Der Schildknorpel (Cartilago thyreoidea) besteht aus zwei vorne zusammengewachsenen Schildknorpelplatten, der vorspringende Teil wird Adamsapfel (Promitia laryngea) genannt. Der Schildknorpelwinkel ist bei weiblichen und männlichen Personen vor der Pubertät gleich (ca. 120°), bei männlichen Personen wächst der Kehlkopf durch die vermehrte Testosteronproduktion in der Pubertät nach vorne, der Schildknorpelwinkel verändert sich (90°) und die Stimmbänder wachsen dadurch mit, werden so länger und die Stimme wird tiefer.. Unter dem Schildknorpel befindet sich ein zweiter Knorpel, der Ringknorpel (Cartilago cricoidea).. Zwischen dem Ring- und dem Schildknorpel befindet sich ein elastisches Band, das Ligamentum conicum; dieses kann im Falle höchster Atemnot durchschnitten werden (Coneotomie).. An der hinteren oberen Kante des Ringknorpels befinden sich zwei dreieckige, pyramidenförmige, bewegliche Aryknorpel oder auch Stellknorpel. An der vorderen Kante dieser Aryknorpel setzen jeweils die ...
Gichttophi im Larynx- Bereich sind mehrfach beschrieben worden. Medikamentöse Therapie verspricht kaum Erfolg. Geraten wird daher zur chirurgischen Entfernung.
Eine Laryngozele auch Kehlkopfbruch, ist eine angeborene oder im Laufe des Lebens erworbene Aussackung des Ventriculus laryngis (Sinus Morgagni oder Ventriculi morgagnii) im Kehlkopf, also der seitlichen Ausbuchtung zwischen Stimm- und Taschenfalten, bzw. des Sacculus laryngis, eines kleinen vom Ventriculus laryngis ausgehenden Blindsackes. Die Aussackung führt durch die Membrana thyreohyoidea hindurch zu einer am Hals unter der Haut tastbaren „Blase". Neben einer seitlich am Hals in Kehlkopfhöhe tastbaren, luftgefüllten Blase können eine Atembehinderung und Stimmstörungen bestehen. Beim Pressen und Husten oder beim Spielen eines Blasinstrumentes wird die Blase typischerweise größer, auch beruflich bedingt so bei Glasbläsern. Man unterscheidet eine äußere von einer inneren Laryngozele. Die äußere Laryngozele breitet sich zystisch zwischen Zungenbein und Schildknorpel in die Halsweichteile hinein aus. Sie stellt eine Ventrikelaussackung, Ventriculi morgagnii durch die thyreohyoidale ...
Der Ringknorpel (lat. Cartilago cricoidea, davon abgeleitet Krikoid) bildet zusammen mit dem Schildknorpel, den zwei Stellknorpeln und dem Kehldeckel (Epiglottis) das Kehlkopfskelett. Er besteht aus hyalinem Knorpel, ist wie ein Siegelring geformt und bildet den untersten, zur Luftröhre gelegenen Teil des Kehlkopfskeletts. Der vorne gelegene Ringknorpelbogen (Arcus cartilaginis cricoideae) verdickt sich nach hinten zu einer Ringknorpelplatte (Lamina cartilaginis cricoideae). Die Ringknorpelplatte trägt eine mittige Leiste (Crista mediana) und beidseitig je eine Gelenkfläche (Facies articularis arytenoidea) zur Verbindung mit dem Stellknorpel. Am Platten-Ring-Übergang liegt beidseitig je eine Gelenkfläche (Facies articularis thyroidea) zur Verbindung mit dem Schildknorpel. Der Ringknorpel ist sowohl durch die erwähnten Gelenke als auch über Bänder (Ligamentum cricothyroideum, Ligamentum cricoarytenoideum) mit den angrenzenden Knorpelteilen verbunden. Am Ringknorpel sind verschiedene ...
Das Paper of the Month für den Mai 2017 kommt von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in dem Claassen et al. über ihre Forschung zum Thema "Different patterns of cartilage mineralization analyzed by comparison of human, porcine, and bovine laryngeal cartilages" berichten. Das Paper kann hier gelesen werden.. Eine ausführliche Mitteilung der Universität Halle-Wittenberg ist hier verfügbar.. ...
