Dreer, Silvia (2019, Hrsg.). Neue Technologien und Apps im Unterricht an berufsbildenden Schulen. Linz: Broschüre der Lehrveranstaltung Mediendidaktik und Blended Learning an der Pädagogischen Hochschule OÖ. 69 Seiten.. Dreer, Silvia (2018, Hrsg.). Neue Technologien und Apps im Unterricht an berufsbildenden Schulen. Linz: Broschüre der Lehrveranstaltung Mediendidaktik und Blended Learning an der Pädagogischen Hochschule OÖ. 62 Seiten.. Dreer, Silvia (2017, Hrsg.). Neue Technologien und Apps im Unterricht an berufsbildenden Schulen. Linz: Broschüre der Lehrveranstaltung Mediendidaktik und Blended Learning an der Pädagogischen Hochschule OÖ. 73 Seiten.. Dreer, Silvia (2016, Hrsg.). Neue Technologien und Apps im Unterricht an berufsbildenden Schulen. Linz: Broschüre der Lehrveranstaltung Mediendidaktik und Blended Learning an der Pädagogischen Hochschule OÖ. 80 Seiten.. Dreer, Silvia (2015, Hrsg.). Neue Technologien und Apps im Unterricht an berufsbildenden Schulen. Linz: Broschüre der ...
a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/201257/",Internationale Konferenz zum Bilingualen Lernen an der KU ,/a, ...
Kooperatives Lernen ist ein Unterrichtskonzept, das im Klassenraum die Bedingungen für diese Ziele legt. Es wurde in den USA und Kanada forschungsbasiert entwickelt und findet inzwischen weltweite Verbreitung.. Bei dieser besonderen Form des gemeinsamen Lernens wird neben dem Erwerb von Wissen und methodischen Kompetenzen zeitgleich der Erwerb sozialer Kompetenzen zum erklärten Unterrichtsziel. Soziale Kompetenzen werden systematisch eingeführt, geschult und reflektiert. Gleichzeitig wird eine hohe Aktivierung der Schülerinnen und Schüler erreicht, da diese für das Ergebnis ihrer Lerngruppe Verantwortung tragen und gleichzeitig aufeinander angewiesen sind, zwei Faktoren, die für den Lernprozess ausgesprochen förderlich sind.. Seit dem Schuljahr 2008/09 ist das Ludwig-Uhland-Gymnasium Projektschule für Kooperatives Lernen. Das bedeutet, dass eine große Gruppe von Kolleginnen und Kollegen Fortbildungen zum Kooperativen Lernen besucht hat. Drei Kolleginnen haben die Ausbildung zur ...
Lernsystem Sprachen: 2 Produkte in Kategorie Lernsystem Sprachen in Oxford | Schule von Oxford: Preiswerte online Angebote direkt bestellen bei Mercateo, der Beschaffungsplattform für Geschäftskunden.
Das vierte Element des Kooperativen Lernens besteht darin, die Schülerinnen und Schüler zu lehren, in Kleingruppen angemessen miteinander zu kommunizieren. Kooperatives Lernen ist komplexer als konkurrierendes und individuelles Lernen, weil die Schülerinnen und Schüler sich gleichzeitig mit aufgabenbezogener Arbeit (auf den Unterrichtsstoff bezogenes Lernen) und personenbezogener Arbeit (als Gruppe effektiv wirken) beschäftigen müssen. Soziale Fertigkeiten in Bezug auf effektives kooperatives Arbeiten erscheinen nicht magisch von alleine, wenn kooperativer Unterricht gemacht wird. Im Gegenteil, soziale Fertigkeiten müssen den Schülerinnen und Schülern ebenso zweckgerichtet und präzise vermittelt werden wie fachliche Fähigkeiten. Die Fähigkeit zu führen, zu entscheiden, Vertrauensaufbau, Konfliktmanagement und Kommunikation versetzen die Schülerinnen und Schüler in die Lage, sowohl Teamarbeit als auch Aufgabenarbeit erfolgreich zu bewältigen. Da Kooperation und Konflikte ...
Lernvideos, Übungen und Aufgaben zu "Zu Hause" und weiteren interessanten Französisch-Themen. Lehrplangerecht & qualitätsgeprüft!
