Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Wirkungsweise[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Der vermutete ... Pharmakologie und Toxikologie. . Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-13-142861-5, S. 294. ... Klinische Pharmakologie. . Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2005, ISBN 978-3-13-126821-1, S. 416. ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Psychedelische Substanzen können eine gezielte Veränderung des ...
a b c W. Forth, D. Henschler, W. Rummel, K. Starke (Hrsg.): Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie. 6. Auflage ... Pharmakologie. Wirkungsmechanismus. Schematische Darstellung des GABAA-Rezeptors in Draufsicht. Die fünf Untereinheiten - im ... a b W. Forth, D. Henschler, W. Rummel (Hrsg.): Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie. 5. Auflage. ... Claus-Jürgen Estler, Harald Schmidt: Pharmakologie und Toxikologie. 6. Auflage. Schattauer Verlag, 2007, ISBN 978-3-7945-2295-8 ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. SSRI hemmen die Wiederaufnahme des Neurotransmitters Serotonin (5-HT) in die ... Pharmakologie und therapeutischer Einsatz. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 1999, ISBN 3-8047-1638-5. ... Karow, Lang: Allgemeine und Spezielle Pharmakologie und Toxikologie. 2006 (Kapitel 12.2.5). ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. β-Adrenozeptoragonisten[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. β- ... Pharmakologie und Physiologie von β-Adrenozeptoren Eigenschaft β1 β2 β3 („β4") ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Histone stellen den Proteinanteil des Chromatins dar. Histon-Acetylierung ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Pharmakodynamik (Wirkungsmechanismus)[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. GHB ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Wirkungsspektrum[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Substanz Remdesivir ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Antagonisten[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Spironolacton ist ein ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. L-Tryptophan gilt als „natürliches Antidepressivum", ihm wird eine gewisse ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Das Hirtentäschelkraut ist eine alte Heilpflanze, die in der Naturheilkunde ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Etoposid findet chemisch unverändert oder in Form seines Phosphorsäureesters ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Wirkweise (Pharmakodynamik)[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Ketanserin ... In der experimentellen Pharmakologie findet Ketanserin bei der Untersuchung von Arzneimittelwirkmechanismen Anwendung. Der ...
Abgerufen von „https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=EPR-Effekt_(Pharmakologie)&oldid=167540046" ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Möglichkeiten, Tumornekrosefaktoren therapeutisch zu verwerten, sind vor ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Aus den Fruchtkörpern des Olivbraunen Schnecklings lassen sich Cyclopentenon- ... siehe dazu auch im Abschnitt Pharmakologie) produzieren und ihr Fleisch auf Zugabe von NaOH unterschiedlich reagiert (rot bei H ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Wirkmechanismus[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Strukturformel von ... Pharmakologie und Toxikologie. . Schattauer, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-7945-2295-8, S. 229. ...
Karow: Allgemeine und Spezielle Pharmakologie und Toxikologie. 2010, S. 944. *↑ Rebecca Fischer-Betz: Azathioprin in der ... Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Azathioprin blockiert (via seiner Metaboliten) die Synthese von DNA und RNA ( ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Levamisol kann sowohl peroral als auch subkutan oder intramuskulär ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Wirksamkeit[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Wirksamkeit der ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Da Levodopa im Gegensatz zu den genannten Transmittern Dopamin, Adrenalin und ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Anwendungsgebiete[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Triptane werden zur ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. *Weil bei einer Hemmung der Cyclooxygenase mehr Arachidonsäure für den ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Pharmakodynamik[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Morphin wirkt zentral als ... Ein Beitrag zur Pharmakologie von körpereigenen Neurotoxinen. Naturwissenschaftliche Rundschau (2007) 60(3), S. 117-124. ... Karow/Lang: Pharmakologie und Toxikologie. 17. Auflage 2009, Thomas Karow Verlag, ISBN 978-1-00-002009-0. ... Thomas Karow, Ruth Lang-Roth: Pharmakologie und Toxikologie. 17. Auflage. Thomas Karow Verlag, Pulheim 2009, ISBN 978-1-00- ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Stereotypien werden unter anderem durch zentralwirksame Substanzen wie ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Anwendungsgebiete[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Dauerbehandlung[ ...
Als Agonist (von griechisch αγωνιστής agonistís - der Tätige, Handelnde, Führende) wird in der Pharmakologie eine Substanz ( ... Klaus Aktories, Ulrich Förstermann u. a.: Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie. 10. Auflage. Urban & Fischer ... Abgerufen von „https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Agonist_(Pharmakologie)&oldid=167145376" ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Getrocknete Blätter der Echten Brombeere als Arzneimittel (Rubi fruticosi ...
Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Die Früchte enthalten Tannin, ein Glykosid, ätherisches Öl, Linolsäure, ...
Pharmakologie der 5-HT3-Antagonisten. . In: Pharm Unserer Zeit. . 36, Nr. 5, 2007, S. 342-353. doi:10.1002/pauz.200700230. PMID ... Pharmakologie[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Serotonin selbst findet keine therapeutische Anwendung. Demgegenüber werden ...