Der vorliegende Band präsentiert unterschiedliche Zugänge zum Thema »Kunstmusik - Kolonialismus - Lateinamerika« aus Sicht der Historischen Musikwissenschaft, der Musiktheorie und der Ethnomusikologie. Im Zentrum stehen dabei das Konzept des Kolonialismus und dessen Einfluss auf die Entstehung bestimmter musikalischer Praktiken und auf Diskurse über bestimmte musikalische Praktiken aus Lateinamerika. Zeitlich begrenzen sich die Beiträge nicht ausschließlich auf die Kolonialzeit, sondern beleuchten auch Auswirkungen des Kolonialismus bis ins 21. Jahrhundert. »Kunstmusik« wird als Kategorie hinterfragt. So widmen sich einige Beiträge musikalischen Praktiken, die je nach Aufführungskontext ebenso als »Gebrauchsmusik« (Musik der Jesuiten; liturgische Musik aus Minas Gerais) und »Populäre, Traditionelle oder Vernakuläre Musik« (chacona; lundu; liturgische Musik aus Minas Gerais) verstanden werden können. Kritisch thematisiert wird ferner eine eurozentristische Haltung in der ...
Iran und der schwarze und rote Kolonialismus (persisch ایران و استعمار سرخ و سیاه) ist ein Artikel in der iranischen Tageszeitung Ettelāāt, der am 7. Januar 1978 (17. Dei 1356) unter dem Pseudonym Ahmad Rashidi Motlagh erschien. Dieser Artikel, der den im Exil lebenden Ajatollah Ruhollah Chomeini beleidigte und verunglimpfte, löste einen Proteststurm unter Theologen und Einwohnern der Stadt Qom aus. Das Militär löste am 9. Januar 1978 die Demonstrationen gewaltsam auf, indem in die Menge geschossen wurde. Die Zahl der Toten und Verletzten ist bis heute nicht genau bekannt, die Angaben variieren zwischen 7 (Regierung) und 80 Toten und 300 Verletzten (Opposition). Damit begann in Iran die Periode gewalttätiger Straßendemonstrationen. Dieser Artikel gab der Islamischen Revolution eine entscheidende Wende und gilt gemeinhin als Auslöser der Revolution. Im Artikel Iran und der schwarze und rote Kolonialismus heißt es, es habe Versuche gegeben, die Weiße Revolution des ...
Kolonialismus in Afrika ist sehr kompliziert und hat nachhaltigen Folgen. Kulturen wurde verändert und veranlasst politischen Konflikt. Vielleicht haben Kolonialismus ein paar gute Dinge bringen, aber ich denke, es macht alles mehr kompliziert und verwechselt.. ...
Im ersten Teil unseres auf zwei iz3w-Ausgaben angelegten Themenschwerpunktes über Deutschen Kolonialismus und Vergangenheitspolitik beschäftigen wir uns vor allem mit dem Kolonialkrieg in Deutsch-Südwestafrika. Dabei steht die Frage im Vordergrund, inwieweit eine direkte Spur vom Deutschen Kolonialismus zur Rassen- und Vernichtungspolitik im Nationalsozialismus führt.. ...
Die Geschichte des Kolonialismus und seiner Folgen wird immer wieder neu ausgehandelt. Seit den 1990er-Jahren rücken Sichtweisen der ehemaligen Kolonialherren in den Hintergrund und die Perspektiven der Menschen, die in den Kolonien lebten, in den Vordergrund. Zu den Zielen der neueren Kolonialgeschichte gehört es nicht nur, Gewalt, Zwangsarbeit und Rassismus in den ehemaligen Kolonien aufzuarbeiten, sondern auch das Wirken derer, die sich Kolonialherrschaft entgegenstellten. Die Postkoloniale Theorie verschärfte zudem den Blick für ihre Langzeitfolgen. Welche Gegenerzählungen zur westlichen Kolonialgeschichte gibt es, die im Kampf um historische Wahrheiten häufig an den Rand gedrängt wurden? Was kennzeichnet die Grundbegriffe Kolonialismus und Postkolonialismus? Wie wirkt das koloniale Zeitalter in ehemaligen Kolonialstaaten und anderen Gesellschaften nach ...
Deutschland brauche Migranten, um Wohlstand und Renten zu sichern. Das soll weltoffen klingen, ist aber nichts als Kosten-Nutzen-Denken - eine Art von Kolonialismus mit menschlichem Antlitz.
Das Komitee für ein afrikanisches Denkmal in Berlin (KADIB) veranstaltet am 27.02.2016 in Berlin den 10. Gedenkmarsch zur Erinnerung an die afrikanischen Opfer von Versklavung, Kolonialismus und rassistischer Gewalt. Dieser Gedenkmarsch wurde ins Leben gerufen, um der Forderung nach Anerkennung der Verbrechen gegen Schwarze Menschen und Menschen afrikanischer Herkunft Nachdruck zu verleihen. Als Datum für…
Seit Mitte Dezember 2020 wartet die Wanderausstellung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe zur Provenienzforschung in nordrhein-westfälischen Museen („Die Geschichte der Dinge) im Jüdischen Museum Westfalen aufgrund von Corona vergeblich auf Besucher*innen. An dieser Stelle geben Mitarbeiter*innen des Jüdischen Museums in sechs Blogposts einen Einblick in verschiedene Aspekte dieses breiten Themas.. Der Geschichte 5. Teil: Kolonialismus. Einen „Platz an der Sonne, den forderte der spätere Reichskanzler Bernhard von Bülow 1897 im Zusammenhang mit der deutschen Kolonialpolitik. Die europäische Kolonialzeit begann bereits in der frühen Neuzeit. Das Deutsche Reich erhob mit den obigen Worten erst zur Zeit des Spätkolonialismus (19. Jahrhundert) Anspruch auf Kolonien.. Alles andere als sonnig jedoch war das Leben in den Kolonien, war es doch von Ausbeutung (darunter wichtige Kulturgüter) und blutigen Auseinandersetzungen geprägt. In europäischen Museen und Sammlungen lagern seit ...
Deutscher Kolonialismus, eine kurze Zeit? - Vorgeschichte, Eroberung, Verlust, Aufarbeitung - Armin Kofler - Diplomarbeit - Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus - Publizieren Sie Ihre Abschlussarbeit: Bachelorarbeit, Masterarbeit, oder Dissertation
Digitale Sammlung Deutscher Kolonialismus. Deutsche Reiter in Südwest : Selbsterlebnisse aus den Kämpfen in Deutsch-Südwestafrika / nach persönlichen Berichten bearb. von Friedrich von Dincklage-Campe. Mit zahlr. Portr. und Ill. nach Orig.-Photogr. und Zeichn. von C. Becker ... Berlin [u.a.] : Bong, [1908]
Der europäische Kolonialismus prägte die Welt im vergangenen Millennium und legte die Grundlagen für die Globalisierung. Deutschland wurde 1884 erst spät formale Kolonialmacht und musste seine Aspirationen 1945 wieder aufgeben.
Im Jahr 2008 wurde von Frankreich verlangt, dass es Wiedergutmachung leisten müsse für seine koloniale Vergangenheit in Algerien. Ich bin kein Experte auf dem Gebiet der französischen Kolonialgeschichte, aber wenn ich mich recht erinnere, waren die Franzosen auch deswegen motiviert, sich in Algerien zu engagieren, weil barbarische Piraten ihre bösartigen Aktivitäten im neunzehnten Jahrhundert immer weiter fortsetzten. Die Zeit der französischen Herrschaft ist der einzige Zeitraum der Zivilisation den Algerien erlebt hat, seit den Römern.. Europäer als Opfer des islamischen Kolonialismus weiterlesen → ...
Der Umgang mit dem kolonialen Erbe ist ein aktuelles Thema der öffentlichen Auseinandersetzung. Die Geschichtswissenschaft hat den Kolonialismus in der jüngsten Zeit tiefergehenden Forschungen unterzogen und die kulturellen und ökonomischen Wechselwirkungen zwischen den Kolonien und den Mutterländern verstärkt in den Blick genommen. Die Ausgabe verbindet den aktuellen Forschungsstand mit den vielfältigen Lehrplanvorgaben.. ...
Wenn in Geschichtsbüchern von Kolonialismus die Rede ist, so folgt die Darstellung in der Regel dem Gedanken eines Dreischritts: Nach der Erschließung zuvor unzugänglicher Gebiete in Afrika und Asien sowie der Entdeckung bestimmter Überseegebiete durch wagemutige Seefahrer wurden dort Kolonien errichtet, die dann am Ende wieder in die Unabhängigkeit entlassen wurden. Diese Darstellung ist in…
Seit 2005 arbeitet der Freiburger Journalist Heiko Wegmann auf seiner Website freiburg-postkolonial.de einen fast vergessenen Aspekt der Freiburger Stadtgeschichte auf: Die Beteiligung von Freiburger B rgern und Institutionen am deutschen Kolonialismus. Ein Thema, das in Freiburg heute niemanden mehr zu interessieren braucht? Im Uni-Archiv lagern noch heute Herero-Sch del, die sich der Freiburger Rasseforscher Eugen Fischer besorgt hat. Wie soll man das Namibiern erkl ren?