ALBUS, Vanessa, Karsten Altenschmidt (Hrsg.): Philosophieren mit Jedermann. Ein hochschul-didaktisches Projekt zum Service Learning. LIT Verlag, Münster 2014. ALTENSCHMIDT, Karsten, Wolfgang Stark (Hrsg.): Forschen und Lehren mit der Gesellschaft. Community Based Research und Service Learning an Hochschulen, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, 2016. ALTENSCHMIDT, Karsten, Jörg Miller, Wolfgang Stark (Hrsg.): Raus aus dem Elfenbeinturm? Entwicklungen in Service Learning und bürgerschaftlichem Engagement an deutschen Hochschulen. Beltz, Weinheim/Basel, 2009. BACKHAUS-MAUL, Holger, Christiane Roth (Hrsg.): Service Learning an Hochschulen in Deutschland. Ein erster empirischer Beitrag zur Vermessung eines jungen Phänomens. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2013. BACKHAUS-MAUL, Holger, Olaf Ebert, Nadine Frei, Christiane Roth, Christine Sattler (Hrsg.): Service Learning mit internationalen Studierenden. Konzeption, Erfahrung und Umsetzungsmöglichkeiten. Beltz, ...
Gibt es ja noch ein paar andere Vorschläge, wie man sozusagen andere digitale Errungenschaften der 80er und 90er Jahre hier auspacken kann, Stichwort Spielorientierung. Jetzt werfe ich das einfach mal so in den Raum, was wäre denn, wenn man sozusagen die Prüfung ersetzt durch ein intelligent geführtes Textadventure, also so eine Art intellektuelles Labyrinth, in dem man dann so ein bisschen Detektivarbeit mit Grundlagen leisten muss, und sozusagen auf eine ganz andere Art und Weise sein Wissen kombinieren muss. Sagen wir mal sehr viel mehr praxisorientiert. Nicht nur das Abfragen von, weißt du das, weißt du das, weißt du das, kannst du mir das erklären? Zack zum Stichwort X konntest du mir das erklären, deswegen hast du jetzt den Stempel, ab jetzt darfst du alles vergessen. Sondern dass man vielleicht eher hingeht und die digitalen Möglichkeiten dahingehend nutzt und sagt, okay du baust jetzt hier wirklich interaktiv was zusammen, aber die Anforderungen bessern sich. Du kannst auch ...
Ob Smartphone oder Tablet PC: Lernen mit mobilen Endgeräten liegt bei Schülern und Studenten im Trend. Laut einer Umfrage zum Mobilen Lernen stellt deren
Das Yang-Style-Taijiquan ist weltweit bekannt und beliebt. Ein Grund ist, dass die Übungen für sehr viele Zielgruppen gut geeignet sind und nicht allzu schwer zu erlernen sind (Details zu den Prinzipien, die häufig falsch ausgelegt werden siehe Yang Chengfu Tai Chi Center Irrtümer). Das erste Mal, dass Meister und Mitglieder der Yang Family in Deutschland unterrichteten, beruht auf Einladungen von Dr. Stephan Langhoff. Diese Seminare sind unvergessen und werden vielfach erwähnt in den Printmedien und im Internet. Kostenlose Downloads von Teilen des Unterrichts gibt es auf Youtube. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere kostenlose Tai-Chi-DVDs für das Heimstudium. Jeder Interessierte kann so zuhause üben. Sie basieren auf dem Konzept des www.taichi-qigong-richtig-lernen-dr-langhoff.de ...
Projektthema: Stärkung individueller Lernprozesse durch gezielte Lernberatung, außerunterrichtliche Forder- und Förderangebote sowie durch Förderung des Selbstorganisierten Lernens im Unterricht durch strukturelle und pädagogische Maßnahmen. Jahrgang und Adressaten des Projekts: Angebot für die gesamte Schule ...
Der Studiengang Englisch (H/R): Fernlehrwerk der Sekundarstufe 1 für deutsche Schüler im Ausland, Klasse 9 wird angeboten von ILS - Institut für Lernsysteme und hat folgendes Lehrgangsziel: Vermittlung von Kenntnissen im Fach Englisch, Lehrstoff der Klasse 9, für Schüler der Klasse 9 im Inland als Nachhilfe im Fach Englisch.
Der Studiengang Englisch (H/R): Fernlehrwerk der Sekundarstufe 1 für deutsche Schüler im Ausland, Klasse 7 wird angeboten von ILS - Institut für Lernsysteme und hat folgendes Lehrgangsziel: Vermittlung von Kenntnissen im Fach Englisch, Lehrstoff der Klasse 7; für Schüler der Klasse 7 im Inland als Nachhilfe im Fach Englisch.
