Plattenepithelkarzinome stellen mit ca. 90% die häufigsten Malignome im Kopf-Hals- Bereich dar. Seit mehr als 30 Jahren konnte keine wesentliche Verbesserung in der Überlebenszeit von Patienten mit diesen auch als HNSCC (Head and Neck Squamous Cell Carcinoma) bezeichneten Tumoren erreicht werden. Eine wesentliche Ursache hierbei sind Resistenzmechanismen gegen klassische Therapiemaßnahmen wie Radiound Chemotherapie. Cisplatin stellt das zentrale Chemotherapeutikum in der Behandlung von HNSCC Tumoren dar und gerade Resistenzen gegen Cisplatin bzw. Platin-Analoga sind häufige Ursachen einer infausten Prognose bei Kopf- Halskarzinomen. Die in den letzten Jahren aufgestellte Tumorstammzell Hypothese besagt, dass Tumorstammzellen den eigentlich gefährlichen Anteil eines Tumors ausmachen, da sie in der Lage sind sich zu reproduzieren und mit Invasivität, Metastasierung und Chemotherapieresistenz in Verbindung gebracht werden. Vorangegangene Untersuchungen anderer Gruppen konnten zeigen, dass ...
Der Originalartikel erschien in: Onkologe 2012, 18:602-610 Mit freundlicher Genehmigung der Autoren 1 Dr. Henning Wege (OA), Prof. Dr. Dirk Arnold (Med. Direktor): Medizinische Klinik und Poliklinik, Gastroenterologie und Hepatologie und Hubertus Wald Tumorzentrum, Universitäres Cancer Center Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg 1. Villanueva A, Llovet JM (2011) Targeted therapies for hepatocellular carcinoma. Gastroenterology 140:1410-1426 2. El-Serag HB (2011) Hepatocellular carcinoma. N Engl J Med 365:1118-1127 3. Greten TF, Wedemeyer H, Manns MP (2006) Prävention Virus-assoziierter Karzinomentstehung. Dtsch Arztebl 103:1817-1822 4. Ertle J, Dechene A, Sowa JP et al (2011) Non-alcoholic fatty liver disease progresses to hepatocellular carcinoma in the absence of apparent cirrhosis. Int J Cancer 128:2436-2443 5. Bruix J, Sherman M (2011) Management of hepatocellular carcinoma: an update. Hepatology 53:1020-1022 6. Marrero JA, Fontana RJ, Barrat A et al (2005) Prognosis ...
Die vaginale intraepitheliale Neoplasie (VAIN) ist eine Form der Gewebeveränderung der Vagina-Schleimhaut. Genauer handelt es sich um eine Neoplasie aus atypischem Plattenepithel in der Vagina-Schleimhaut ohne invasives Wachstum. Sie ähnelt den intraepithelialen Neoplasien der Vulva und des Gebärmutterhalses (siehe Vulväre intraepitheliale Neoplasie und Zervikale intraepitheliale Neoplasie), ist aber mit 2-3 Fällen pro 1 Mio Frauen wesentlich seltener. Das mediane Alter der Betroffenen liegt bei 45 Jahren (VAIN 1-2) bzw. 61 Jahren (VAIN 3). Meist liegt die Veränderung im oberen Drittel der Vagina. Die Entwicklung einer VAIN wird durch Infektionen mit Papillomaviren begünstigt. Nach dem Grad der Atypie werden die Neoplasien unterteilt: VAIN 1 : Geringe Dysplasie (Zellen atypisch verändert, Epithelschichtung intakt). VAIN 2 : Mäßiggrade Dysplasie. VAIN 3 : Hochgradige Dysplasie, Carcinoma in situ. Gefahr der Entwicklung zum Vaginalkarzinom. Alle VAIN-Patientinnen einer großen Studie ...
Die transarterielle Chemoembolisation (TACE) ist ein minimalinvasives, radiologisches Verfahren zur Behandlung des inoperablen hepatozellulären Karzinoms (HCC; Leberkrebs) beziehungsweise in bestimmten, ausgewählten Fällen auch von Lebermetastasen (zum Beispiel von neuroendokrinen Karzinomen). Dieses in einer Angiographie durchgeführte Verfahren kombiniert die Gabe mehrerer Medikamente wie zum Beispiel eines Chemotherapeutikums mit gleichzeitiger gezielter Verstopfung (Embolisation) von Arterien mittels kleiner Teilchen. Eine alleinige Behandlung mit der TACE führt in den meisten Fällen nicht zu einer Heilung (Ausnahme: kleine, einzelne HCC-Knoten), sondern zu einer Verlängerung der Lebenserwartung bei Tumorkontrolle unter Wiederholung der TACE in festen Intervallen. Die TACE hat zunehmende Bedeutung als Überbrückungstherapie (sogenanntes „Bridging") von leberkranken Patienten vor einer Lebertransplantation. Indikationskriterien für eine TACE sind: hepatozelluläres Karzinom (HCC) in ...
