Die Früchte enthalten wenige bis viele, weiße bis braune Samen, die seitlich merklich abgeplattet sind. Die Samen sind kreis- ... Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die nicht aufplatzenden, gelegentlich gestielten Früchte stehen einzeln, ... Die Samen von Opuntien, beispielsweise Opuntia stricta, sind bis zu 15 Jahre keimfähig. Für eine erfolgreiche Keimung benötigen ... Opuntien bilden häufig Samen ohne vorherige Befruchtung aus (Agamospermie). Meistens handelt es sich dabei um aus Nucellus- ...
Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Als Früchte werden meist fleischige, abgeflachte Beeren, mit meist sechs ... Die schwarzen, glänzenden Samen sind nierenförmig bis zusammengedrückt mit einer harten, zerbrechlichen, unbehaarten Testa. ... bis zwölf (selten bis zu 30) Samen, gebildet, die bis zu gleich viele Lappen besitzen wie Fruchtblätter daran beteiligt sind; ...
Frucht und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die 12 Millimeter langen graugrünen Kapselfrüchte sind schmal ... Die braunen Samen wiegen nur 0,065 mg, sie sind mit einem 5 bis 7 Millimeter langen federförmigen Haarschopf (Pappus) ... Neben der guten Flugfähigkeit zeichnen sich die Samen, ähnlich wie die der Weiden, durch eine rasche Keimung aus - in günstigen ...
Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die kugeligen bis birnenförmigen Kapselfrüchte enthalten häufig nur einen ... Die Samen sind wie die Kapselfrucht kugelig bis birnenförmig, und 2 bis 7 cm groß. Die Samenschale ist braun, der Nabel (Hilum ... Er beruht auf den der Edelkastanie optisch ähnlichen Samen, die von den Osmanen als Pferdefutter und als Heilmittel gegen ... diente zur Unterscheidung dieser für den Menschen ungenießbaren Samen von den schon länger bekannten, essbaren Edelkastanien.[5 ...
Die relativ kleinen, selten über 1,5 Millimeter langen, eiförmigen bis länglichen Samen sind häufig geflügelt.[2][4] Die Samen ... Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Der Kelch ist bis zur Fruchtreife vorhanden.[2] Es werden meist ...
Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die ovalen, gelblichen Früchte sind Beeren, die in der Form etwa ... Die essbare, saftig-süße Pulpa wird durch schleimige Arilli gebildet, in welche die einzelnen Samen eingebettet sind.[3][4][5] ... Die Samen wurden in mehreren tausend Jahre alten archäologischen Stätten der Algonkin in Virginia gefunden. Ebenfalls aus ... Die Früchte enthalten verschiedene Zucker und organische Säuren; Flavonglykoside wurden in Früchten und Samen in Spuren ...
Die Anzahl der Samen je Frucht schwankt sehr stark: Während in der Gattung Tabak (Nicotiana) bis zu 5000 Samen zu finden sind, ... Die Größe der Samen beträgt zwischen 0,75 mm (Darcyanthus) bzw. 0,6 bis 1 mm (Schwenckia, in Schwenckia micrantha nur 0,3 bis 0 ... Ein besonderer Fall sind die Samen der Tomaten (Solanum lycopersicum), deren äußerste Schicht der Samenschale schleimig ist und ... Weiterhin wurden die Samen auch als Zusatz zu Bier verwendet. Oftmals wurde dies verboten, beispielsweise durch eine ...
Die Kapselfrüchte sind äußerst vielgestaltig und enthalten zahlreiche Samen. Die Samen sind 0,2 bis 1 Millimeter lang. ... Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Früchte der Wasserschlauch-Arten sind kleine, meistens runde oder ...
Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Frucht entwickelt sich meist aus nur einem Fruchtblatt. Sie ist ... Der Samen setzt basal oder subbasal an, und ist kugelig bis ellipsoidisch. Das Endosperm ist homogen und leicht bis tief ...
Ugren und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Informationen zu den Samen und zu den ugrischen Völkern der Ungarn, Chanten ... der Vorfahren der Samen und Samojeden) nach Norden. Dieser Prozess, der fast drei Jahrtausende andauerte, setzte sich noch ...