Weiterbildung in Marketing, Werbung & Kommunikation? Hier findest du ALLES ✓ Infos, Lehrgänge, Anbieter, z.B. ILS - Institut für Lernsysteme
Wie KI in naher Zukunft die Heilungschancen für Krebspatienten verbessern kann, zeigt die Plattform Lernende Systeme in ihrem neuen Anwendungsszenario.
Buch: Individuelles Lernen mit System, m. DVD-ROM - von Maike Grunefeld, Silke Schmolke - (Verlag an der Ruhr) - ISBN: 3834607657 - EAN: 9783834607652
Annette M. Kuhlmann Werner Sauter Innovative Lernsysteme Kompetenzentwicklung mit Blended Learning und Social Software 123 Annette M. Kuhlmann Blended Solutions GmbH Hamburg Deutschland
1998- 2017 Detlev Dannenberg. - Zitierempfehlung f r diese Seite: Lernsystem Informationskompetenz. Website: http:// lik-online.de/infos_data5684.shtml. Version vom: 2017-12-04, 16h:34m:17s. Geladen am: 2017-12-16, 23h:34m:25s. ...
1998- 2017 Detlev Dannenberg. - Zitierempfehlung f r diese Seite: Lernsystem Informationskompetenz. Website: http:// lik-online.de/infos_data8410.shtml. Version vom: 2017-12-04, 16h:34m:17s. Geladen am: 2017-12-16, 23h:34m:51s. ...
Ausgangslage der Hochschule:. Die Hochschule Ulm - Technik, Informatik und Medien - bietet als Hochschule für angewandte Wissenschaften ihren rund 4000 Studierenden ein überwiegend technisch ausgerichtetes Studienangebot mit hohem Praxisbezug. 30 Studiengänge verteilen sich dabei auf 6 Fakultäten: Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik, Maschinenbau und Fahrzeugtechnik, Mathematik, Natur- und Wirtschaftswissenschaften, Mechatronik und Medizintechnik, Produktionstechnik und Produktionswirtschaft.. Zum Einzelvorhaben "Integriertes Lernen an der Hochschule Ulm":. Als Hochschule für angewandte Wissenschaften ist die Hochschule Ulm offen für eine Vielfalt von Bildungswegen - vom Meisterbrief bis zur allgemeinen Hochschulreife. Um trotz dieser Heterogenität der Vorkenntnisse und Bildungsverläufe allen Studierenden gleichermaßen einen erfolgreichen Studienabschluss zu ermöglichen, wird in zunehmendem Maße eine Unterstützung individueller Lernprozesse erforderlich, besonders im ...
Wer das moderne Lernen in Deutschland verbreiten will, der muss den Frontalunterricht als Leitkonzept berwinden. Und durch ein neues ersetzen: Das individuelle Lernen Die Grundschule ist die wichtigste Schule und die beste. Nicht umsonst sind zwei von bislang drei Tr gern des Deutschen Schulpreis Grundschulen, die Kleine Kielstra e in Dortmund und die Wartburg in M nster. Die Grundschule ist aber auch jenseits dieser beiden Leuchtt rme jene Schule, die ihre p dagogischen F higkeiten am weitesten entwickelt hat. Die Grundschule lernt seit 1919 mit allen Kindern zusammen. Das bedeutet, sie hat die gr te Erfahrung darin, auf jedes Kind einzeln einzugehen. Man nennt das individuelles Lernen . Individuelles Lernen nur so ein Begriff. Dennoch begeht die Grundschule einen Fehler, wie sich beim Kongress des Grundschulverbandes in Frankfurt gerade gezeigt hat. Sie relativiert das individuelle Lernen und wendet sich in Teilen sogar von ihrem Markenzeichen ab. Individuelles Lernen, das ist nur so ein ...
Ich will Dir mal einen Tipp geben wie Du die Konzentration verbessern und die Ausdauer des Gehirns erhöhen kannst. Wichtig ist ausreichend Schlaf. Ideal sind etwa 8 Stunden. Dann kohlenhydratreich…
Neuronale Plastizität, also Veränderungen neuronaler Strukturen in ihrer funktionellen oder sogar anatomischen Erscheinung, ist noch im Erwachsenenalter nachweisbar. Diese kann durch Kurzzeit- oder Langzeitlernen bzw. -training verursacht sein. Zur Untersuchung von durch Langzeitlernen oder -training hervorgerufenen Effekten eignen sich insbesondere Musiker. Diese zeigen eine bemerkenswerte Fähigkeit, motorische und sensorische Aspekte zu verarbeiten. Viele der dabei ablaufenden Prozesse sind spezifisch für die Interaktion mit dem jeweiligen Instrument. Ziel der zugrunde liegenden Untersuchung war es, instrumentenspezifische Veränderungen in zerebralen und zerebellären Arealen zu identifizieren. Hierzu wurden zwei Gruppen von Instrumentalisten mittels funktioneller Magnet-resonanztomographie untersucht, die in demographischen Parametern und Instrumentalerfahrung weitgehend homogen waren, sich aber in der Art der Interaktion mit dem jeweiligen Instrument unterschieden. Beide Gruppen ...
