Hefen als Futtermittel und Zusatzstoffe[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. Tote Hefen (Hefeprotein aus Bier- oder Brauhefe in ... Gesundheit relevanten Effekte gehen zurück auf milieuprägende und bakterienstimulierende Eigenschaften der noch lebenden Hefen ...
46 verschiedenen Arten zuordnen ließen.[23] Wie bei den Bakterien sind auch unter den Pilzen und Hefen bislang bei weitem nicht ... Arten der Gattung Sporobolomyces sind unter den Hefen besonders erfolgreiche Besiedler der Phyllosphäre, da sie sich mit Hilfe ... Sie bieten den darin oft in großer Zahl eingebetteten Organismen - vielfach ein breites Spektrum von Bakterien, Hefen und ... treten Hefen in den Vordergrund. Häufig vertretene Gattungen sind Cryptococcus, Sporobolomyces, Rhodotorula, Torulopsis und ...
Hefen der Gattung Saccharomyces werden in vielerlei Bereichen eingesetzt. Neben ihrer Verwendung beim Backen sind diese Hefen ... Proteinüberexpression bei Hefen. Literatur[Bearbeiten , Quelltext bearbeiten]. *T. Satyanarayana, G. Kunze (Hrsg.): Yeast ... kurz Hefe, gehört zu den Hefen (einzellige Pilze) und ist eine Knospungs-Hefe (englisch budding yeast). ... De Gruyter, Berlin/New York 2006, ISBN 3-11-018531-8, Kapitel 14.8: Hefen, S. 322 (amerikanisches Englisch: Biology of Plants, ...
Bakterien, Hefen, Partikeln 100-2 nm. 5-5000 kDa. Ultrafiltration. 1-10 bar. Makromolekülen, Proteinen ...
... (oft noch unter dem Namen Brettanomyces bruxellensis bekannt) gehört zu den Hefen (einzellige Pilze) aus ... Brettanomyces-Hefen sind alkoholtoleranter als S. cerevisiae und vermehren sich daher auch bei höheren Alkoholgehalten in ... In der Weinproduktion sind die Geschmacksbestandteile, die durch Brettanomyces-Hefen entstehen, meist unerwünscht und werden ...
Milchsäurebakterien verwandeln Zucker, die die Hefen nicht abbauen können, und auf der anderen Seite verstoffwechseln Hefen ... und meistens Hefen (Saccharomyces cerevisiae). Nicht alle Roggensauerteige enthalten ausreichend Hefen für die Lockerung. ... Hefen pro Gramm enthält. Nach Zugabe von Wasser und eventuell Zusatz von Backhefe (Saccharomyces cerevisae) muss er gemäß ... Die Hefen der Brauer und Brenner waren von schlechter Qualität. Der Stamm Saccharomyces cerevisiae wurde gezielt selektiert und ...
Die Hefen nehmen ständig den Zucker auf und verwerten ihn neben der Zellatmung zusätzlich durch Gärung. Es handelt sich hierbei ... Wenn Hefen in einem Medium mit hoher Zuckerkonzentration wachsen und ihre Enzyme der Zellatmung dadurch überlastet sind, ... Unter Luftabschluss müssen Hefen dagegen die alkoholische Gärung betreiben. Da bei dieser weit weniger Energie je Molekül ... Die Gärung läuft auf diesem Weg aber schneller als über den von Hefen genutzten und erzielt eine höhere Ausbeute. Z. mobilis ...
Ausgangsmaterialien für die Herstellung können pflanzlichen, tierischen oder mikrobiologischen (z. B. Hefen) Ursprungs sein; ...
oryzae und verschiedene Hefen. Die Zugabe von Kräutern ist möglich und es gibt eine Vielzahl von Rezepten, jeweils ... Hier sind die aktiven Mikroorganismen vorwiegend Pilze der Gattungen Rhizopus und Mucor, ebenfalls mit verschiedenen Hefen. ...
Das waren die Hefen bzw. Bakterienbiomassen aus Erdöldestillaten, reinen n-Alkanen, Methanol und Erdgas sowie das mikrobiell ...
... aus Hefen isolierbare Ergosterin (Ergosterol). Ergosterin steht in enger Beziehung zu den Vitaminen der D-Reihe. Tabelle der ...
1975 2010: Genetische Leistungspotenziale von Hefen. Vortrag auf der VLB-Jahrestagung in Veldhoven. In: Brauerei-Forum 25/2010 ...
Fast alle osmophilen Organismen sind den Hefen zuzuordnen. Eine wichtige Rolle spielen osmophile Hefen als Verderbniserreger in ... Zu diesen Hefen zählen: Saccharomyces rouxii; Saccharomyces bailii; Saccharomyces. bisporus var. mellis; Saccharomyces ...
Olson untersucht Hefen als genetisches System. Ihm gelangen mit Ben Hall in Seattle bahnbrechende Arbeiten zur tRNA von Hefen. ...
Aber auch Wirbellose, Protozoen (z. B. Amöben) und Pilze (beispielsweise in Hefen) besitzen G-Protein-gekoppelte Rezeptoren. ... Sie fungieren als Pheromonrezeptoren in Hefen bzw. als cAMP-Rezeptoren in Nematoden. Mit der Entdeckung neuer G-Protein- ...
Selbst einzellige Hefen verfügen über vergleichbare Gene. Dies legt nahe, dass diese Genfamilie sehr früh in der Evolution der ...
Formaldehyd wirkt mikrobiozid gegen Hefen und Schimmelpilze. Es reagiert mit der epsilon-Aminogruppe des Lysins. In einem ...