Wir haben Beiträge, Film- und Expokritiken und einige Rezensionen zum Thema Rassismus & Kolonialismus zusammengestellt, die in den vergangenen fast drei Jahrzehnten in WerkstattGeschichte erschienen sind.. zur Zusammenstellung ...
Eine Veranstaltung aus der Kategorie Ausstellungen am So, 08.11.2020 12:00 Uhr: Im Rahmen der öffentlichen Führung zur Sonderausstellung Grenzenlos. Kolonialismus, ...
Magazin vom 12. Mai 2010 (5/10) 125 Jahre Afrika-Konferenz: deutsche Tradition des Kolonialismus bis in den Nationalsoziali…
Mückler, Hermann Kolonialismus in Ozeanien Reihe: Kompendium: Kulturgeschichte Ozeaniens 3 9783708903989 3708903986 A12305244 A12305244
Mit dem deutschen Kolonialismus setzt sich die historische Forschung seit einiger Zeit sehr intensiv auseinander.[1] Längst wird der deutsche Kolonialismus nicht mehr nur als ein Projekt des männlichen Bürgertums untersucht, auch Frauen und lange ignorierte Interessensgruppen wie Missionare bilden nun einen nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil des Forschungsfeldes, das Kolonie und Metropole als miteinander verflochtenes Beziehungsgeflecht betrachtet. Doch Studien, die sich dezidiert mit der Kategorie Jugend und jugendlichen Akteuren im deutschen Kolonialismus beschäftigen, fehlten bislang. Diese Lücke schließt Susanne Heyn nun mit ihrer Dissertation „Kolonial bewegte Jugend. Beziehungsgeschichten zwischen Deutschland und Südwestafrika zur Zeit der Weimarer Republik. Sie untersucht sowohl die Diskurse der erwachsenen als auch die Perspektiven der jugendlichen Akteure selbst, wozu sie erstmals jugendeigene Zeitschriften besonders der Kolonialpfadfinder und auch den Briefwechsel einer ...
Taking a strikingly interdisciplinary and global approach, Postcolonialism Cross-Examined reflects on the current status of postcolonial studies and attempts to break through traditional boundaries, creating a truly comparative and genuinely global phenomenon. Drawing together the field of mainstream postcolonial studies with post-Soviet postcolonial studies and studies of the late Ottoman Empire, the contributors in this volume question many of the concepts and assumptions we have become accustomed to in postcolonial studies, creating a fresh new version of the field. The volume calls the merits of the field into question, investigating how postcolonial studies may have perpetuated and normalized colonialism as an issue exclusive to Western colonial and imperial powers.. The volume is the first to open a dialogue ... weiterlesen. Open access ...
Deutschland betrat den Kreis der europäischen Kolonialmächte nicht nur vergleichweise spät, sondern tat sich auch lange Zeit schwer, die Geschichte des Kolonialismus als qualitativ wichtigen und prägenden Teil der eigenen Nationalgeschichte zu begreifen und im Rahmen einer postkolonialen Erinnerungskultur kritisch aufzuarbeiten. Dies hat sich in den letzten anderthalb Jahrzehnten jedoch glücklicherweise grundlegend geändert. Neuere Herangehensweisen im Gefolge von Susanne Zantops einschlägiger Studie „Colonial Fantasies betonen, dass der deutsche Kolonialismus nicht allein durch seine (kurze) Realgeschichte verstanden werden kann, sondern im Rahmen einer vielfältigen und weitaus umfangreicheren Geschichte des kulturellen Imaginären situiert werden muss, die sowohl die Alltagskultur wie die nationalen Identitätsentwürfe prägte.[1] Untersuchungen zu kolonialen Werbemotiven, Postkarten, afrodeutschen Kolonialmigranten oder der Entstehung der nationalsozialistischen „Afrika-Schau ...
In dieser Dokumentation finden wir Beweise, wie sich die angelsächsische Hegemonialmacht rücksichtslos Länder aneignete, die ihr nicht gehörten. Und ihre imperialistische Herrschaft weitete sich aus, bis sie Amerika, Kanada, Gebiete in Afrika, im Mittleren Osten, Asien, Singapur, Hongkong und Ozeanien unterworfen hatte, ohne die unzähligen Inseln im Atlantik oder im indischen Ozean mitzuzählen. Und in ihrem Herrschaftsstreben riefen sie Kriege in Europa hervor, um so Territorium auf allen Kontinenten der Welt zu erhalten, denn sie waren sich sicher, dass niemand sie entlarven würde, während sie sich bereicherten und gleichzeitig auf der ganzen Welt Armut und Schmerz erzeugten ...
In diesem Monat jähren sich einige bedeutende Meilensteine im Kampf gegen den Kolonialismus. Das Problem ist, dass dieser nicht etwa verschwunden ist, nachdem die Entwicklungsländer ihre staatliche Unabhängigkeit von den Großmächten aus Europa erreicht hatten.. Was wir einst als Kolonialismus kannten, wurde durch eine neue Form ersetzt, die sich als noch destruktiver und unermesslich unehrlicher erwies als das, was vorher war.. Zumindest das britische Imperium, das am Zenit seiner Macht fast ein Viertel der Weltlandschaft bedeckte, gestand immerhin ein, dass es ein Imperium war.. Das heutige schattenhafte Imperium des globalisierten Finanzkapitals macht so etwas nicht. Ganze Länder wie Jugoslawien, Libyen und der Irak wurden zerstört, weil sie sich nicht fügen wollten. Länder wie Venezuela, die unter einem Zustand der ständigen Belagerung stehen, widerstehen weiterhin den neokonservativen und neoliberalen Eliten.. Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, wird diese neue Welle der ...
Von Jobst Paul. Erschienen in DISS-Journal (38) 2019 Sandler, Willeke 2018 Empire in the Heimat: Colonialism and Public Culture in the Third Reich Oxford: Oxford University Press. 360 pp. $74.00 (cloth) ISBN 978-0-19-069790-7. Mit Blick auf die deutsche Kolonialgeschichte kann Willeke Sandlers Studie „Empire in the Heimat: Colonialism and Public […]. ...
Anders als die Türkei gehörte Rußland - in gewisser Weise - zu den Siegern des Ersten Weltkriegs. Trotz des Friedens von Brest-Litowsk: Das Sowjetreich setzte auch in dieser Hinsicht die Tradition des Zarenreichs nahtlos fort. Die Kommunisten dachten nicht daran, das zaristische Kolonialreich freiwillig aufzugeben. Die Kolonien wurden nur (so, wie auch die des Osmanischen Reichs Provinzen gewesen waren) in Sowjetrepubliken, Territorien usw. umbenannt ...
Dieses Angebot ist abgelaufen.. Einwanderung und Kolonialismus. Flüchtlinge auf dem Weg nach Schweden. Die Bilder der letzten Zeit sind noch immer präsent. Wie gestaltet Schweden seine Einwanderung? Was bedeuten die Verschärfungen der Asylgesetze 2015 und 2016 für das skandinavische Land, das lange für liberale Einwanderungspolitik stand?. Wir schauen in Geschichte und Gegenwart, wie Schweden durch Einwanderer geprägt wurde und wie die Gesellschaft mit den Fremden umging. Dabei beschäftigen wir uns auch mit der Rolle Schwedens im Kolonialismus.. Dieser Bildungsurlaub findet in Kooperation mit Arbeit und Leben Hessen statt.. 7 Reisetage, 6 Ü/ ...
Jahr/Kontinent - Ereignis. 1608 Am Quebec wird von Franzosen gegründet. 1613 As Erste britische Niederlassung in Indien. 1618 Af Gründung der englischen Westafrika-Kompanie. 1619 Am Beginn der Einfuhr von afrikanischen Sklaven in die englischen Kolonien. 1620 Am Verfolgte englische Puritaner („Pilgerväter) landen mit dem Schiff Mayflower und gründen Plymouth in Massachusetts. 1626 Am Gründung von Neu-Amsterdam, dem späteren New York. 1636 Am Gründung der ersten nordamerikanischen Universität in Cambridge/Massachusetts, später benannt nach John Harvard. 1637 Am Erster großer Krieg gegen die Indianer. 1643 Am Die englischen Kolonien in Nordamerika schließen sich zur Neuengland-Förderation zusammen. 1655 Af Gründung von Kapstadt im Süden von Afrika. 1661 As Bombay wird britischer Stützpunkt. 1683 Af Gründung einer brandenburgischen Niederlassung an der Guineaküste. 1689 As Chinesisch-russischer Vertrag über den Grenzverlauf am Amur. 1690 As Gründung von Kalkutta als britische ...
Tatsächlich wird es nur dazu kommen, dass den unteren Einkommensklassen der Elektromotor empfohlen wird, um zur Arbeit zu fahren. Er kann in der Realität nur die Lücke zwischen katastrophaler Bahn und Heim schließen, das ist ein Lückenbüßer für eine generell in ihren Wurzeln völlig falsche Mobilitätspolitik, die die Bahn runtergewirtschaftet hat und der nun nichts anderes übrig bleibt, um in ihrer Logik zu funktionieren, als halb ausgegorenes Zeug zu propagieren und mit Milliarden zu peppeln, die wesentlich besser woanders untergebracht wären. Aber sie müssen in ihrer Logik bleiben, diese Logik bezogen auf die Mobilität von Menschen und Gütern hat aber kein Problem beim Antrieb, sondern beim ganz grundlegenden Infrastrukturellen und ökonomischen Ansatz. Nehmen wir Güterverkehr, ist das irrsinnige wirklich der Antrieb etc? Nein - das Problem ist in der Tat das Personal und die Infrastruktur. Will ich 3000 Tonnen transportieren, wie viele Fahrer brauche ich für den ...