Vielen Dank! Ich war im Workshop zum lebenslangen Lernen. Dort war ich die einzige Vertreterin einer Hochschule. Es ging um Lernen von der ersten bis zur letzten Minute. Da kam natürlich auch das Thema "Durchlässigkeit in der akademischen Bildung" und "studieren ohne Abi" zur Sprache. Beides ist der SPD SEHR wichtig. Ich habe Herrn Gorholt (der Moderator, SPD, Staatssekretär im MWFK) darauf hingewiesen, dass Durchlässigkeit im Hochschulsystem eine sehr große Heterogenität unter den Studierenden bedeuten und bei der aktuellen Ausstattung eine Betreuung in Kleingruppen, um auf die unterschiedlichen Lernbedürfnisse reagieren zu können, in keinster Weise funktionieren würde. In seinem Schlussplädoyer am Nachmittag hat er das korrekt aufgegriffen.. ...
Die Schulen im Netzwerk erstellen ein Kompetenzraster mit vier Niveaustufen in den bearbeiteten Fächern des Spiralcurriculums, das in der vierten Klasse der Grundschule angewendet werden kann. Die Basis dafür sind die Kompetenzerwartungen in den Richtlinien und (Kern-)Lehrplänen. 2
Glasfasern / Gewebe Roving-Gewebe Roving. Bestellen Sie günstig 1 Rolle 60 lfm Roving Tape RT 800 Glasroving 7,8 m² im Online-Shop von Ross-Fisch.
Neue Arbeitsschutzbestimmungen lesen, ein Pflegeprotokoll ausfüllen, der Freundin ein Rezept aus Großmutters Küche aufschreiben oder den Kindern bei den Hausaufgaben helfen - das ist für zahlreiche Menschen in Deutschland eine große Herausforderung, weil sie funktionale Analphabeten sind. Sie können zwar einzelne Sätze lesen oder schreiben, nicht jedoch zusammenhängende, auch kürzere Texte wie zum Beispiel eine schriftliche Arbeitsanweisung verstehen.. Bund und Länder wollen gemeinsam mit weiteren Partnern während der Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung von 2016 bis 2026 Erwachsene noch intensiver dabei unterstützen, besser lesen und schreiben zu lernen. "Eine zentrale Aufgabe während der Dekade ist es, das private und berufliche Umfeld von funktionalen Analphabetinnen und Alphabeten anzusprechen, damit sie ermutigt werden, ihre Lese- und Schreibkompetenzen zu verbessern. Dafür brauchen wir für die unterschiedlichen Lernbedürfnisse jeweils passende Angebote", sagte ...
Delve/Hollingstedt: Mitglieder des Fördervereins Wi för uns e.V. treffen sich bei gutem Wanderwetter zu einer geführten Wanderungen mit Walter Denker, Naturschutzbeauftragter des Kreises Dithmarschen und dem Archäologen Dr. Volker Arnold.. In Fahrgemeinschaften führte die Fahrt vom MarktTreff in Delve zur Infostation des rund 700 ha großen Riesewohld westlich von Albersdorf. Hier wurden die Teilnehmer von Walter Denker und Dr. Volker Arnold empfangen und über die Geschichte der Infostation informiert. Heute wird sie von Mitgliedern des Vereins für Dithmarscher Landeskunde ehrenamtlich betreut. Sie ist von März bis Oktober immer sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Auch außerhalb der Öffnungszeiten bietet die Station Informationen über die heimische Tier- und Pflanzenwelt im Riesewohld. So kann man zum Beispiel mit Hilfe einer interaktiven Tafel verschiedene Vogelgesänge ihren Sängern zuordnen.. Auf der anschließenden fast zweistündigen Wanderung erfuhren die Teilnehmer, ...
