltendeich gehörte bis 1811 zur Vogtei Schwei. Seit 1822 ist ... Später war es Teil der Gemeinde Schwei. Von 1933 bis 1948 war es Bestandteil der Gemeinde Rodenkirchen. Seit 1974 ist es Teil ... K.-H. Ziessow / A. Eckhardt.: Schwei, in: Oldenburgisches Ortslexikon Band 2: L-Z. Hrsg.: Albrecht Eckhardt. Band 2. Oldenburg ... Schweieraltendeich war eine südöstlich von Schwei liegende Bauerschaft in der Gemeinde Stadland. ...
Bis 1811 gehörte Reitland der Vogtei Schwei an. Heute ist Reitland eine Hochburg des Friesensports in der Gemeinde Stadland. ... sie befindet sich an der Ostseite des Jadebusens zwischen Schwei und Seefeld. Reitland befindet sich inmitten des Schweier ...
130 000 Euro für Schmid-Orgel in Schwei. In: NWZ Online vom 10. Mai 2010, abgerufen am 17. April 2018. Orgel in Altenesch auf ... Orgel in Schwei auf NOMINE e.V., abgerufen am 17. April 2018.. ... Gegenwärtig wird sein Instrument in Schwei restauriert (Stand: ...
... war bis 1811 Bestandteil der Vogtei Schwei. Später gehörte es zur eigenständigen Gemeinde Schwei, von 1933 bis 1948 ... Süderschwei ist Ortsteil von Schwei in der Gemeinde Stadland in Niedersachsen. Süderschwei befindet sich südlich der Ortschaft ...
Bis 1811 gehörte Seefeld der Vogtei Schwei an. Danach war Seefeld eine eigenständige Gemeinde. Von 1933 bis 1948 war Seefeld ... Das Dorf Seefeld liegt östlich der Meeresbucht Jadebusen, es bildet mit den Ortschaften Rodenkirchen und Schwei Gemeinde ... In Seefeld befindet sich eine Grundschule, die mittlerweile mit der Grundschule Schwei zusammengelegt wurde. Hier werden die ... Sportgemeinschaft Schwei-Seefeld-Rönnelmoor e.V. Seefelder Turnverein Hermann Mylius (1603-1657), Oldenburger Diplomat mit dem ...
Am 1. April 1952 legte er in Schwei die 2. Lehramtsprüfung ab. Er studierte nun Pädagogik, Psychologie und Soziologie an der ... Oktober 1946 war er dann Referendar in Schwei. Ab 1951 wurde er Assistent an der Pädagogischen Hochschule Oldenburg. ...
... war bis 1811 Bestandteil und Verwaltungssitz der Vogtei Schwei. Später war es ein Ortsteil der Gemeinde Schwei. ... Ihre Lage war zentral in der Vogtei Schwei an einem wichtigen Weg zwischen Ovelgönne und Butjadingen. Der erste Müller war 1670 ... Die Bauerschaft liegt östlich von Schwei an der B 437. Der Ortsteil wurde 1555 eingedeicht. In Schweierfeld war der Standort ... Atelier im Bauernhaus, 1986, S. 98 f. K.-H. Ziessow / A. Eckhardt.: Schwei, in: Oldenburgisches Ortslexikon Band 2: L-Z. Hrsg ...
Die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor wurde 1992 als Spielgemeinschaft von TuS Schwei, Seefelder TV und TuS Rönnelmoor gegründet. ... Rönnelmoor war bis 1811 Teil der Vogtei Schwei. Der Schützenverein Rönnelmoor e.V. wurde 1955 gegründet und hat gut 100 ...
Abschnitt B 437 bei Schwei - L 121 östl. Weserquerung, Bsp. Alten Hoben, Linien- / Gradientenoptimierung, 1. Arbeitskreis ...