Die Demokratische Republik Kongo (DRK) ist nicht nur das zweitgrößte Land Afrikas, sie ist auch sehr reich an Rohstoffen wie Diamanten, Gold, Erdöl und Koltan. Doch seit der Kolonisierung 1885 ist das Land von einer Geschichte der Ausbeutung geprägt, welche der breiten Bevölkerung das Recht auf Sicherheit und Wohlstand verwehrt. Der Export von Rohstoffen macht zwar die Haupteinnahmequelle des Staates aus und könnte die Triebkraft der sozioökonomischen Entwicklung sein. Trotz, oder gerade wegen der zahlreichen Bodenschätze liegt die DRK aber auf dem UN-Index für menschliche Entwicklung auf Platz 175 von 189. Der erbitterte Kampf um die Kontrolle der Rohstoffe bietet die Grundlage von Korruption, Vetternwirtschaft und äußerer Einflussnahme, welche die gewaltsame Ausbeutung von Mensch und Natur bedingen.. Seit zwei Jahrzehnten leidet insbesondere der Osten des Landes - in den Provinzen Kivu und Ituri - unter Kämpfen zwischen den regulären Streitkräften der DRK, den UN-Truppen der ...
Eine Geschichte des deutschen Kolonialismus. Vor 125 Jahren beschlossen einige Europäer auf einer Afrika-Konferenz in Berlin, dass Deutschland eine Kolonialmacht werden sollte. Warum? Um auch einen „Platz an der Sonne zu ergattern? - Deutschlands Herrschaft in Übersee war Teil einer europäischen, gewaltvollen Expansion. Lange Zeit galt sie als unbedeutend und wurde kaum erforscht, weil sie im Vergleich zu Großbritanniens oder Frankreichs Herrschaft vermeintlich kurz war.. Doch nun bewegt sich etwas. Auch, weil in zahlreichen Museen noch Überbleibsel aus kolonialen Zeiten schlummern. Was mit all den Artefakten, Objekten und Gebeinen geschehen soll? Darüber wird gestritten. Zugleich bietet die Erinnerung an die symbolträchtige Konferenz Anlass, genauer hinzuschauen. Auf Deutschland als Kolonialmacht, den Verlauf der deutschen Expansion, die Begegnungen mit den jeweils „Anderen und nicht zuletzt den Kolonialismus in unseren Köpfen ...
Rezension der Monographie von Stephanie Fleischmann durch Christian von Tschilschke, im kommenden Heft der Romanischen Studien. Stephanie Fleischmann, Literatur des Desasters von Annual: das Um-Schreiben der kolonialen Erzählung im spanisch-marokkanischen Rifkrieg. Texte zwischen 1921 und 1932 (Bielefeld: transcript, 2013).. Auszug aus der Rezension:. Im Gegensatz zur „Literatur der 98er-Generation oder der „Literatur des Spanischen Bürgerkriegs hat die „Literatur des Desasters von Annual in die spanische Literaturgeschichte des zwanzigsten Jahrhunderts bisher noch nicht als Ordnungskategorie Einzug gehalten, obwohl das ihr zugrundeliegende historische Ereignis ebenfalls tiefgreifende gesellschaftliche und politische Folgen hatte und eine wahre Flut an Texten hervorbrachte. Das mag, wie Stephanie Fleischmann in ihrer gleichnamigen, im Jahr 2011 von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz als Dissertation angenommenen Studie, erläutert, zwei Gründe haben.. Ein Grund dafür liegt ...
Jahrhunderte, ja Jahrtausende, erwirtschaftete das heutige Indien einen Anteil zwischen 20 und 30 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung
Mit dem Ersten Weltkrieg kam es zu Verschiebungen und neuen Entwicklungen in der Kolonialpolitik. Das Deutsche Kaiserreich verlor bereits bald nach Kriegsausbruch seine nicht verteidigungsfähigen Besitzungen in West- und Südwestafrika an die Entente-Mächte und die mit ihnen verbündete Südafrikanische Union. Nur Frankreich setzte afrikanische Soldaten - erst Freiwillige, dann auch in den Kolonien Zwangsrekrutierte - während des ganzen Krieges zur Verstärkung an der eigenen Front gegen Deutschland ein, und zwar häufig in besonders gefährlichen Abschnitten oder in vorderster Linie bei Angriffen auf stark befestigte deutsche Stellungen.[56] Im Friedensvertrag von Versailles wurden die vormaligen deutschen Kolonien den Siegermächten zwar formal nur als Mandatsgebiete des Völkerbunds übertragen; faktisch aber bedeutete dieses Regelung, dass Frankreich sein westafrikanische Kolonialreich arrondierte und Großbritannien in Ostafrika nun die schon länger anvisierte durchgängige ...
Deutlich wird hier die Verbindung der modernen deutschen Polizei zum Nationalsozialismus und Kolonialismus. Somit können diese „polizeilichen (Nicht-)Verfolgungsmuster [18] als aktuelle und historisch aus dem Kolonialismus und Nationalsozialismus übernommene Praxis verstanden werden [19]. Sicherheits- und Polizeipraktiken im Globalen Süden. Darüber hinaus sind Gebiete und Gesellschaften im Globalen Süden nach wie vor von deutschen Sicherheits- und Polizeipraktiken betroffen. Durch Waffenlieferungen sowie durch die Polzeiausbildung in Krisenregionen profitiert Deutschland mit seinem industriellen Sicherheits- und Polizeikomplex von postkolonialen Abhängigkeiten. Einerseits ist Deutschland seit einigen Jahren der viertgrößte Waffenexporteur der Welt und liefert Waffen an Polizei, Militär und Sicherheitskräfte in unterschiedlichste Krisenregionen [20]. Andererseits ist die deutsche Polizei im Rahmen verschiedenster Mandate selbst im Ausland tätig. Besonders bedeutend vor dem ...
This guided tour tells the history of German colonialism by looking at a selection of objects. It focuses on the ideologies and motivations of the actors on the part of the colonizer and the colonized. In addition, the tour examines the aftereffects of colonialism on our present. For example, the continuity of neo-colonial economic structures, the practice of naming streets after colonial actors, or the story of a black German family. 60 ...
This guided tour tells the history of German colonialism by looking at a selection of objects. It focuses on the ideologies and motivations of the actors on the part of the colonizer and the colonized. In addition, the tour examines the aftereffects of colonialism on our present. For example, the continuity of neo-colonial economic structures, the practice of naming streets after colonial actors, or the story of a black German family. 60 ...
Ausländische Investoren kaufen und pachten Ackerland in Afrika und Asien. Ihr Ziel ist nicht, die Ernährung vor Ort zu sichern, sondern der Export von Reis, Getreide oder Mais. Die ARD Sendung W wie Wissen zeigt, was das für die Kleinbauern vor Ort bedeutet. ...
Nadine Siegert: Mächtige Bilder. Zur Dekolonisierung des Blicks in der angolanischen Fotografiegeschichte, in: Fotogeschichte, Heft 141, 2016. Jürg Schneider: Fotomarketing. Werbestrategien west- und zentralafrikanischer Fotografen im 19. und frühen 20. Jahrhundert, in: Fotogeschichte, Heft 141, 2016. Katharina Jörder: Blick über die Landschaft. Zur Migration eines Bildtopos im Kontext der Apartheid, in: Fotogeschichte, Heft 141, 2016. Giorgio Miescher: Widerständige Fotografien. Zum Ausstellungsprojekt Photographs beyond Ruins in der namibischen Kleinstadt Usakos, in: Fotogeschichte, Heft 141, 2016. Tobias Sperlich: Samoa in Miniatur. Fotografien als koloniale Informationsquelle über das Leben in der Südse, in: Fotogeschichte, Heft 128, 2013 Michael Hagner: Das Fritsch-Projekt. Anthropologische Fotografie und kulturelles Gedächtnis, in: Fotogeschichte, Heft 112, 2009 Heike Behrend: Fotomagie. Fotografien in Praktiken des Heilens und Schadens in Ostafrika, in: Fotogeschichte, Heft 84, ...
Große Teile Afrikas sind sehr arm. Um zu verstehen, warum das so ist, muss man viele Jahre in die Vergangenheit blicken. logo! erklärt es euch.