Im ersten Semester war natürlich alles neu. Ich musste mich an die Dozenten, die Abläufe und das völlig andere Lernen gewöhnen. Hinzu kam, dass das erste Semester mehr Module und somit auch mehr Prüfungsleistungen beinhaltet, als die Folgenden. Das vierte Semester erforderte neben der Abgabe von einem der drei Praxisprojekte und zwei für mich besonders anspruchsvollen Modulen auch die Abschlussprüfung der Ausbildung, auf die ich mich quasi alleine vorbereiten musste. Ich war sehr froh, das Prüfungsvorbereitungsseminar im Frühjahr besucht zu haben und konnte mich mit Fragen immer auf meine Kolleginnen und Kollegen aus dem Betrieb und besonders auf die Azubis verlassen. Somit war es zwar eine Hürde, aber auch diese war erfolgreich zu meistern.. Bereit für das Arbeitsleben ...
Warum gibt es an der Realschule die Neigungsdifferenzierung?. Die Forderung nach Differenzierung und Individualisierung wird dadurch gestützt, dass die Forschung zeigt: Unterschiedliche Menschen favorisieren unterschiedliche Lern- und Wahrnehmungskanäle. Selbstvertrauen und Zuversicht in eigene Fähigkeiten entstehen dadurch, dass den Schülern ermöglicht wird, eigene Kompetenzen zu erleben. Dazu gehört auch, dass man keine Angst davor haben muss, Fehler zu machen.. Wie hat Lernen sich verändert?. Schüler lernen heute anderes und anders als noch vor Jahrzehnten. Die Reize und Herausforderungen sind vielgestaltiger und in der bunten Medienwelt unübersichtlicher und unstrukturierter. Interessen und Schwerpunkte haben sich verändert. Hier müssen wir ansetzen und uns fragen, wie strukturiertes und strukturierendes Wissen besser aufgebaut werden und nachhaltiges Verstehen gefördert werden kann. Das Wissen muss nicht nur nachhaltig, sondern auch flexibel und zielgerichtet ausgebaut und ...
Biographische Ans tze sind seit den 1980er Jahren ein fixer Bestandteil der Bildungsarbeit und der Bildungsforschung geworden. Die Entdeckung individueller Bildungsgeschichten in Wissenschaft und Praxis war nicht nur inspiriert von der Lebenslauf- und Sozialisationsforschung, sondern ebenso von den neuen sozialen Bewegungen, die eine enge Verbindung von Leben und Lernen kultivierten und zum Ausgangspunkt von (Selbst-) Aufkl rungsprozessen machten (Heidi Behrens). Der Jour fixe zeichnet in diesem Semester die Entwicklung nach, die die Arbeit mit biographischen Erz hlungen in der Erwachsenenbildung sowie in anderen p dagogischen Kontexten genommen hat.. ...
Dabei ist unter Einarbeitung der Prozess zu verstehen, der mit der Einstellung eines neuen Mitarbeitenden einsetzt und beendet ist, wenn dieser die an ihn gestellten Anforderungen erfüllen kann, sich in die Belegschaft integriert hat und sich mit den Normen und Werten des Unternehmens identifiziert. Die Einarbeitung erfolgt dabei in verschiedenen Phasen. Diese Phasen können unterschiedliche Schwerpunkte haben und dadurch in Anzahl und Benennung variieren, je nachdem ob sich das Modell eher am Individuum oder eher am Unternehmen orientiert. Im Rahmen der Einarbeitung erfolgen unterschiedliche Lernprozesse, die sich nicht nur auf fachliche Aspekte, sondern auch auf soziale und werteorientierte Aspekte beziehen. Die fachliche Einarbeitung kann dabei unterschieden werden nach fachbezogenen Kompetenzen und Qualifikationen und betriebsspezifischen fachlichen Wissen. Sie soll Wissenslücken schließen und den neuen Mitarbeitenden mit unternehmens- oder herstellerspezifischen Prozessen, Verfahren und ...
Till Röcher besucht momentan die neunte Klasse. Deshalb hat er, wie alle Achtklässler in NRW, im zurückliegenden Schuljahr die ersten Schritte zu einer systematischen Berufsorientierung im Rahmen des NRW-Landesvorhabens KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss) gemacht: Am Anfang stand zunächst eine sogenannte „Potenzialanalyse" auf dem Programm. Hier beobachteten verschiedene Fachleute Till und seine Mitschülerinnen und -schüler in unterschiedlichen Lern- und Arbeitssituationen auf der Suche nach den Stärken und Neigungen jedes Einzelnen. weiterlesen ...