... war bis 1811 Bestandteil der Vogtei Schwei. Später gehörte es zur eigenständigen Gemeinde Schwei, von 1933 bis ... K.-H. Ziessow / A. Eckhardt: Schwei, in: Oldenburgisches Ortslexikon Band 2: L-Z. Hrsg.: Albrecht Eckhardt. Band 2. Oldenburg ... Norderschwei ist Ortsteil von Schwei in der Gemeinde Stadland. Norderschwei befindet sich nördlich der Siedlung und besteht aus ...
Kinderbuchautorin Insa Bauer zu Gast in der Grundschule Schwei. In: NWZ Online, 6. Juli 2012, abgerufen am 17. Mai 2013. Insa ...
Die Geschäftsstellen in Altjührden, Esenshamm und Schwei wurden geschlossen. Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham in der ...
Während Norderschweiburg ebenso wie Schweiburg zur Gemeinde Jade gehört, ist Schwei ein Teil der Nachbargemeinde Stadland. Es ... Mehrere umliegende Ortschaften tragen "Schwei" ebenfalls als Bestandteil ihres Namens. ... Internetpräsenz der Gemeinde Jade Internetpräsenz der Deichschule Schweiburg Internetpräsenz der Kirchengemeinde Schwei und ...
Selbstverlag, Sage 2009). Der Schwei-Seefeld-Blexer Zweig/Der Langwardener-Waddenser Zweig etc. Heft 6 der Schriftenreihe ...
Lamberti entfernt und in das neu gegründete Kirchspiel Schwei als Pfarrer entsandt. Dort soll er weiter das „reine Evangelium" ... Walter Renzelmann († 1560 oder früher in Schwei) war ein Oldenburger Priester und Pfarrer der ersten evangelischen Gemeinde in ... Die Versetzung Renzelmanns nach Schwei wurde in der Forschung unterschiedlich aufgefasst. So bewerteten Gustav Rüthning und ...
Nach über zwanzig Jahren in Schwei litt Muhle an einer Fußkrankheit und ließ sich für den Rest seines Lebens beurlauben. Er zog ... Im Jahr 1834 wurde Muhle nach Schwei versetzt, wo er als Pfarrer tätig war. Jedoch kam er seinen Pflichten nicht ausreichend ... Werner Barre: Diedrich Konrad Muhle (1780-1869), der Chronist von Hude und Schwei, in: OFK, 23,1981, S. 302-327. Werner Barre: ... Eine große Leistung ist die Verfassung von zwei ausführlich Chroniken der Kirchspiele Hude und Schwei. Am 15. April 1811 ...
Schweiburg, Jade, Seefeld, Schwei, Strückhausen, Hammelwarden, Holle, Neuenhuntorf nebst Warfleth und der Bauerschaft Neuenkoop ...
Danach wirkte er für einige Zeit in Schwei (Stadland) und kehrte 1853 nach Ostfriesland zurück. Zunächst war es die neu ...
Juli 2013 Burchard Wulff aus Schwei wird neuer Vorsteher Baumaßnahmen zum Anfang des 21.Jahrhunderts. ...
Abschnitt D: Der Deich in Vogteien Schwei und Jade und im Amte Varel 1613 bis 1617. Schulzesche Verlagsbh. R. Schwartz, ...
Als 1873 in Schwei eine neue konkurrierende Mühle errichtet wurde, suchte der Müller einen besseren Standort für seine Arbeit. ...
In den 1970er Jahren wurde das Strohauser Sieltief zwischen Schwei und Rodenkirchen auf die ehemalige Trasse der aufgegebenen ... Er entsteht an einem Siel, westlich bei Schwei gelegen, aus dem Süderschweier Pumpgraben, dem Streichender Graben und weiteren ... Das Strohauser Sieltief fließt in östlicher Richtung südlich an Schwei vorbei und durchquert später Rodenkirchen am ...
Er wird erstmals 1594 bezüglich Eindeichungsarbeiten am Wapelersiel bei Schwei erwähnt, die ihm von dem oldenburger Grafen ...
Im Süden kommt die Vogtei Golzwarden und im Westen die Vogtei Schwei, nördlich in Butjadingen befindet sich die Vogtei ...