Das Proseminar geht der Frage nach, ob und wie sich Kolonialismus/Imperialismus und Religion beeinflussten und skizziert dies anhand von ausgewählten Beispielen. Es ist in der aktuellen Forschung unstrittig, dass das moderne Konzept von „Religion im 19.Jahrhundert entscheidende Impulse erfährt, also in der Hochphase des Kolonialismus. Darüber hinaus hat die geschichtswissenschaftliche Forschung der letzten Jahre die weltweite „Verflechtung hervorgehoben -„a global religious system or global religious field in the wake of historical developments during high tide of imperialism (Eggert, 2018). Der Ansatz globaler „Verflechtung (entanglement) zeigt immer deutlicher, wie stark trotz des hegemonialen Gefälles auch die „westliche Welt von einer globalen Integration (oder „Standardisierung) betroffen ist, und dass binäre Distinktionen wie „West und „nicht-West Produkte jener Aushandlungsprozesse sind, die im 19. Jahrhundert stattfanden und bis heute wirken ...
Da ist sie wieder, die bipolare Welt, die Achse des Guten gegen die Achse des Bösen. So naiv diese Sichtweise ist, so real ist sie in den Köpfen von zu vielen Menschen vorhanden. Genau so wie der Reflex, auf negative Auswüchse in freiheitlich organisierten Handlungsräumen mit Forderungen nach Kontrolle und Einschränkung zu reagieren.. Nach diesem farbenfrohen Vorspann legen die Autoren Thomas Darnstädt, Frank Hornig, Martin U. Müller, Marcel Rosenbach und Hilmar Schmundt jedenfalls erst so richtig los - der ganz große Rundumschlag folgt!. Und das ist positiv gemeint: Denn statt einseitig Argumente zu sammeln, warum das Netz Kontrollen benötigt, wird der Konflikt zwischen Staat und Bürgerrechtsbewegung in epischer Breite diskutiert. Lawrence Lessig kommt zu Wort, der Urheberschutz wird diskutiert und die New Yorker Soziologin Saskia Sassen wird mit Äußerungen zum Bedeutungsverlust des Nationalstaats in der globalisierten Welt zitiert.. Letztendlich kommen die Autoren des Spiegels zum ...
Entwicklungspolitik Online ist das führende unabhängige Internet-Portal zu internationaler Zusammenarbeit und nachhaltiger Entwicklung im deutschsprachigen Raum
Franziskus und sein Vorgänger Benedikt XVI. waren sich im privaten Gespräch über die vollständige Ablehnung des Gender-Mainstreamings einig - Franziskus zitiert Benedikt XVI.: Es ist die Zeit der Sünde gegen den Schöpfergott! Papst Franziskus sprach Ende Juli bei einer Begegnung mit dem polnischen Episkopat eine unmissverständliche Verurteilung des Gender-Mainstreamings aus. In der Kathedrale auf dem Wawel (Krakau) sagte Franziskus wörtlich: In Europa, in Amerika, in Lateinamerika, in Afrika, in einigen Ländern Asiens gibt es einen wahren ideologischen Kolonialismus. Und einer von diesen - ich nenne ihn unverhohlen beim Namen - ist die Gender-Theorie! Heute wird den Kindern - den Kindern! - in der Schule beigebracht, dass jeder sein Geschlecht selber wählen kann. Und warum wird das gelehrt? Weil die Lehrbücher von den Personen und den Institutionen kommen, die dir das Geld geben. Das sind die Formen von ideologischem Kolonialismus, die auch von sehr einflussreichen Ländern ...
Arbeitsblatt zum Thema Äquatorialguinea des Fachs Erdkunde (Gesamtschule, Grundschule, Gymnasium, Hauptschule, Realschule, Klasse 5-10)
Koloniale Herrschaft von Europäern - und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auch von Nordamerikanern und Japanern - über große Teile der Erde war ein herausragendes Merkmal der Weltgeschichte zwischen etwa 1500 und 1960.
Mosambik gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Mehr als ein Viertel der Bevölkerung gilt als unterernährt. Dabei gäbe es genug landwirtschaftliche Flächen, um zumindest die größte Not zu lindern.
Die ganze Welt macht Kino. trigon-film ist eine Schweizer Filmstiftung, die seit 1986 sorgfältig ausgewählte Filme aus Lateinamerika, Asien, Afrika und dem östlichen Europa im Kino, auf DVD und online herausbringt und sich für Filmschaffende einsetzt.
Was haben eigentlich Kolonialismus und Kapitalismus miteinander zu tun? Wie sieht ihre gemeinsame Geschichte aus und vor allem wie wirkt diese noch heute weiter? Manuela Boatca analysiert an diesem Abend die historischen Wurzeln unseres Weltwirtschaftssystems. Dabei zeigt sie unter anderem auch wie eine Rassifizierung von Menschen und ganzen Kontinenten und deren Ausbeutung zusammen wirkten und immer noch wirken. Und wie Globalisierung, die (Re-)Produktion von Ungleichheiten und transnationale Migration zusammenhängen.. Gefördert von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, sowie aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes von Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst.. Foto: Hindemitt; Quelle: photocase; Link: Hindemitt/photocase. ...
Ota Benga, ein kongolesischer „Pygmäen-Mann, der von der WCS in die USA transportiert und in Zoos ausgestellt wurde, bevor er 1916 Selbstmord beging). Die WCS unterstützte die Gründung des Nationalparks Nouabalé-Ndoki 1993 ohne die Zustimmung der Bayaka und verwaltet den Park seitdem. Sie weiß seit mindestens 18 Jahren vom Missbrauch der Bayaka durch die von ihr unterstützten Anti-Wilderei-Einheiten, hat es aber versäumt, wirksame Maßnahmen zu ergreifen, um diese zu stoppen. Bayaka-Angehörige aus der Zentralafrikanischen Republik und der Republik Kongo schrieben deshalb 2016 einen offenen Brief an die Leitung der WCS.. Die WCS verursachte im Jahr 2017 außerdem eine Kontroverse durch die Verleihung ihres Teddy Roosevelt Award für Naturschutz an Gabuns Präsident Ali Bongo, der für den Umgang mit Menschenrechten in der Kritik steht. Einigen Berichten zufolge spendete Bongo im Gegenzug 3,5 Millionen US-Dollar.. Zur Finanzierung des WWF gründete der damalige Präsident Prinz Bernhard ...
Im August 2002 fand ein Aboriginal Feminism Symposium statt, organisiert von Joyce Green. Fünf Jahre später erschien dann Making Space For Indigenous Feminism, in welchem Aufsätze von Teilnehmer_innen des Symposiums, aber auch anderen Personen, die nachträglich angesprochen wurden, versammelt sind. Die Aufsätze lassen sich in drei Kategorien einteilen: 1. Texte, die Theorien zu indigenem Feminismus erörtern. Joyce Green entwirft so im ersten Aufsatz die Möglichkeiten eines indigenen Feminismus und zeigt auch auf, in welcher schwierigen Position indigene Frauen stehen, die sich als Feminist_innen positionieren, und zum einen vom feministischen Mainstream nicht gehört werden und von anderen indigenen Aktivist_innen als „verwestlicht beschimpft werden. 2. Es folgen Beschreibungen konkreter Themen, zu denen indigene Feminist_innen arbeiten. Dabei wird durch eine Mehrzahl an Texten deutlich gemacht, wie zentral der Themenkomplex Kolonialismus-Imperialismus-Souveränität für die ...
01 harry potter und der stein der weisen internet archive. Harry potter und der stein der weisen. Mar 12, 2016 03/sixteen. With the aid of j.Ok 05 harry potter und der orden des phoenix. Oct 20, 2015 10/15. Texts. Eye 719. Piratebay.To down load torrents, music, movies, video games. 421.811 registered users last updated 123000. 45.759.642 peers (32.307.117 seeders + thirteen.411.127 leechers) in 7.517.312 torrents.. Harry potter und der stein der weisen online move. Harry potter und der stein der weisen on line anschauen flow, kaufen, oder leihen. Gibt es harry potter und der stein der weisen auf netflix, amazon, [fantasy] harry potter 1 7 2 whole 2001 2011 german. Harry potter und der stein der weisen in der zauberhaften verfilmung von j. K. Rowlings weltbestseller erfährt harry potter an seinem 11. Geburtstag, dass seine. Wo kann man harry potter filme kostenlos gucken. Wo kann guy. Dec 24, 2011 wo kann guy harry potter filme kostenlos gucken. Wo kann guy criminal herunterladen? Harry ...
An illustration of a 3.5 floppy disk. Gelungene Einführung in die Welt des Zauberlehrlings. Geburtstag erfährt Harry Potter, dass seine verstorb enen Eltern mächtige Zauberer waren, und auch er selbst magische Kräfte besitzt. Du bist ein Zauberer, Harry - mit diesen Worten beginnt für Daniel Radcliffe in Harry Potter und der Stein der Weisen eine magische Reise. Das ändert sich jedoch schlagartig, als Harry eines Abends zusammen mit seinem Cousin Dudley von zwei Dementoren angegriffen wird. Harry Potter erfährt an seinem 11. Apr 12, 2020. Harry Potter erfährt an seinem 11. Harry Potter und der Stein der Weisen Sieh dir kostenlos Filme … Als Harry und Professor Dumbledore das Geheimnis für Voldemorts ewiges Leben entdecken, hat der dunkle Lord bereits den Tod nach Hogwarts entsandt. Sehen Sie sich die vollständigen Online-Untertitel von Harry Potter und der Stein der Weisen (2008) an. Harry Potter und der Stein der Weisen deutsch ganzer film, Harry Potter und der Stein der Weisen ...