Damit gibt es seit dem Wintersemester 2008/2009 jedes Jahr mehr Studierende. Die Zahl der Studienanfänger ist den Angaben zufolge dagegen konstant, sogar leicht rückläufig. Sie sank um 0,3 Prozent auf etwa 434.100. Der Frauenanteil wuchs im Vergleich zum vergangenen Wintersemester um 2,2 Prozent. Die meisten Studenten sind aber nach wie vor Männer.. Nahezu zwei Drittel (knapp 63 Prozent) aller Studenten lernen an den Universitäten - einschließlich Pädagogischen und Theologischen Hochschulen. Gut jeder Dritte (34,5 Prozent) ist an einer Fachhochschule eingeschrieben. Dazu kommen die Verwaltungsfachhochschulen, die 1,5 Prozent der Studenten besuchen. Fast genauso viele studieren an einer Kunsthochschule. ...
Konzentration - Frühes Lernen: Steigerung Schirtt für Schritt Aufeinander aufbauende Übungen in verschiedenen Niveaustufen Kinder sind wahre ...
Braunschweig zählt zu den forschungsintensivsten Regionen in Europa mit einer überdurchschnittlich hohen Wissenschaftlerdichte. Über 20.000 Studentinnen und Studenten lernen an der Technischen Universität und der Hochschule für Bildende Künste (HBK), davon ca. 12.000 in den technischen Fachbereichen. Intensiv geforscht wird in 27 renommierten Einrichtungen und 250 Firmen des Hochtechnologie-Sektors der Region. Die Wissenschaftsregion Braunschweig vernetzt auf effektive Weise die verschiedenen Hochtechnologie-Kernkompetenzen. Wissenschaftliche Organisationen und Forschungseinrichtungen sowie Firmen arbeiten eng verzahnt ...
Braunschweig zählt zu den forschungsintensivsten Regionen in Europa mit einer überdurchschnittlich hohen Wissenschaftlerdichte. Über 20.000 Studentinnen und Studenten lernen an der Technischen Universität und der Hochschule für Bildende Künste (HBK), davon ca. 12.000 in den technischen Fachbereichen. Intensiv geforscht wird in 27 renommierten Einrichtungen und 250 Firmen des Hochtechnologie-Sektors der Region. Die Wissenschaftsregion Braunschweig vernetzt auf effektive Weise die verschiedenen Hochtechnologie-Kernkompetenzen. Wissenschaftliche Organisationen und Forschungseinrichtungen sowie Firmen arbeiten eng verzahnt ...
Braunschweig zählt zu den forschungsintensivsten Regionen in Europa mit einer überdurchschnittlich hohen Wissenschaftlerdichte. Über 20.000 Studentinnen und Studenten lernen an der Technischen Universität und der Hochschule für Bildende Künste (HBK), davon ca. 12.000 in den technischen Fachbereichen. Intensiv geforscht wird in 27 renommierten Einrichtungen und 250 Firmen des Hochtechnologie-Sektors der Region. Die Wissenschaftsregion Braunschweig vernetzt auf effektive Weise die verschiedenen Hochtechnologie-Kernkompetenzen. Wissenschaftliche Organisationen und Forschungseinrichtungen sowie Firmen arbeiten eng verzahnt ...
Obwohl die einschlägige Verordnung (Lehrverpflichtungsverordnung - LehrVV) einen weiten Spielraum für die konkrete Ausgestaltung der Lehre lässt, besteht vielfach Unsicherheit darüber, ob das Durchführen von E-Learning-Veranstaltungen auf die Erfüllung der Lehrverpflichtung angerechnet werden kann und Präsenztermine ersetzt werden dürfen. Wir möchten darauf hinwirken, dass Rechtssicherheit geschaffen sowie der Einsatz von E-Learning als Teil der heutigen Lehr-/Lernformate anerkannt und unterstützt wird. Zu diesem Zweck begeben wir uns im Sommersemester mit allen Fakultäten in eine Erprobungsphase. Wie diese aussehen wird und was Sie als Lehrende dazu beitragen können bzw. davon haben, möchten wie gerne in gemütlicher Runde mit Ihnen besprechen. Seien Sie dabei. Das eLiS-Team und der Bereich Lehre und Medien des ZfQ lädt in regelmäßigen Abständen zum E-Learning-Stammtisch „Digitalisierung von Lehren und Lernen an der UP" ein. Hier werden Neuigkeiten ausgetauscht, Termine ...
