... sind gramnegative, hochgradig vielgestaltige (polymorphe, pleomorphe) Organismen, die keine Sporen bilden. Häufig handelt es sich um runde (Kokken) bis ovale Bakterien mit einem Durchmesser von 0,1 µm; sie können auch als Stäbchen (1-4 μm lang) oder Faden-artig (10 μm lang) auftreten. Gelegentlich bilden sie Ketten, meist kommen sie jedoch einzeln oder in Paaren vor. Das Überleben der obligatorisch intrazellulären Rickettsien hängt völlig von ihrer eukaryotischen Wirtszelle (meist Endothelzellen) ab, in deren Cytoplasma sie eindringen müssen, um vor dem Abwehrsystem des Wirts geschützt zu sein. Auch die Vermehrung durch Querteilung findet im Inneren der Wirtszelle statt. Die Freisetzung der Bakterien erfolgt anschließend durch Abschnürung aus der Zellmembran (Exozytose) oder durch Lyse, wodurch die Wirtszelle zerstört wird. Zumindest R. conorii ist zur Bewegung innerhalb der Wirtszelle fähig.[1] Aufgrund ihrer Abhängigkeit von der Wirtszelle können die Bakterien im ...
... ist eine Gattung der Proteobakterien. Es handelt sich um ein Bodenbakterium. Durch die Stickstofffixierung leistet ...
Wie alle Proteobakterien sind sie gramnegativ. Sie sind Katalase-positiv. Innerhalb der Familie kommen auch kälteliebende ( ...
Es gehört zur Alpha-Klasse der Proteobakterien. Es ist verwandt mit Agrobacterium tumefaciens und hat eine ähnliche Lebensweise ...
Wie alle Proteobakterien sind sie gram-negativ. Fast alle Vertreter der Alcaligenaceae sind aerob und chemoorganotroph. ...
Wie alle Proteobakterien sind sie gram-negativ. Viele Arten dieser Ordnung sind mesophil, d. h. sie benötigen für das Wachstum ...
Gruppe 3 umfasst Gene aus Alpha-Proteobakterien, Pflanzen und Grünalgen, sowie Gene aus einigen wenigen Gamma-Proteobakterien ... Gruppe 1 umfasst Gene aus Gamma-Proteobakterien. Die Kristallstruktur des etwa 55 kDa schweren Proteins aus Escherichia coli ... sowie Gamma-Proteobakterien gefunden. Die Gene können aufgrund von DNA-Sequenzanalysen in drei Gruppen unterteilt werden, die ...
... ist wie alle Proteobakterien gram-negativ. Die Form der Zellen ist kokkoid bis stäbchenförmig. Das ... Ursprünglich wurde die Art als Haemophilus equigenitali (Pasteurellaceae) bezeichnet und zu den Gamma-Proteobakterien gestellt ...
Die Mitglieder sind, wie alle Proteobakterien, gram-negativ. Die Zellen sind meist stäbchenförmig. Gattungen dieser Familie ...
Der Gramtest fällt, wie bei allen Proteobakterien, negativ aus. Die Vorsilbe des Familiennamens Brady- bezieht sich auf das ...
Der Biosyntheseweg kommt in einigen Bakterien vor, wie z. B. Cyanobakterien und Proteobakterien, fehlt aber vielen anderen ...
Der Gramtest fällt, wie für die Proteobakterien typisch, negativ aus. Alle Vertreter der Beijerinckiaceae sind aerob, sie ...
Wie alle Proteobakterien sind die Arten dieser Ordnung gram-negativ. Die beiden Familien Chromatiaceae und ...
Alternativ sind die PEPC-Gene aus γ-Proteobakterien relativ früh in der Pflanzengeschichte via HGT eingebracht worden. Das ... Jedoch ähneln PEPC aus Pflanzen eher denen aus γ-Proteobakterien. Entweder hat der für das Mitochondrium verantwortliche ...
Anaplasmen sind Gram-negative Proteobakterien aus der Ordnung der Rickettsiales. Der Erreger der Caninen Anaplasmose ist ...
Alpha-Proteobakterien), Acetobacter (Familie Acetobacteraceae, Gamma-Proteobakterien). Gattungen der Methylophilaceae.: ... Weitere methylotrophe Bakterien finden sich in den Alpha- und Proteobakterien. Die zwei dort stehenden Familien ...
Die Vertreter sind obligat aerob und wie alle Proteobakterien gram-negativ. Die Familie besteht aus den zwei Gattungen ... Familie Hydrogenophilaceae der Beta-Proteobakterien) geschaffen. Die Vertreter der Halothiobacillaceae sind stäbchenförmig und ...
Wie bei allen Proteobakterien handelt es sich um gram-negative Bakterien. Viele Rhodobakterien besitzen die Fähigkeit zur ...
... beides den Proteobakterien zugehörig, nachgewiesen.[5] Wachsester als Reservestoffe sind bei den Eukaryoten kaum anzutreffen, z ...
... wurde, wie die Mehrzahl der Proteobakterien, allein über physiologische bzw. biochemische Merkmale ...
Klasse der Proteobakterien. ...
Die Neisseriaceae bilden die einzige Familie der Ordnung Neisseriales innerhalb der Beta-Proteobakterien. Sie schließen ...
Die Arten sind chemoorganotroph und meist durch Geißeln motil (beweglich). Wie alle Proteobakterien sind sie gramnegativ. ...
Eine wichtige Rolle im Stoffwechsel und der Ernährung der Würmer spielen γ-Proteobakterien aus der Ordnung der ... Bei einzelnen Arten von Osedax wurden auch Vertreter der ε-Proteobakterien als Endosymbionten gefunden. Die Bakterien werden ... Zumindest einen Teil seiner Fettsäuren bezieht der Wurm also aus dem Stoffwechsel der γ-Proteobakterien. Wachsester, deren ...
... ist eine Gattung Gram-negativer Bakterien, die zur Gamma-Gruppe der Proteobakterien gehört. Eine besondere ...
Wie alle Proteobakterien sind sie gram-negativ. Sie nutzen durch anaerobe Atmung elementaren Schwefel, Mangan oder Eisen zur ...
Es gehört zur Alpha-Klasse der Proteobakterien. A. tumefaciens ist ein Modellorganismus und verfügt über die Fähigkeit, DNA in ...
Stickstofffixierende Aktinomyceten sind ebenso bekannt wie Cyanobakterien (zum Beispiel Anabaena) und Proteobakterien (zum ...
Die Untergruppe der Myxobacteria steht bisher als einzige bekannte Gruppe von Proteobakterien im Übergangsfeld zwischen ... Familien und Gattungen der fünf Klassen der Proteobakterien aufgeführt. Klasse I. "Alphaproteobacteria" Ordnung I. ... stammen möglicherweise von endosymbiontischen Proteobakterien ab (Siehe: Endosymbiontenhypothese). Im Folgenden werden einige ...
Wie alle Proteobakterien sind die Arten gram-negativ. Die Zellen sind stäbchenförmig und meist durch eine einzige polare ...