Die transnationale Mobi-Tour für Bewegungsfreiheit, Autonomie und Gutes Leben statt G7 der BUKO machte am 22.05.2015 in Dresden Station. Wir dokumentieren hier unseren Redebeitrag, den wir auf der Kundgebung von Dresden postcolonial gehalten haben. Weitere Veranstaltungen und Informationen unter http://anders-gipfeln.de/ // English version below! //. Und was haben Flucht und Migration mit Kapitalismus zu tun?. Das kapitalistische Wirtschaftssystem produziert grenzenlosen Reichtum, aber leider nur für einige Wenige. Der heutige Wohlstand und das Lebens-und Konsummodell des globalen Nordens sind nach wie vor nur durch eine fast ungebrochene Geschichte von Ausbeutung und Zerstörung des globalen Südens möglich. Diese Geschichte führt von den Anfängen des Kolonialismus gegen Ende des 15. Jahrhunderts bis zu den heutigen postkolonialen Strukturen mit all seinen bekannten und weniger bekannten Gewaltakteur*innen, die von regulären Truppen z.B. der Bundeswehr bis hin zu privaten militärischen ...
Die transnationale Mobi-Tour für Bewegungsfreiheit, Autonomie und Gutes Leben statt G7 der BUKO machte am 22.05.2015 in Dresden Station. Wir dokumentieren hier unseren Redebeitrag, den wir auf der Kundgebung von Dresden postcolonial gehalten haben. Weitere Veranstaltungen und Informationen unter http://anders-gipfeln.de/ // English version below! //. Und was haben Flucht und Migration mit Kapitalismus zu tun?. Das kapitalistische Wirtschaftssystem produziert grenzenlosen Reichtum, aber leider nur für einige Wenige. Der heutige Wohlstand und das Lebens-und Konsummodell des globalen Nordens sind nach wie vor nur durch eine fast ungebrochene Geschichte von Ausbeutung und Zerstörung des globalen Südens möglich. Diese Geschichte führt von den Anfängen des Kolonialismus gegen Ende des 15. Jahrhunderts bis zu den heutigen postkolonialen Strukturen mit all seinen bekannten und weniger bekannten Gewaltakteur*innen, die von regulären Truppen z.B. der Bundeswehr bis hin zu privaten militärischen ...
Japanese colonialism robbed Korea of its opportunity to modernize by its own volition. Imperial Japan also propagated a false image of Korea to the...
Harry Potter anziehen spiele,spielaffe,Harry Potter anziehen anziehen, Harry Potter anziehen schminken,kostenlos, Harry Potter anziehen pc, coole Harry Potter anziehen spiele, Harry Potter anziehen für kinder,kostenlos downloaden,Harry Potter anziehen classic spielen,ohne anmeldung,Harry Potter anziehen spielen
membership and public presence, and their efforts to resist opposition from Nazi officials, colonialists Kaiserreich as the successor to the Holy Roman Empire. Pro-colonial groups.. 40 Karsten Linne, Deutschland jenseits des Äquators? internationalism than Leuthner, Bernstein viewed colonialism as not necessarily.
In den Jahren 1995-99 entstand ein Roman ber Gewalt, Krieg und buddhistischen Pazifismus in Vietnam:. Reinhard Ganz, Veteran der franz sischen Fremdenlegion, erh lt 40 Jahre nach dem Ende des Indochinakrieges Post aus Hanoi: Aufzeichnungen seines Freundes Miroslav Prochazka, der 1954 in Dien Bien Phu verwundet wurde und seitdem verschollen ist. Er erinnert sich an ihre gemeinsame Zeit in Algerien und Vietnam (1949-54), an einen Krieg, der sie ver ndert, und an ein Volk, das sich vom Kolonialismus befreit hat.. Im zweiten Teil des Romans schildert Miroslav seinen Weg zu einem engagierten Buddhismus. Er ist mit Hilfe einer jungen Vietnamesin desertiert und lebt bis 1966 in einer buddhistischen Dorfgemeinschaft in den Bergen Nordvietnams. Hier haben Deserteure beider Kriegsparteien und ein verwundeter Ranger Asyl und traumatisierte Waisenkinder ein neues Zuhause gefunden. M nche, die aus S d- und Nordvietnam gefl chtet sind, berichten ber den gewaltfreien Widerstand gegen das US-amerikanische ...
Wir besuchen die Universität von Dar es Salaam, die größte und bedeutenste Hochschule des Landes. Dort bekommen wir Informationen über das Bildungswesen und die Bildungschancen für junge Menschen Tanzanias. Ein Politikwissenschaftler informiert uns über die Situation vor den im Oktober 2020 anstehenden Wahlen. Über die wirtschaftliche Situation und Entwicklung Tanzanias sprechen wir mit einem Wirtschaftswissenschaftler. 14. Tag (Donnerstag): Bagamoyo - Kolonialismus, Sklavenhandel und Missionierung Die Exkursion nach Bagamoyo konfrontiert uns mit der deutschen Kolonialgeschichte in Ostafrika. Nach etwa eineinhalb Stunden Fahrtzeit erreichen wir die 80 km nördlich von Dar es Salaam gelegene Kleinstadt. Bevor die deutsche Kolonialmacht Ende des 19. Jahrhunderts Bagamoyo zu ihrer Hauptstadt machte, war die Stadt Ausgangs- und Endpunkt großer Handelskarawanen. Hier war auch der Ort, an dem viele versklavte Menschen das afrikanische Festland für immer verließen und über die ...
Der Widerstand gegen den deutschen und europäischen Kolonialismus hat in Kamerun nicht mit Rudolf Duala Manga Bell im Jahre 1914 begonnen, wie es oft irrtümlicherweise geschrieben wird, sondern 30 Jahre früher mit Kuma Mbape (Lock Priso) im August 1884. Lock Priso leistete von Beginn an Widerstand gegen die Unterzeichnung des sog. Schutzvertrags und die deutsche Kolonisierung Kameruns. Er bleib auch nach seiner Niederlage bei seiner Position, wie das von ihm mitunterzeichnete Protesttelegramm der kameruner Könige belegt, das am 24. November 1913 an den Deutschen Kanzler Bethmann Holweg adressiert war. 2014 begeht AfricAvenir den 130. Jahrestag dieses weitsichtigen anti-kolonialen Widerstands des Lock Priso, der schon damals die Unabhängigkeit als wichtigste Basis für Frieden und Entwicklung in seinem Land erachtete. In einer Artieklserie in der Tageszeitung Le Messager, gedenkt AfricAvenir 130 Jahre anti-kolonialen Widerstand in Kamerun. ...
Eine Geschichte Europas im Internet zu publizieren bietet viele Vorteile. Zuallererst ist die weltweite, freie Zugänglichkeit zu nennen (Prinzip des Open Access). Inhaltliche Gesichtspunkte kommen hinzu: Die zehn Themenstränge gliedern die Geschichte Europas unter dem Blickwinkel von Kommunikation und Transfer. Diese Gliederung ermöglicht flexible Rezeptionsweisen: Anders als ein gedrucktes Buch hat Europäische Geschichte Online nicht einen Anfang und ein Ende. EGO trägt der Dynamik der Kommunikationsverdichtungen und der sich laufend verschiebenden Knotenpunkte in der europäischen Geschichte Rechnung, indem viele Beiträge mehrfach zugeordnet werden. So sind die Überblicke Entdeckung, Erforschung, Begegnung sowie Kolonialismus und Imperialismus sowohl im Themenstrang Hintergründe als auch in Europa und die Welt platziert. Diese Mehrfachzuordnungen zeigen inhaltliche Verflechtungen auf. So werden zum Beispiel Zusammenhänge zwischen religiös oder konfessionell konditionierter ...
Ein Skandal markiert nur scheinbar das bloß Außergewöhnliche und nicht Einzuordnende in der Geschichte. Tatsächlich lassen Skandale beziehungsweise die um sie herum angeordneten Debatten immer auch Rückschlüsse über Normen des Alltäglichen zu, die dabei zur Disposition stehen. Die Historikerin Rebekka Habermas widmet sich in der Monographie „Skandal in Togo genau aus diesem Grund einem Kolonialskandal, weil sie etwas über koloniale Normalität und deren Mechanismen des Ent- und Verhüllens in Erfahrung bringen will. Dabei gehörten Kolonialskandale gewissermaßen selbst zur Normalität des deutschen Kolonialismus, da der von Habermas untersuchte „Atakpame-Skandal von Togo in den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts im Deutschen Reich eben nur einer unter vielen Skandalen rund um Gewalttätigkeit, Despotismus und sexuelle Praktiken von Kolonialbeamten war. Konkret geht es beim „Atakpame-Skandal um ein ganzes Konglomerat von Anschuldigungen, Petitionen und Anklagen, die sich gegen ...