sportlich. begabte Schülerinnen und Schüler.. Wir bieten neben einer Eingangsdiagnostik in den Fächern Deutsch und Mathematik im Jahrgang 5 passgenaue Forder- und Förderangebot für alle Leistungsstufen. Ab Jahrgang 6 erfolgt die Wahl des 4. Hauptfaches (neben Deutsch, Englisch und Mathematik) nach Neigung. Z. B. Französisch, Darstellen und Gestalten, Naturwissenschaft, Technik/Wirtschaftslehre). Ab Jahrgang 8 oder 11 ist als 2. oder 3. Fremdsprache auch das Fach Italienisch wählbar.. Wir bereiten unsere Schülerinnen und Schüler auf anerkannte Sprachzertifikate in Englisch, Französisch und Italienisch, z. B. der Universität Cambridge vor. Außerdem bieten wir Kurse in Wirtschaftsenglisch an. Regelmäßige Studienfahrten nach England, Italien, Frankreich und Belgien sind wesentlicher Bestandteil der individuellen Sprachförderung.. Mathematisch-naturwissenschaftlich begabte Schülerinnen und Schüler unterstützen wir mit Zusatzangeboten, z. B. der Teilnahme an Jugend forscht, der ...
Die Vielzahl möglicher Unterrichtsthemen nötigt den Lehrer zu einer Auswahl, durch welche die zentralen Ziele des Unterrichts erreicht werden könnnen. Dieses Problem wird unter dem Begriff des exemplarischen Prinzips diskutiert. Exemplarisches Lernen hat nach Wolfgang Klafki eine inhaltliche und eine methodische Seite: „Der Lernende gewinnt über das am Besonderen Erarbeitete eine allgemeine Einsicht in einen Zusammenhang, einen Aspekt, eine Dimension seiner naturhaften und/oder kulturell-gesellschaftlich-politischen Wirklichkeit, und zugleich damit gewinnt er eine ihm bisher nicht verfügbare neue Strukturierungsmöglichkeit, eine Zugangsweise, eine Lösungsstrategie, eine Handlungsperspektive." Zum exemplarischen Lernen gehört nach Klafki auch ein weiterer Ausbau methodischer Kompetenz. Den meisten Konzeptionen des exemplarischen Ansatzes liege „die Zielvorstellung zugrunde, dass Lernen in schulischen oder außerschulischen Einrichtungen dem Lernenden zur Selbständigkeit, zu ...
Seit bald einem Monat studiert Anne nun an der ETH. Im ersten Semester schlägt sie sich in den Fächern Lineare Algebra, diskrete Mathematik (Logik), Einführung in die Programmierung und Analysis I. Letzteres sei besonders schwierig und gehe sehr schnell voran. Manchmal komme sie gar nicht zum Mitdenken, sondern schreibt nur die Notizen von der Tafel ab, sagt Anne. Sie ist im Studentenleben angekommen. Eines ist nun klar: ohne Aufarbeiten zu Hause geht gar nichts. Zu diesem Zweck hat sie mit Mitstudenten eine Lerngruppe gebildet. Das Lernen alleine zu Hause sei manchmal sehr frustrierend. Wer kennt es nicht. Man hat einen Knopf und kommt einfach nicht weiter. In der Lerngruppe erlebe sie dann den Wow-Effekt, wenn der Knopf sich löse und alles plötzlich Sinn mache, sagt sie und lacht. Anne ist ein Kämpfertyp. Wenn sie etwas nicht versteht, klemmt sie sich dahinter und knobelt so lange, bis sie die Aufgabe beherrscht oder sie wendet sich in den Präsenzstunden an Studenten in höheren ...
FRAGEN AN Kerstin Mayrberger, Professorin für Lehren und Lernen an der Hochschule mit dem Schwerpunkt Mediendidaktik an der Universität Hamburg. Mayrberger beschäftigt sich seit 2002 in unterschiedlichen Projekten damit, wie Bildungsprozesse mit neuen, digitalen Medien gestaltet werden können - in Schule wie Hochschule. Mit Open Education Practices (OEP ) befasste sie sich vor allem im Rahmen des Projekts „SynLLOER - Synergien für Lehren und Lernen durch OER". Hier erklärt sie unter anderem, in welchem Verhältnis Open Educational Resources (OER) zu Open Educational Practices stehen - also wie sich der Einsatz von OER auf die Lernumgebung auswirkt und wie Lernszenarien aussehen müssten, damit es wirklich zu offenen und partizipativen Lehr-Lernformen im Sinne von OEP kommt.. Weiterlesen. ...