Hefen werden weniger gefördert, wodurch Backhefe oder Weizensauerteig für die Lockerung erforderlich ist. Um dieses Ziel zu ... Die dritte Stufe wird als Auffrischstufe geführt, in der besonders Hefen begünstigt werden. Daraus ergibt sich eine gute ... In dieser Stufe werden gewöhnliche Hefen bevorzugt. Bei der Entwicklung spielte die Erfahrung mit, dass der Trieb eines ...
Blastomyces dermatitidissowie unterschiedliche andere Pilze und Hefen. Infektionen mit häufig verminderter Empfindlichkeit ... Hefen (Cryptococcus neoformans, Pityrosporum spp., Candida spp., einschließlich C. albicans, C. glabrata und C. krusei) ...
Bei Tieren sind häufig auch Hefen (z. B. Malassezien) und Milben (Ohrräude) Auslöser einer Otitis externa. Als Ursachen bei ...
Dass die alkoholische Gärung von Hefen verursacht werde, ist nicht von Pasteur entdeckt worden, wie manchmal falsch zu lesen ... Bei Sauerstoffmangel konsumieren Hefen mehr Zucker. In heutigen Begriffen decken sie dann ihren Energiebedarf durch den ... sondern auch Hefen und - im Falle der Tollwut - sogar Viren untersuchte. ...
Hefen der Gattung Saccharomyces werden in vielerlei Bereichen eingesetzt. Neben ihrer Verwendung beim Backen sind diese Hefen ... Die Schwermetalle lagern sich im Inneren und Äußeren der Zellen als Kristalle an und können chemisch von den Hefen abgesondert ... kurz Hefe, gehört zu den Hefen (einzellige Pilze) und ist eine Knospungs-Hefe (englisch budding yeast). Backhefe hat, wie sich ... Mit Hefe als Backtriebmittel kann Brot von feinerem Geschmack hergestellt werden als mit Sauerteig, bei dem neben Hefen unter ...
Weiterhin enthalten die Kumys-Kulturen Hefen der Gattung Torula. Die Hefen führen eine alkoholische Gärung durch, dabei wird ... An der Gärung sind Milchsäurebakterien und Hefen beteiligt. In der mongolischen Küche wird das Getränk Airag (mongolisch айраг ... Auch bei der Kefirherstellung sind Milchsäurebakterien und Hefen beteiligt, es handelt sich jedoch um andere Arten oder ... Hefen vermehren sich in der Regel besser bei etwas niedrigeren Temperaturen (20-30 °C), so dass für die beteiligten ...
a b c d W. Hort, M. Nilles, P. Mayser: Malassezia-Hefen und ihre Bedeutung in der Dermatologie. In: Der Hautarzt 07/2006, ... Eine Hauptursache kann eine erhöhte Talgproduktion und die dadurch bedingte Zunahme der Besiedlung mit Malassezia-Hefen sein.[4 ... Inzwischen ist bekannt, dass mehrere Malassezia-Hefen beteiligt sind.[4] Diese eigentlich harmlosen Besiedler der menschlichen ... Dies beinhaltet, die Talgproduktion zu reduzieren, die Besiedlung mit Malassezia-Hefen zu vermindern und die Entzündung zu ...
Im Gegensatz zu Hefen bilden Prototheken keine Knospen. Sie lassen sich mit der HE-Färbung nur schlecht färben, sind aber mit ... Von Hefen können Prototheken durch die Beigabe von Ribostamycin unterschieden werden, welches das Wachstum der Prototheken, ... nicht aber von Hefen hemmt.Die Inkubation erfolgt bei 30 °C für 72 Stunden. Für langsam wachsende Prototheken kann eine ...
In mit Gentechnik veränderten Bakterien (z. B. Blau-Weiß-Selektion von Kolonien), Hefen (z. B. Hefe-Zwei-Hybrid-System) oder ...
... und gibt stattdessen besonders ausgewählte Hefen, so genannte Reinzuchthefen der Maische zu. Diese Hefen sollen reproduzierbare ... Die abgestorbenen Hefen sinken dann langsam zu Boden. Manchmal kommt es spontan oder vom Kellermeister gesteuert zu einer ... Die Gärung der Maische kommt in der Regel von allein in Gang, da Hefen zum Einleiten der Gärung omnipräsent sind. Häufig jedoch ... Dies hat zur Folge, dass sich die Hefen schneller vermehren und der Wein schneller durchgärt. Die meisten Weinerzeuger möchten ...
Hefen vermehren sich und verbrauchen Zucker und Milchsäure. Im Extremfall entwickeln sich giftige Schimmelpilze. Um das zu ... Je nach Anwelkgrad werden Gärschädlinge wie Clostridien, Hefen und coliforme Bakterien unterhalb eines pH-Wertes von etwa 4,2 ( ... Die Ernte kann somit zügig beendet werden, ohne dass es zu größeren Verlusten durch Veratmung von Nährstoffen durch Hefen oder ... Hierdurch werden pflanzeneigene Enzyme sowie aerobe und fakultativ anaerobe Mikroorganismen (Bakterien, Hefen, Schimmelpilze) ...
Imperial Stouts werden mit obergärigen Alehefen vergoren. Aufgrund des hohen Alkoholgehalts sind Reifungszeiten von bis zu drei ...
Diese besteht aus Hefen (Saccharomyces, Candida) und Milchsäurebakterien. Das entstehende Getränk hat geschmacklich (süß- ...