Lange hatten Drogenkonsum und Missbrauch keine besondere Bedeutung in der chinesischen Gesellschaft. Opium etwa wurde, historisch gesehen, unter Zwang ins Land eingeführt. Die europäischen Staaten hatten Interesse an chinesischen Rohstoffen, aber keine reizvollen Handelsprodukte. Deswegen kam die Idee auf, Opium nach China zu schiffen und damit Abhängigkeiten zu schaffen. Nur wollte China das Opium der Europäer nicht haben, was 1839 im Opium Krieg endete.9. Nach dem Aufkommen des Kolonialismus in China im Jahre 1949 galt das Land später lange Zeit als relativ drogenfrei.10 Mit gelockerter Grenzpolitik, ansteigendem Wohlstand und größerer individueller Freiheit ging ein Anstieg der Drogenabhängigkeit einher. Die Nummer der offiziell registrierten Drogenabhängigen ist von 1990 bis 2017 von 70 000 auf 2,5 Millionen angestiegen11. Die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich höher. Abhängig sind vor allem junge Leute unter 35, die in Großstädten leben. Auch wenn es eine zunehmende Beliebtheit ...
ArbeiterInnen und Unterdrückte: Traut nicht der herrschenden Klasse und ihren Medien! Eine Erklärung der Revolutionär-Kommunistischen Internationalen Tendenz (RCIT), 05.02.2020, www.thecommunists.net 1. Die Weltöffentlichkeit scheint im Bann des Coronavirus 2019 zu stehen. Die Medien in Asien, Europa und anderen Teilen der Welt werden von Panikmache über die Gefahr aus China beherrscht, da der neue Virus seinen Ursprung in der chinesischen Stadt Wuhan zu haben scheint. Einige sprechen sogar von der gelben Gefahr - einer rassistischen Farbmetapher aus der Epoche des westlichen Kolonialismus. Menschen aus China haben Einreiseverbot, Fluggesellschaften auf allen Kontinenten streichen Flüge von und nach China, und asiatische Migranten erleben in der Öffentlichkeit zunehmende rassistische Anfeindungen. Die italienische Regierung hat heute den sechsmonatigen Ausnahmezustand ausgerufen, nachdem zwei (!) chinesische Touristen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. 2. Die ...
17. August 2017. An die Veranstalter des Pop-Kultur Festival in Berlin. Wir sind Bürger*innen Israels, die sich gegen die Politik unserer Regierung des Kolonialismus, der militärischen Besatzung und der Apartheid gegen das palästinensische Volk einsetzen [1]. Wir unterstützen den palästinensischen BDS-Aufruf (Boykott, Investitionsentzug und Sanktionen) gegen israelische Institutionen [2] und speziell den Aufruf, israelische akademische und kulturelle Institutionen zu boykottieren [3]. Wir unterstützen diese Kampagne, weil sie den universellen Prinzipien der Menschenrechte folgt, einschließlich der Opposition gegen jede Form von Rassismus.. Die vielen Künstler*innen, die ihre Teilnahme am Pop Kultur Festival zurückgezogen haben, haben uns auf die Partnerschaft der israelischen Botschaft bei diesem Festival aufmerksam gemacht. Es kommt nicht oft vor, dass Künstler*innen auf die Möglichkeit verzichten, die ein Festival wie das Ihre ihnen bietet, und es ist unsere aufrichtige Hoffnung, ...
Auf der anderen Seite bildete die Sowjetunion mit den anderen sozialistischen Ländern die sogenannte Zweite Welt. Gemeinsam war diesen Ländern die Vorherrschaft einer kommunistischen Partei und das Selbstverständnis als sozialistische Gesellschaftsordnung. Zu diesen Ländern zählten osteuropäische Staaten wie Jugoslawien, aber auch Nationen wie China, Kuba oder Äthiopien.. Die selbst benannte «Dritte Welt» hingegen war ein Verbund von hauptsächlich asiatischen und afrikanische Staaten, die sich weder der Ersten Welt noch der Zweiten Welt zuordnen liessen. Es waren in erster Linie arme Staaten, die eine verbesserte wirtschaftliche Situation anstrebten und gegen Kolonialismus und Rassismus kämpfen wollten.. Der Konflikt zwischen der Ersten Welt (Westmächte) und der Zweiten Welt (Ostblock) wird als Kalter Krieg bezeichnet. Die Dritte Welt verhielt sich in diesem Konflikt neutral und gehörte keinem der beiden Militärblöcke an. Die Nationen der Ersten Welt und der Zweiten Welt rangen um ...
Viele scheinen das, was sich in den letzten Tagen in Deutschland abgespielt hat, wirklich für eine Art Party zu halten. Zeitungen, Fernsehen und Internet überschütten uns mit Bildern von syrischen Kindern, die freudestrahlend Kuscheltiere aus den Händen der deutschen Heiligen ergreifen. Am Münchner Hauptbahnhof wird „Freude schöner Götterfunken gesungen und mit Stolz schwillt das Herz, wenn gemeldet wird: Bitte keine Spenden mehr!. Bei der Ankunft der Flüchtlinge wird applaudiert, in den Medien wird von einem Fest der Völkerverständigung gesprochen - mit einer Bilanz von über 250 000 Toten in Syrien und mehr als 11 Millionen Menschen auf der Flucht ist das wohl mehr als sarkastisch. Europa und die USA tragen Verantwortung für die Destabilisierung in den Herkunftsländern der Geflüchteten. Der europäische Kolonialismus und neokoloniale Strukturen wie Bushs „war on terror haben durch die Ausbeutung von Rechten und Ressourcen ganze Regionen verwüstet. ...
Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin und Kunsthistorisches Institut in Florenz - Max-Planck-Institut in Kooperation mit der Interdisziplinären Arbeitsgruppe Bildkulturen der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. The universal museum, which stages artefacts from across the times and spaces of history, is the subject of much current debate. Revisionist histories today see universal museums as relics of colonialism, leaving them open to attack from two fronts. One the one hand, former colonies which are now sovereign nation-states, demand the 'return' of artefacts that were taken away from them. On the other hand, the museum's own communities (including those who run these museums) struggle to find a new relevance for these institutions, and resort to arguments about multiculturalism, cosmopolitanism and the building of mutual understanding through culture.. While examining these discussions, the presentation will shift ...
Auf der folgenden Seite finden sich aktuelle Informationen über alle Veranstaltungen und Projekte der Stiftung AfricAvenir International in Kamerun. Seit seiner Gründung vor 30 Jahren hat AfricAvenir viele Projekte realisiert. Seit dem Relaunch im Jahr 2004, ist eines der zentralen Projekte des AfricAvenir Hauptsitzes die Veröffentlichung kamerunischer und afrikanischee Autor/innen im hauseigenen Verlag Editions AfricAvenir / Exchange & Dialogue. Neben dieser großen Aufgabe, engagiert sich AfricAvenir sehr im Sinne einer Annäherung mit der afrikanischen Diaspora in den Amerikas, die ihre Wurzeln in Kamerun haben bzw. suchen. Die Aufarbeitung des Kolonialismus sowie die Ehrung der Persönlichkeiten und Bewegungen, die Widerstand geleistet haben, ist ein weiteres Thema, das AfricAvenir in Kamerun prominent aufgegriffen hat, ebenso wie die energische Forderung nach Rückgabe geraubter Artefakte. ...
Die Vergesellschaftung der weltweiten Produktion hatte schon damals ein neues Niveau erreicht und produzierte auch eine Höherentwicklung des gesellschaftlichen Bewußtseins. Die Jugend forderte die Einlösung des demokratischen Anspruches des Staates. Der Rassismus und die reaktionäre, auf Konfrontation mit anderen Völkern und Nationen gerichtete Politik der Vergangenheit erschienen abgeschmackt. In der gesamten früheren kolonialen Welt entwickelten sich neue Kräfte des Aufbaus und des Widerstandes gegen Kolonialismus, Kapitalismus und Imperialismus. Das steckte auch die Jugend in den sog. Metropolen an.. Die Erfolge des sozialistischen Aufbaus in einer Reihe von Ländern, zuerst in der Sowjetunion und dann folgend in einer ganzen Reihe von Ländern, aber auch die Fähigkeit des Sozialismus, fehlerhafte Entwicklungen zu kritisieren, wie sie in der deutlichen Kritik am Revisionismus, die vor allem aus China herüberdrang, sich manifestierte, schließlich auch die verschärften Gegensätze ...
Dieses Argument hätte der Rest der Welt im 2. Weltkrieg ebenfalls zur Anwendung bringen können. Außer Europa/Russland und Teilen Afrikas war vom Krieg niemand direkt betroffen. Dazu könnte man dann „Das Orakel vom Berge als Beispiel dafür anführen was hätte geschehen können.. Wegsehen ist genauso gefährlich wie eingreifen. Wer kann jetzt schon sagen was für die Zukunft klüger ist? Zahnloses Geschwafel hilft den Zivilisten die gegen eine bewaffnete und ausgebildete Armee überleben müssen auf jeden Fall nicht. Die Diplomatie hat natürlich immer das erste Mittel der Wahl zu sein. Aber so wie man einen psychotischen Massenmörder wohl kaum zur Einsicht der Falschheit seiner Taten bringen kann gelingt es in Syrien scheinbar nicht das dem dortigen psychotischen Massenmörder nahe zu bringen.. Wichtig ist in jedem Fall die Menschen dort nicht sich selbst zu überlassen wenn es vorüber ist. Das bedeutet nicht einen neuen Kolonialismus zu leben. Aber mit Wissen über ...