Norwegisch Lernen an der FHM Köln bedeutet auch Land und Kultur einmal zu erleben. Dafür sind die Teilnehmer der Norwegisch-AG für fünf Tage in das Fjordland gefahren und haben neben den skandinavischen Medientagen auch die Provinz erkundet. Start und Endziel der Exkursion war die Stadt Bergen, in der die Studierenden gemeinsam mit Dozent Warren Mayr das Nordic Media Festival besuchten und die Sehenswürdigkeiten der Hafenstadt erkundeten. Auf das Kulturprogramm folgte die Weiterreise in die norwegische Provinz, in der die Gruppe verschiedene Ziele, wie die „Trolltunga" erwanderte und sportliche Rad- und Klettertouren absolvierte. Auch kleinere Orte, wie die Provinzstadt „Odda", standen auf dem Reiseplan. Land und Leute weckten große Begeisterung bei den Studierenden, sodass einige der Teilnehmer bereits beschlossen haben, mindestens ein weiteres Mal in das Fjordland zu reisen. Die Norwegisch-AG der FHM Köln bietet allen Sprachbegeisterten einmal wöchentlich die Chance, sich mit ...
In Modul III der NORAH-Studie wurden ausführliche Tests, Befragungen und Messungen an 29 Schulen, 85 Schulklassen, 1.243 Kindern, 1.185 Eltern und 85 Lehrkräften im Rhein-Main-Gebiet durchgeführt.. Ziel der Studie war es, zu untersuchen, wie sich Lärm auf das Lesen lernen, das gesundheitliche und schulische Wohlbefinden der Kinder und auf das Lernen zu Hause sowie in der Schule auswirkt.. Das Design der Studie wurde so angelegt, dass tatsächlich auf Fluglärm zurückzuführende Effekte mit hoher Wahrscheinlichkeit identifiziert werden konnten. Entsprechend genau sind die Ergebnisse: Der Einfluss von Fluglärm auf die Leseleistung entspricht bei einem Anstieg des Fluglärms um je 10 dB; bei Grundschulkindern einem Leserückstand von etwa einem Monat. In den am stärksten vom Fluglärm betroffenen Gebieten im Rhein-Main-Gebiet entspricht das einem Leserückstand von maximal rund zwei Monaten. Zum Vergleich: Der Leserückstand von Kindern aus Haushalten mit wenigen Kinderbüchern beträgt ...
Zur Einstimmung erklärte aob-Dozent Norbert Fritz die „richtige" Atmung. Im Anschluss übten sich dann alle im „Sitzen in Stille", ehe aob-Lehrerin Petra Hirlbach-Thomsen ihre Schüler zu einem ganz besonderen Herbstspaziergang mit auf die Reise nahm. Als Abwechslung dienten dann Geh- und Bewegungsmeditationen. Danach stellte Norbert Fritz den Teilnehmern die Frage „Wie ehrlich bin ich zu mir selbst?" ...
Kinder und Jugendliche erleben täglich die Chemie im Alltag oder beschäftigen sich damit während ihrer schulischen Ausbildung. Das Interesse von Schülerinnen und Schülern an der Chemie zu wecken und zu fördern, ist Anliegen unseres Wettbewerbes. Die Ausschreibung für den 2. solaris - Chemie - Wettbewerb am 19. Januar 2011 ist gestartet! Unter dem Motto ´Ne Tüte? - Aber natürlich!´ sind Einzelteilnehmer und Gruppen aufgerufen, Folien zu entwickeln, die biologisch abbaubar sind und keine umweltbelastenden Stoffe enthalten. Es kann also losgehen und bis zum Annahmeschluss am 20. Dezember 2010 im Unterricht oder in der Freizeit für die beste Lösung experimentiert werden. Der Wettbewerb ist offen für Jugendliche er Klassenstufen 9 und 10 aus Chemnitzer Gymnasien und Fachoberschulen.
Für die effektive Vorbereitung auf den Unterricht, Schulaufgaben, Prüfungen. Relevanter Lernstoff auf einen Blick übersichtlich zusammengefasst - ohne suche und nachschlagen zu müssen.
Für die effektive Vorbereitung auf den Unterricht, Schulaufgaben, Prüfungen. Relevanter Lernstoff auf einen Blick übersichtlich zusammengefasst - ohne suche und nachschlagen zu müssen.
*** emedia skills lab an der RWTH Aachen ** Donau-Uni Krems führt E-Learning-Label ein ** Integriertes Lernen an der HS Ulm ** Wettbewerb Performing Science ** Hochschulperle des Monats ***