Auch lassen sich Metalloproteasen durch Chelatbildner wie EDTA inhibieren. Durch die Chelatisierung der Metallionen aus dem ... Aktivzentrum von Metalloproteasen verlieren diese ihre katalytische Aktivität. EDTA und seine Metallkomplexe sind in der ...
Die freie Variante wird aus dem membrangebundenen Stammzellfaktor durch Metalloproteasen gebildet. Seine Effekte vermittelt der ...
Es handelt sich um ein Zinkbindendes Protein, das wie ein Enzym (Metalloproteasen) wirkt. Es wurde erstmals in den 1970er ...
... wenn Metalloproteasen die Transmembrandomänen abspalten. Das fertige Protein besteht aus einer α-Untereinheit mit drei α- ...
Es enthält Fibrinogenasen und Zink-Metalloproteasen. Vermutlich sind ebenfalls Myotoxine, antikoagulative Substanzen und ...
Zink-Metalloproteasen: haben verschiedene Substrate bzw. Angriffspunkte und führen unter anderem zu Gewebeschäden ...
Folglich verhindern oder verringern sie die Einwanderung von Entzündungszellen und die Bildung von Matrix-Metalloproteasen. ...
... gehört zu den Zink-enthaltenden Metalloproteasen und ist eines der bestuntersuchten Enzyme dieser Superfamilie. Die ...
Erklärt wird das mit einer erhöhten Expression von Matrix-Metalloproteasen, welche die Festigkeit der Sehnen vermindern. ...
In den meisten Fällen gehören Aminopeptidasen zu den Metalloproteasen. Für alle natürlichen Aminosäuren existieren spezifische ...
Weiterhin sind möglicherweise Cytotoxine und Hämorrhagine (blutgefäßschädigende Metalloproteasen) enthalten. Als signifikante ...
Zu den Sheddasen werden viele Mitglieder der ADAM-Metalloproteasen und die β-Sekretasen BACE1 und BACE2 gerechnet. Speziell die ...
Weiterhin sind möglicherweise Cytotoxine, Hämorrhagine (blutgefäßschädigende Metalloproteasen) und Myotoxine enthalten. Es sind ...
Weiterhin sind möglicherweise Cytotoxine, Hämorrhagine (blutgefäßschädigende Metalloproteasen) und Myotoxine enthalten. ...
Weiterhin sind möglicherweise Cytotoxine, Hämorrhagine (blutgefäßschädigende Metalloproteasen) und Myotoxine enthalten. Als ...
Weiterhin sind vermutlich Cytotoxine, Hämorrhagine (blutgefäßschädigende Metalloproteasen) und Myotoxine enthalten. Es sind nur ...
... die einerseits zu den Serinproteasen und andererseits zu den Metalloproteasen gehören. Es werden vier Enzymfamilien ...
Zu dieser Familie gehören verschiedene Serinproteasen wie Pankreaselastase oder Cathepsin G, Metalloproteasen wie MMP-12 sowie ...
Beide sind Metalloproteasen, die aus ihren Vorstufen (Procarboxypeptidasen) durch Trypsin mittels limitierter Proteolyse ...
Aktuellere klinische Prüfungen untersuchten - allerdings bislang mit geringem Erfolg - Mitglieder der Metalloproteasen-Familie ... der Metalloproteasen. Schon in den frühen 1980er Jahren wurden selektive Inhibitoren (Hemmer) des sogenannten angiotensin ... M10 (mit den Matrix-Metalloproteasen, MMP) auf ihr therapeutisches Potential hinsichtlich so unterschiedlicher Erkrankungen wie ...
... die Cofaktoren für verschiedene abbauende Enzyme wie Nukleasen und Metalloproteasen sind, wodurch diese gehemmt werden. Daher ...
Matrix-Metalloproteasen (MMP) und reaktive Sauerstoffspezies aus. Damit dämmen sie die Ausbreitung der Pathogene ein, und sie ...
Auflösung der Knochenmatrix durch Matrix-Metalloproteasen, MMPs). Genetische Gesichtspunkte der evolutionsbiologisch ...
Dieser Mechanismus wird durch die CXCL8-induzierte Freisetzung von Extrazellularmatrix-zersetzenden Metalloproteasen ...
Zellen, die mit HIV oder HTLV-I infiziert sind, produzieren große Mengen an Matrix-Metalloproteasen, die wiederum die ... Diese setzen wiederum Zytokine und Matrix-Metalloproteasen frei, was eine weitere Aktivierung der Endothelien zur Folge hat und ... Aktivierte Leukozyten setzen als Folge des Ödems Matrix-Metalloproteasen (MMP) frei, die wiederum die Basallamina und ... Matrix-Metalloproteasen und Caspasen anregt. Die Freisetzung dieser Proteine führt zu einer deutlichen Erhöhung der ...
Caspasen Bromelain Papain Ficain Calpain Caspasen Cathepsine Chymopapain Serinproteasen Aspartatproteasen Metalloproteasen EC ...
Beim Menschen sind fünf Kollagenasen bekannt, die alle zu den Matrix-Metalloproteasen (EC 3.4.24.-) gehören: Mit Hilfe dieses ...
Hinzu kommen unter anderen Zn2+-Metalloproteasen, lektinähnliche Proteine, Phospholipase A2, Bradykinin-verstärkende Proteine ...
... und vermutlich Metalloproteasen. Bissunfälle verlaufen beim Menschen zumeist ohne schwere systemische Intoxikation. Lokale ...
... und vermutlich Metalloproteasen. Bissunfälle verlaufen zumeist ohne schwere systemische Intoxikation. Lokale Beschwerden können ...