In Abhängigkeit der genauen (Stereo)struktur des Opioids werden bis zu 8 Typen der Adenylatcyclase unter akuter, bzw. ... Supersensitisierung der Adenylatcyclase. Die biochemischen Mechanismen, auf denen diese Hochregulierung und Supersensitisierung ... Durch chronische Opioidgabe wird die Balance zwischen Hemmung, Aktivierung und auch Aktivität der Adenylatcyclase aus dem ... Zusätzlich wird über exzitatorische Opioidrezeptoren (Aktivierung von Gs-Proteinen) die Adenylatcyclase stimuliert. ...
Eintrag zu Adenylat-Cyclase. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 13. Juni 2011. ...
Eintrag zu Adenylat-Cyclase. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 13. Juni 2011. Cooper DM: Regulation and ...
Sie regulieren die Adenylatcyclase negativ. Gruppe III: (Gi-gekoppelt) Dazu gehören mGluR4, mGluR6, mGluR7 und mGluR8. Wie die ... Gruppe II mGluR hemmen sie die Adenylatcyclase. Allen gemeinsam ist eine große N-terminale Domäne, auf der sich die Glutamat- ...
Das dadurch aktivierte Gs-Protein stimuliert die Adenylatcyclase (EC 4.6.1.1). Durch cAMP werden die Enzyme für den Glucose- ...
promoviert („Hemmung der Fettzellen-Adenylat-Cyclase durch hormonale Faktoren und Pharmaka"). Von 1981 bis 1984 arbeitete ... über die Regulation und Rolle von GTPasen bei der hormonellen Kontrolle der Adenylat-Cyclase.Von 1985 bis 1989 und 1989 bis ...
CNR1 ist ein G-Protein-gekoppelter Rezeptor, der die intrazelluläre Adenylatcyclase-Aktivität hemmt. Die Entwicklung eines FAAH ...
Glucose hemmt die Adenylatcyclase, ein Enzym, welches aus ATP cyclisches Adenosinmonophosphat (cAMP) synthetisiert. cAMP ist ...
Die so aktivierte α-Untereinheit aktiviert ihrerseits die Adenylatcyclase, mehrere Moleküle ATP zu cAMP umzusetzen. Ein hoher ...
Die darauffolgenden Reaktionen hemmen die Bildung der Adenylatcyclase und vermindern so das Niveau des intrazellulären cAMP. G ...
Die Aktivierung der Adenylatcyclase und der Guanylatcyclase endet in einer sekretorischen Diarrhoe, bei der viel Wasser und ... 80 % Genhomologie) die Adenylatcyclase aktiviert. Das ca. 15-20 Aminosäuren langes ST aktiviert die Guanylatcyclase. ...
Bei dieser Signalübertragung wird über das G-Protein nicht die Adenylatcyclase, sondern das membrangebundene Enzym ... Eine typische Signalkette sieht vereinfacht so aus: Hormon oder Neurotransmitter → Rezeptor → G-Protein → Adenylatcyclase → ... Adenylatcyclase, AC) gebildet, die ihrerseits häufig durch die α-Untereinheit eines G-Proteins (Gs) aktiviert wird. Die Wirkung ...
Das E IIA-Protein für den Glucosetransport aus Escherichia coli aktiviert in seiner phosphorylierten Form die Adenylatcyclase, ...
Weiterhin finden sich das hitzelabile Toxin, die invasive Adenylatcyclase, das Tracheale Cytotoxin (TCT) und die als ... Verantwortlich für die Ziliostase sind die Wirkungen der Adenylatcyclase und das Tracheale Cytotoxin. Bei B. bronchiseptica ...
... über einen G-Protein-gekoppelten β-Rezeptor die Adenylatcyclase aktiviert. Das gebildete cAMP aktiviert wiederum die ...
... über die α-Untereinheit die Adenylatcyclase inhibiert. Die erhöhte Kaliumleitfähigkeit (IKACh-Strom) bewirkt eine ...
Es aktiviert nun permanent die Adenylatcyclase, es kommt zu einem Überschuss des Second Messengers cAMP. Damit wird die ...
Über das Gs-Protein wird Adenylatcyclase aktiviert, ein Enzym, das den second messenger cAMP produziert. Hierdurch wird die ...
Dieser ist G-Protein-gekoppelt und aktiviert eine Adenylatcyclase (AC), welche die Synthese von cAMP aus ATP katalysiert. ...
Die Folge ist, dass die Adenylatcyclase nicht mehr gehemmt werden kann und sich der cAMP-Spiegel in der Zelle erhöht. Dies kann ...
Ein weiteres Protein, die invasive Adenylatcyclase (CyaA), kann in die Wirtszelle eindringen um dort zu einem unphysiologisch ...
ß2-Rezeptor → Heterotrimeres Gs-Protein → Adenylatcyclase → cAMP↑ → Proteinkinase A → Phosphorylierung von (Ca2+) 4 -Calmodulin ...
Hingegen finden sich das hitzelabile Toxin, die invasive Adenylatcyclase, das Tracheale Cytotoxin (TCT) und die als Antigen und ...
C Adenylat-Cyclase codierende bakterielle Gene. ...
Die konsequente Aktivierung des Adenylatcyclase-cAMP-Systems löst den Auswurf des Extrusionsapparates aus, wobei ein etwa 40 μm ...
... aktiviert das an die intrazelluläre Domäne gebundene Gαs-Protein die Adenylatcyclase, das zu einem Anstieg von cAMP in der ...
Hingegen sind das Pertussistoxin und das von der Adenylatcyclase gebildete Hämolysin (CyaA) bei B. avium nicht zu finden, sie ...