Blüten, Zapfen und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Schwarzkiefer ist einhäusig-getrenntgeschlechtig (monözisch) ... Die schwach keilförmigen, geflügelten Samen sind bräunlich grau bis aschgrau gefärbt und werden zwischen 5 und 7 mm lang. Der ...
Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Frucht ist eine trockene, zweiteilige Spaltfrucht, auch Doppelachäne ... Der Samen besteht aus einem sehr kleinen Embryo in einem großen, fett- und proteinreichen Endosperm. Der Embryo liegt am oberen ...
Die Samen besitzt häufig eine feste, teilweise dickwandige Samenschale. Sie wird aus den sog. Integumenten der Samenanlage ... In den reifen Samen der Rosaceae ist nur manchmal ein zusätzliches Nährgewebe (Endosperm) erhalten bzw. nur mehr eine dünne ... Die Samen sind meist stärkefrei und speichern dafür Proteine und fettes Öl. ... Prunoideae (Steinobstgewächse) bilden einen Samen, der von der inneren, verholzten Schicht der Fruchtwand (Kern oder Stein) ...
Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Samen haben ein aromatisches Bittermandel-Aroma. Sie werden bei der Zubereitung ... Jede Frucht enthält meist einen, selten bis zu vier Samen. Der Same ist braun bis schwarz, spindelförmig, an den Enden spitz, ... Verschiedene Bestandteile des Baums werden zu medizinischen Zwecken verwendet: das Öl aus den Samen, gemahlene Samen, Rinde, ... Die Samen keimen schnell, manchmal noch in der Frucht, meist nach zwei bis vier Wochen. Die Keimung erfolgt hypogäisch. Die ...
Die Samen haben ein Tausendkorngewicht von 330 bis 1000 Gramm. Der Teakbaum bildet jährlich reichlich Samen. ... Das Endokarp ist vierfächrig, meist sind jedoch nur ein bis drei Samen ausgebildet. Das Exokarp ist ein flacher, dichter ... Der Teakbaum betreibt generative Vermehrung, also über Samen. Die Aufforstung von Flächen erfolgt entweder über Direktsaat oder ...
Oft werden nur die Samen gegessen und umgangssprachlich werden dann die Samen - totum pro parte - meist „Hülsenfrüchte" genannt ... Die Früchte enthalten ein bis hundert Samen. Die kleinen bis sehr großen Samen sind meist ungeflügelt oder besitzen selten, wie ... Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Hülsenfrüchtler haben ihren Namen von der „Hülsenfrucht", einem ... In den Samen vieler Arten der Fabaceae kommen sogenannte Lektine bzw. Glykoproteine, vor. Diese können mit Kohlenhydratgruppen ...
Ihre Samen wurden auf Ketten aufgereiht und zahnenden Kleinkindern zum Kauen gegeben. In Bayern nannte man die Samen deshalb ... Blüten, Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die endständigen Blüten stehen über ein bis sechs Hochblättern ( ... übelriechenden Samen in einen Teig aus Weizenmehl, und wenn jemand durch die Fallsucht zu Fall kommt, lege sie in seinen Mund, ... Die Keimung der Samen erfolgt hypogäisch.. Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind zumeist relativ groß und gestielt. ...
Zapfen und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Pollenzapfen sind eiförmig-länglich bis zylindrisch, 15 bis 20 ... Die Samen sind schief eiförmig, abgeflacht, 5 bis 7 Millimeter lang und 2,3 bis 4,5 Millimeter breit und schwarzgrau. Der ...
Die Samen stehen in zwei Reihen je Fruchtfach. Die 1,1 bis 2 Millimeter großen, kantigen[3] Samen besitzen eine braune bis fast ... Da die Samen sehr trocken gelagert werden (der Wassergehalt im Samen darf maximal 9 Prozent betragen), schließt sich an die ... Jede Samenkapsel beherbergt bis zu 200 Samen. Die dreikantigen Samen besitzen einen häutigen Flügelsaum. Als ... Frucht und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die junge Frucht ist mit Drüsenhaaren und spitzen Haaren bedeckt[1]. Die ...
Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Beeren enthalten nur einen, oder selten zwei oder mehr Samen. Am ... Die geflügelten oder ungeflügelten Samen enthalten meist einen geraden Embryo mit massiven Keimblättern (Kotyledon), die ...