Die «Antideutschen» sind einem langen Diskurs entsprungen und nicht leicht zu verstehen. Sie sind auf allen Pro-Israel-Kundgebungen, sie waren da, als der iranische Präsident Ahmadinedschad angeblich das WM-Spiel Iran-Mexiko besuchen sollte und es doch nicht tat, sie passen immer gut auf - auf Israel, aber in Deutschland. Sie sind kaum greifbar, meiden mehrheitlich die Öffentlichkeit, fühlen sich unverstanden, haben keine Namen. Sie sind deutsch und gegen Deutschland, links aber für Amerika und vor allem Israel, die «besseren Israelis» oder die «falschen Freunde Israels» wie es wahlweise in der Presse heißt. Sie sind vor allem schwer zu erklären - die Antideutschen. Selbst Justus Wertmüller, Herausgeber des seit 1992 dreimal jährlich erscheinenden Magazins «Bahamas - Berliner Zeitung für das antideutsche Spektrum», kann das eigene Anliegen nicht in kurze Worte fassen. Er muss dazu weit ausholen und zurückgreifen in der Geschichte, von Kolonialismus und Imperialismus über das ...
Lektüretipps zum Wochenende: Intellektuelle zwischen Meinungsfreiheit und Paternalismus, Rassismus-Vorwürfe gegen Marx von Antikommunisten, Wurmlöcher und Quantenkryptographie, Trumps Sozialdarwinismus in der Pandemie, Bücher über das Zentralabitur, Nietzsche, Körper, Kolonialismus und Benjamin Ferencz, gewaltfreie Kommunikation, Altruismus, 9/11, Islam, Muße, Außerirdische, Hegel und Strafen im Radio, Jugendliche, Abitur, Hirndoping, Peter Singer löst neue Empörung aus, Opfer der Cancel Culture, Vegetarismus und Gesundheit, Kooperation vs. Konkurrenz, Komet am Himmel, Otto und Gernhardt, Antisemitismus definiert, Lenin- und Schelling-Statuen, Kapitalismus von Kinderarbeit bis Klimakatastrophe, Tierethik, Streiten, Neiman über #BlackLivesMatter und Kant, Alleinsein, Wirtschaftswachstum sowie Trivialitäten zur Corona-Krise.. ...
Simbabwe gehört zu den jüngsten Länder der Welt. Am Tag der Unabhängigkeit im Jahr 1980 hatte das Land bereits hohen Besuch. Neben internationalen Berühmtheiten wie Prinz Charles gaben sich Bob Marley and the Wailers die Ehre und feierten die neue Nation mit einem persönlichen Geburtstagslied.. „Zimbabwe - Every man got a right to decide his own destiny. Mit diesen Versen wurde das Land 1980 in die Unabhängigkeit entlassen, direkt nach der Flaggenhissung. Man war optimistisch - endlich befreit von der weißen Herrschaft und dem verhassten rassistischen System des britischen Kolonialismus. Simbabwe verfügte und verfügt noch heute über zahlreiche wertvolle Rohstoffe. Somit konnte einer florierenden und selbständigen Zukunft eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Doch anscheinend ist irgendetwas schief gelaufen. Googelt man Simbabwe heute, ist nicht mehr viel zu erkennen von der einst so optimistischen Sichtweise. Schlagwörter wie Hunger, Arbeitslosigkeit und Binnenflucht sind weit ...
Ausgehend von Frantz Fanon werden die zwei Seiten des »epidermischen Rassenschemas« beschrieben: Einerseits Menschen dunkler Hautfarbe, die zu Objekten degradiert Opfer von Gewalt werden. Andererseits Menschen mit heller Hautfarbe hinter den Weißen Masken, die in unbewusster Identifikation mit (post)kolonialen Aggressoren einen zerstörten Bereich im eigenen Inneren verleugnen, um so hegemoniale Praxen zu perpetuieren. Die von Frantz Fanon aufgezeigte Dynamik lässt sich als ein Echo von Sklaverei, Kolonialismus und Postkolonialismus beschreiben, das bis heute wirksam ist.
Das mag die Wall Street in Unordnung gebracht haben, aber ich begrüße es. Eine Zivilisation die auf Wachstum basiert, ist schließlich dazu gezwungen, eine Alternative zu betrachten. Das passiert seit einer Weile. Sogar die amerikanische Mittelklasse hat begonnen, seine Rentenvorsorge aus Investmentfonds herauszuziehen, weise vorhersehend, dass die Börse nicht weiterhin expandiert. Besonders seitdem die Grenzen des Kolonialismus erreicht sind und die Ressourcen der Erde fast vollständig abgezapft wurden. Es ist, als wäre die westliche Gesellschaft erwachsen geworden. Egal, wie lange „Global Business Network-Futuristen noch über Booms schreiben, es ist herausgekommen, dass die Wirtschaft nicht wie das Universum ist und nicht unendlich expandiert. So, wie die Maya es versucht haben uns mitzuteilen, endet die lange Reise schließlich in die Zukunft.. Die Jetzt-Kultur. Nein, 2012 bedeutete nicht das Ende der Zeiten, aber das Ende der Zeit. Wir kamen aus einer zukunftsbezogenen Gesellschaft ...
Geboren 30.10.1923 in Saint-Cast-le-Guildo, Bretagne. Französische Neurophysiologin. Kämpferin gegen Faschismus und Kolonialismus. Sie erhielt den Yad Vashem - Ehrentitel „Gerechter unter den Völkern für die Rettung von jüdischen Menschen im Zweiten Weltkrieg.. Anne Beaumanoir wuchs in einem nonkonformistischen, toleranten Elternhaus auf. Die Eltern Jean und Marthe stammten aus unterschiedlichen sozialen Klassen. Ihr Vater verzichtete sogar auf sein Erbe, um seine Freundin Marthe heiraten zu können. 1939 schloss sie sich der kommunistischen Jugendherbergsbewegung an und stieß während des Krieges als 16-jährige Gymnasiastin zur Résistance. Sie begeisterte sich für die Revolution, war nahezu angstfrei bei ihren gefährlichen Aktivitäten als Kurierin. Während des Krieges begann sie ein Medizinstudium, konnte dieses aber erst nach 1945 abschließen. Nach der Verhaftung einiger Aktivist_innen in der Résistance wurde sie zu einem Widerstandsnetz nach Paris geschickt. Dort herrschten ...
Die historischen Wurzeln Eritreas gehen ins erste Jahrtausend vor Christus zurück, als semitische Einwanderer auf dem heutigen Staatsgebiet Eritreas die ersten Stadtstaaten gründeten. Die Geschichte des Landes ist gezeichnet durch wechselnde Eroberungen, erst durch die Osmanen, später durch die Ägypter. Der italienische Kolonialismus seit 1890 formte Eritrea in seinen heutigen Grenzen.. Am südlichen Teil des Roten Meeres gelegen, grenzt es an Sudan, Äthiopien und Djibouti. Mit 124.000 Quadratkilometer ist es etwa 1/3 so groß wie Deutschland. Die rund 6 Millionen Einwohner gehören neun Volksgruppen an. Jede Gruppe spricht eine eigene Sprache. 85 Prozent der Menschen leben auf dem Lande und betreiben Ackerbau und Viehzucht. Ein Viertel der Landbevölkerung lebt als Nomaden und Halbnomaden. Bei den Weltanschauungen gibt es Vielfalt. Muslime und orthodoxe Christen bilden die zwei größten Gruppen während Katholiken, Protestanten und Naturreligionen unterschiedlich stark vertreten sind. ...
Die Arbeiten von Katrin Hornek beschäftigen sich spielerisch mit den seltsamen Paradoxien und Konvergenzen des Lebens im Zeitalter des Anthropozäns, jener neuen geologischen Epoche, in der sich die Auswirkungen des Kapitalismus, des Kolonialismus und der Ausbeutung in die Stofflichkeit der Erde einschreiben. Sowohl ihre künstlerische als auch ihre kuratorische Praxis fordern ein Verständnis der Verflechtung von Natur und Kultur, die implizit für komplexere Formulierungen argumentiert - in der Art und Weise wie unsere Körper, Kulturen, Materialien und Gedanken alle wechselseitig aus den anderen Kreaturen und Gesteinen und Luft und Wasser zusammengesetzt sind, die unsere Welt ausmachen. Hornek beleuchtet diese, oftmals unangenehmen Gegenüberstellungen zwischen den Dingen und die Art und Weise, wie wir von zeitgenössischer Politik und Materialität konstituiert und beherrscht sind. Aus Welt zu bestehen, ist nicht unbedingt einfach, wie die Körpersteine ​​ihrer Serie LÍTHOS (und ...
If you want to publish a study with regard to the geographical discoveries or colonialism, please contact me I will be happy to post it on Colonialvoyage. My e-mail is at the bottom of the page. There are no specific guidelines. Of course, the argument is the colonial history and everything connected to it. Also the length of the article is not a problem, the minimum lenght is about 450 words. The only thing is that the article must be original and not previously published on other websites ...
If you want to publish a study with regard to the geographical discoveries or colonialism, please contact me I will be happy to post it on Colonialvoyage. My e-mail is at the bottom of the page. There are no specific guidelines. Of course, the argument is the colonial history and everything connected to it. Also the length of the article is not a problem, the minimum lenght is about 450 words. The only thing is that the article must be original and not previously published on other websites ...