Pharynx mit Schilddrüse und Nebenschilddrüsen (Glandulae parathyroideae) von dorsal Tags: Kehlkopf, Larynx, Atmung, Atemtrakt, Rachen, Luftröhre, Trachea, Hals, Halsbereich, HNO, Knorpeln, Schildknorpel, Cartilago, thyroidea, Ringknorpel, cricoidea, Kehldeckel, Epiglottis, Stimmbildung, Phonation, Schilddrüse, Glandula thyreoidea, Thyroidea, Hormondrüse, Hormondrüsen, Hormone, Bindegewebskapsel, Läppchen, Capsula fibrosa, Nebenschilddrüsen, Glandulae parathyroidea, Parathormon, PTH, Epithelkörperchen, Pharynx, Rachen, Arterien, Venen, sSpeiseröhre, Oesophagus, Ösophagus), Luftröhre, Trachea, Anatomie, Physiologie, Organismus, Organe, Mensch, Medizin, Humanmedizin, Bild, Grafik, Illustration, Zeichnung
Untergliedert wird der Kehlkopf in drei Etagen. Dies sind die Supraglottis (Vestibulum laryngis), die Glottis (Cavitas laryngis intermedia) sowie die Subglottis (Cavita infraglottica). Die oberste Etage markiert die Supraglottis, die sich vom Eingang des Kehlkopfs (Aditus laryngis) bis zum Plicae vestibularis, einen Spalt, der sich zwischen den Taschenfalten befindet, erstreckt. Bei der Glottis handelt es sich um das mittlere Stockwerk. Es verläuft von der Rima vestibuli (Vorhofritze) bis zur Rima glottidis (Stimmritze). Die unterste Etage wird von der Subglottis gebildet. Sie markiert den unteren Bereich der Stimmritze. Am Rande des Ringknorpels kommt es zum Übergang zur Luftröhre. Das Knorpelgerüst des Kehlkopfes besteht aus vier Elementen. Dabei handelt es sich um den Schildknorpel (Cartilago thyroidea), den Ringknorpel (Cartilago cricoidea), die beiden Stellknorpel (Cartilagines arytaenoideae) sowie den Kehldeckelknorpel (Cartilago epiglottica). Das Knorpelgerüst befindet sich ...
Vom 22. Bis zum 22. September 2017 fand im Institut für Anatomie und Zellbiologie der Universität Würzburg die 112. Versammlung der Anatomischen Gesellschaft statt. Die diesjährige Versammlung war dem Andenken an den 200. Geburtstag des bekannten Würzburger Anatomen Rudolf Alber von Koelliker gewidmet.. Nach Beendigung des offiziellen Vortragsteils am Freitag, dem 22.09.17, wurde Herrn Professor Dr. Dr. Horst Claassen vom Institut für Anatomie und Zellbiologie der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg der "Paper of the Year Award 2017" der Anatomischen Gesellschaft verliehen. Die Überreichung des Preises erfolgte durch die amtierende Vorsitzende der Anatomischen Gesellschaft, Frau Professor Dr. Kerstin Krieglstein. Die Auszeichnung erfolgte für die im Journal of Histochemistry & Cyochemistry, Band 65, 2017 erschienene Originalarbeit mit dem Titel "Different patterns of cartilage mineralization analyzed by comparison of human, porcine, and bovine laryngeal cartilages".. Noch einmal ...
Komplettset für eine aseptische, stichsichere und präzise Platzierung zentraler Venenkatheter nach Seldinger mittels Elektro-Kardio-Graphischer Lagekontrolle
Zweilumiger zentralvenöser Silberionen-inkorporierter Katheter nach Seldinger. Aufgrund seines breiten Wirkspektrums eignet sich dieser antimikrobielle Katheter hervorragend als Standardkatheter auf der Intensivstation zur Simultaninfusion von nicht-kompatiblen Lösungen und Blutentnahme ohne Unterbrechung der Infusionstherapie
Die Surgicric ist ein Koniotomie Set zur Aufrechterhaltung der Beatmung bei einer Obstruktion der oberen Atemwege. Mit Surgicric I bietet VBM ein Koniotomie Set zur Durchführung der Rapid Four-Step Technique an. Surgicric II wird nach der klassischen chirurgischen Technik angewandt. Surgicric III ermöglicht eine Koniotomie nach der Seldinger Technik. Das Herzstück der Surgicric besteht aus der speziellen Kombination von Tubus und Dilatator. Der Verriegelungsmechanismus und die weiche Spitze maximieren die Patientensicherheit und verringern das Verletzungsrisiko. ...
Einleitung: Die medikament se Tumortherapie gewinnt durch die Einf hrung neuer Chemo-Immuntherapeutika eine immer gr ere Bedeutung. Die sichere Durchf hrung dieser Therapie und die Beherrschung ihrer Komplikationen erfordert gro lumige, teils zentrale Venenzug nge. Portsysteme bedeuten durch die unkomplizierte Handhabung eine Verbesserung der Lebensqualit t f r den Patienten und f r den behandelnden Arzt eine erhebliche Erleichterung in der Durchf hrung der Therapie.. Material und Methoden: Wir berichten ber 100 Patienten bei denen zur Durchf hrung einer medikament sen Tumortherapie eine sonographisch gesteuerte Port-Katheter-Anlage in Seldinger Technik in die V. subclavia erfolgte. Zur intraoperativen Lagekontrolle wurden sowohl die Sonographie als auch die EKG-Methode angewandt.. Ergebnisse: In 100 F llen konnte die sonographisch kontrollierte Portanlage jeweils sicher durchgef hrt werden. Bei einem Patienten musste der Katheter ber die V. jugularis ext. und bei drei weiteren ber die V. ...