Die Entlassung der Samen erfolgt im darauf folgenden Frühjahr. Die hartschaligen Samen sind essbar und werden 15 bis 20 ... Blüten, Zapfen und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Pinie ist einhäusig-getrenntgeschlechtig (monözisch) und ... Aufgrund der Samen wurde die Art bereits in der Antike kultiviert. Das wenig dauerhafte Pinienholz wird häufig von Insekten und ... Sie kommt im nördlichen Mittelmeerraum vor und wird zwischen 200 und 250 Jahre alt.[3] Die Samen, die auch Pinienkerne genannt ...
Die Samen enthalten Endosperm. Geschmack und Geruch[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Das Fruchtfleisch ist süß und hat einen ... Frucht, Arillus und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Frucht ist kokosnuss- bis kopfgroß. Die Fruchtschale ist bei ... Die Samen werden in den Anbauländern ebenfalls zubereitet, z. B. dünn geschnitten und geröstet als eine Art Chips. ... Zum Verzehr öffnet man die ganze Frucht an den Nähten und entnimmt die vom Fruchtfleisch umhüllten Samen aus den einzelnen ...
Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die vom Kelch umhüllten, trockenen Früchte öffnen sich transversal und ...
Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die essbaren Samen der Pflanze, die Kakaobutter ähnliche Fette und Öle (Rambutantalg ... Der Rambutan vermehrt sich über die mandelförmigen Samen der Frucht, er wird aber in Kultur meist über Stecklinge vermehrt. Die ... Der mandelähnliche, feinrippige Samen mit krustiger Außenschale (Sklerotesta oder Testa) hängt fest am Fruchtfleisch. Der ... Bei Konservenware ist der Samen manchmal durch ein Stück Ananas ersetzt. ...
Die relativ großen (50 bis 75 Millimeter) Samen werden schwimmend übers Wasser ausgebreitet. Die Samen enthalten einen geraden ... Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. In einer Sammelfrucht stehen die Balgfrüchte zusammen. Die Balgfrüchte ...
Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Es werden bei den Salicaceae s. str. zwei- bis vierfächerige (selten ... Die Samen werden bei den Arten mit Kapselfrüchten durch den Wind verbreitet und haben einen grundständigen Haarschopf. ... fünffächerige) Kapselfrüchte, die vier bis viele Samen enthalten, oder bei den ehemaligen Flacourtiaceae Beeren oder seltener ...
Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die bei Reife blauen, roten oder orangefarbenen Steinfrüchte enthalten ... Die Diasporen sind die Steinfrucht, sie werden von Tieren gefressen und die Samen unverdaut wieder ausgeschieden und so ... jeweils nur ein bis drei Samen. Es ist dünnes, öl- und stärkehaltiges Endosperm vorhanden, das auch Aleurone enthält. ...
Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Es werden Spaltfrüchte gebildet, die als zwei geflügelte Nussfrüchte ( ... Beim ausgereiften Samen ist kein Endosperm vorhanden. Der öl- oder stärkehaltige Embryo besitzt eine verlängerte Radicula und ... Als 1870 der beinahe 500-jährige Ahorn durch einen Sturm umgeworfen wurde, wurde an derselben Stelle aus einem Samen des alten ... Nach neueren Erkenntnissen wird durch das in Bergahornsamen und -keimlingen enthaltene Hypoglycin die meist tödlich verlaufende ...
Die Samen besitzen Perisperm, ölhaltiges Endosperm und einen relativ kleinen Embryo. Systematik und Verbreitung[Bearbeiten , ... Früchte und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die eiförmigen bis kugeligen, steinfruchtähnlichen Früchte besitzen ein ...
Frucht und Samen[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Hülsenfrüchte sind 3 bis 12 Zentimeter lang, 1 bis 2,5 Zentimeter dick ... Die Samen weisen einen Durchmesser von 3 bis 9 Millimetern auf und sind je nach Sorte unterschiedlich gefärbt. Das Hilum ist ... Reife Samen enthalten 20-25 % Eiweiß, 1-3 % Fett und 60 % Kohlenhydrate.[8] Marquard gibt folgende Prozentzahlen, bezogen auf ... Die geschroteten Samen dienen als Kraftfutter für Milchvieh und Geflügel. Ackererbsen werden auch als Grünfutter und Gründünger ...