Immerhin bemühte sie sich noch einen Bogen zwischen ihrem eigentlichen Thema und dem der Demo zu ziehen. Diese Mühe machten sich die weiteren Redner nicht mehr. Ein Vertreter einer Arbeiterorganisation rief zum Kampf gegen die profitgierige Konzerne auf, eine Antifa-Vertreterin sprach über Rechte. Und über menschengemachten Kapitalismus, Wachstum und Profitgier, die unser Leben zerstörten. Also sie sprach nur, zu sehen war sie nicht. Wie bei Antifa-Demos inzwischen üblich versteckte sie sich hinter Demo-Transparenten. Irgendwie ging es dann auch noch um Kolonialismus von 1492, die Ausbeutung von Arbeitern und - ich habe ein neues politisch korrektes Wort gelernt - um den globalisierten Süden. Das ist wohl das, was wir früher mal Dritte Welt oder Entwicklungsländer genannt haben.. Auch einige Plakate sprachen ihre eigene Sprache: Burn Capitalism not Coal stand beispielsweise auf einem. Die Ursache allen Übels sind inzwischen böse Konzernbosse und die Ausbeutung der Arbeiterklasse. ...
Gerade in einer Zeit zunehmender religi ser Konflikte ist es besonders wichtig, sich mit anderen Religionen und Kulturen sachlich auseinanderzusetzen. Dieses Modul behandelt Entstehung und Geschichte der drei monotheistischen Religionen, der besondere Schwerpunkt liegt auf den Beziehungen zwischen Islam und westlicher Welt. Die Erl uterung der geschichtlichen Zusammenh nge soll ein Verst ndnis f r die aktuelle Situation - oder zumindest ein Auseinandersetzen mit ihr - erm glichen. Die Materialien behandeln unter anderem Themen, die vor allem in den Massenmedien aktuell sind, wie religi sen Terrorismus und Fundamentalismus, geben aber auch Einblicke in den islamischen Alltag. Die Themenkomplexe sind im Genauen: - Bl tezeit des Islam im Mittelalter - Kolonialismus, Aufkl rung, Industrielle Revolution: Unterdr ckung und Stillstand in der islamischen Welt seit Beginn der Neuzeit - 20. Jh.: Entkolonisierung und Nationalisierung der islamischen Welt - Fundamentalismus im 20. Jh.: Nasser ( gypten), Khomeni
Bohnen, Erbsen und Haferbrei gehören nicht zu deinen Leibspeisen? Dann wärst du ziemlich aufgeschmissen gewesen, wenn du vor rund 500 Jahren in Berlin gelebt hättest. Zu dem Zeitpunkt gab es nämlich kaum eine Mahlzeit ohne Bohnen, Erbsen, Fleisch oder Getreide. In diesem Workshop gehen wir einfach und lebensnah Obst- und Gemüsesorten auf die Spur, die heute ganz selbstverständlich Teil unserer Speisekarte sind. Auf einer Weltkarte, die weder oben noch unten hat, verfolgen wir, wo sie ursprünglich herkommen und wie sie ihren Weg nach Berlin gefunden haben. Dabei merken wir, dass unser Essen ein Jetsetter ist und nicht ohne Migration, Kolonialismus und Verflechtungen in der globalisierten Welt zu denken ist. Macht euch auf einen Perspektivwechsel gefasst.. Falls aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ein Besuch im Umweltbildungszentrum nicht möglich ist, kann die Bildungsveranstaltung auch digital stattfinden.. Methoden: Gartenerkundung, Audio, Memory, Quiz, Zeitstrahlmethode, ...
Jedes Jahr organisieren wir ein Vorbereitungsseminar für alle, die an einem Freiwilligenprojekt teilnehmen wollen. Der Fokus liegt neben dem Kennenlernen des SCI und dem Austausch von Erwartungshaltungen gegenüber Freiwilligendiensten, stark auf einer speziellen Vorbereitung für Freiwillige, die an Projekten im globalen Süden teilnehmen wollen, sowie auf einer intensiven Ausbildung für Campkoordinator*innen, die Workcamps in Österreich koordinieren wollen. Beim Vorbereitungstraining beschäftigen wir uns auch mit Themen wie Menschenrechte, Rassismus, Kolonialismus, Stereotypen und Vorurteilen, gewaltfreie Kommunikation usw.. Auch 2021 wollen wir ein Vorbereitungsseminar für alle Freiwilligen, die sich für ein Projekt engagieren wollen, organisieren. Aufgrund der Pandemie ist es aber noch nicht sicher ob und in welcher Form unser Vorbereitungstreffen dieses Jahr stattfinden wird. Unter Vorbehalt planen wir Seminare an den folgenden Terminen:. ...
Degrowth kann von Post-Development lernen, so zum Beispiel in Hinblick auf die Rolle von „Traditionen. Post-Development misst diesen emanzipatorisches Potenzial bei und versteht sie nicht im Sinne eines „Back-to-the-Roots. Sie bedeuten vielmehr eine Wertschätzung von gemeinschaftlichem Wissen und gemeinschaftlichen Lebensformen, von Kosmologien und Praktiken, die dem Kapitalismus und (Neo-)Kolonialismus im Weg stehen oder standen. So könnte Degrowth etwa von den Kämpfen der Landbevölkerung gegen die Privatisierung von Wiesen, Wald und Wasser in den Anfängen des Kapitalismus lernen beziehungsweise sich auf diese beziehen. Zudem kann Post-Development jenen Tendenzen in der Degrowth-Bewegung entgegenwirken, die westlichen Fortschritt fetischisieren und davon überzeugt sind, dass technische Lösungen das Mittel zur Überwindung einer destruktiven Wirtschafts- und Lebensweise sind.. Auf der anderen Seite wurde Post-Development als der „letzte Zufluchtsort für den edlen Wilden ...
Bevor ich einen EFD Platz in Belfast bekam, wusste ich relativ wenig über den Nordirlandkonflikt - im Sozialkundeunterricht hieß es, dass der Konflikt vorbei sei und wir ihn deshalb nicht für die Konfliktanalyse auswählen sollten und im Englischunterricht hörte man etwas von britischem Kolonialismus und Protestants und Catholics.Und dennoch wurde Belfast erst kürzlich zur Stadt mit der größten Terrorgefahr in Europa gekürt und gepanzerte Polizeiautos oder hohe Mauern zwischen einzelnen Stadtteilen sind immer noch alltäglich - gleichzeitig besitzt die Stadt aber auch eine aufstrebende Musikszene, es gibt viele Festivals und viele international Studenten.Worum geht es hier also eigentlich? Ist das ein Religionskonflikt oder führen einen die Gespräche über
Vor 50 Jahren endete der Algerienkrieg, der eine halbe Million Tote hinterließ. Die Folgen des französischen Kolonialismus sind bis heute zu spüren - auch in Syrien.
Das Studienheft bietet Materialien und Anregungen für Multiplikator*innen zu Verflechtungen zwischen Kolonialismus und Nationalsozialismus.
Martin Birkner: Zur Kritik der Religionskritik, oder: Der Glaube an den Kommunismus. Es geh rt zum guten Ton in der (radikalen) Linken, atheistisch zu sein. Zum einen fu t dieser Atheismus auf einer Unterscheidung zwischen Glauben und Wissen, zum anderen ist er durch die Kritik an religi sen Institutionen, in unseren Breiten meist christliche Kirchen, motiviert. Ob Kreuzz ge, die herrschaftliche Rolle der katholischen Kirche ber hunderte von Jahren, Hexenverbrennungen, die Rechtfertigung von Kolonialismus und Sklaverei, aber auch die Verstrickung in die Terrorherrschaft des Nationalsozialismus, die Aufrechterhaltung einer b rgerlich-kapitalistischen Ordnung durch die Propagierung einer antiaufkl rerischen, patriarchalen Moral, die Ablehnung von Empf ngnisverh tung und des Rechts von Frauen auf Abtreibung: Es gibt wahrlich genug Gr nde, gegen die Institution Kirche zu opponieren und sie sind mannigfaltig und gut belegt. Auch der oben genannte erste Aspekt linker Religionskritik hat eine lange ...
Steht das Kreuz als Symbol des Christentums auch f r Kolonialismus? Das rekonstruierte Stadtschloss in Berlin hat ein Kreuz aufgesetzt bekommen. F r Kri...
2016-2020: Hier und jetzt! Kolonialismus und Kolonialrassismus im Schulunterricht, beteiligte Kooperationspartner: IDB, ARiC Berlin e. V., Berlin Postkolonial e. V., Entwicklungspolitisches Informationszentrum EPIZ Berlin. Projektwebseite mit Informationen zu allen Veranstaltungen des Projektes. 2015: Far, far away? Kolonialrassismus im Unterricht , Globales Geschichtslernen vor Ort, beteiligte Kooperationspartner: IDB, Berlin Postkolonial e. V., Entwicklungspolitisches Informationszentrum EPIZ Berlin. Projektwebseite mit Informationen zu allen Veranstaltungen des Projektes. ...