... Unser Gästebuch. Tierarztpraxis für kleine Haustiere. Dermatologie. Spa (Belgien).
Schwere Sonnenbrände und heller Hauttyp erhöhen das Risiko einer Melanomentstehung. "Braten" in der Sonne ist für Hauttyp I und II sehr schädlich. In der Kindheit abgelaufene schwere Sonnenbrände mit Blasenbildung erhöhen das Risiko signifikant, im Erwachsenenalter ein Melanom zu entwickeln. "Die Haut vergißt nicht".. Weiters führt chronische UV-Bestrahlung nach Jahren oft zu sogenannten Nicht-Melanom Hautkrebsformen wie Plattenepithelkarzinomen und Basaliomen. Auch hier spielen genetische Faktoren eine große Rolle.. Charakteristische Vorläuferveränderungen für Plattenepithelkarzinome sind die sogenannten aktinischen Keratosen. Sie sind oberflächliche (in situ) Karzinome. Entfernung durch Kryotherapie (Vereisen), chemisches Peeling (Efudix Salbe), Laserabschleifung ist notwendig. Weitere Möglichkeiten sind Photodynamische Therapie und neuerdings Imiquimod Salbe (Aldara) in Form einer Immuntherapie.. Die Haut bedarf einer regelmäßigen (3-6 monatigen) Kontrolle, da sich immer ...
holen Sie sich mit unseren Fortbildungen der neuen klinisch-pathologischen Fortbildungsreihe Ihre persönlichen Updates! Innovationen zu Fragen pathologischer Grundlagen, Diagnostik und Therapie wichtiger Krankheiten aus unterschiedlichen Fachbereichen der praktischen Medizin sind unser Thema, kompetente Referenten Ihre Ansprechpartner! Mit der umseitigen Anmeldung der neuen Fortbildungsreihe können Sie sich bereits heute für alle Termine im nächsten Jahr anmelden.. ...
Der Basalzellenkrebs (Basaliom; Basalzellkarzinom; Epithelioma basocellulare; engl.: basal cell carcinoma, basalioma, basal cell epithelioma) ist eine bösartige Krebserkrankung der Haut, die sich aus den basalen Schichten der Epidermis und der Haarfollikel entwickelt. Bevorzugte Lokalisationen sind der Sonne ausgesetzte Gesichtsregionen wie z. B. Stirn, Nase oder Ohren. Manchmal wird der Basalzellenkrebs als Abgrenzung zum „schwarzen Hautkrebs" (Malignes Melanom) auch „heller Hautkrebs" oder „weißer Hautkrebs" genannt. Diese irreführende Bezeichnung berücksichtigt jedoch nicht, dass auch pigmentierte (gefärbte) Wachstumsformen sowie unpigmentierte (amelanotische) Melanome auftreten können, und wird deshalb unter Medizinern nicht verwendet. Das Basalzellkarzinom kann wie ein bösartiger Tumor das umliegende Gewebe schädigen und sogar Knochen infiltrieren, bildet aber nur extrem selten (in 0,03 % der Fälle) Metastasen. Er wird deshalb, zumal im höheren Lebensalter, manchmal auch als ...
Tumormarker sind Proteine, Peptide oder andere biologische Substanzen im Blut, die im Gewebe oder anderen Körperflüssigkeiten vorkommen. Deren erhöhte Konzentration kann auf einen Tumor oder das Rezidiv eines Tumors hindeuten. Aufgrund oft geringer Spezifität sind sie, mit Ausnahme von PSA, AFP und β-hCG, nicht zum „Krebs-Screening", sondern nur zur Verlaufskontrolle geeignet. Einige Tumormarker sind wesentlich besser unter ihrer Abkürzung als unter dem vollen Namen bekannt. Bei endokrin aktiven Tumoren, also solchen Tumoren, die Hormone produzieren, wie Insulinom, Karzinoid, VIPom, Glucagonom, Gastrinom, Prolaktinom, Phäochromozytom etc. lassen sich die entsprechenden Hormone oder deren Abbauprodukte, sofern sie nicht eine zu kurze Halbwertszeit haben, als Tumormarker nutzen. http://www.krebsinformationsdienst.de/untersuchung/tumormarker.php krebsinformationsdienst.de des Deutschen Krebsforschungszentrums * (AFP) bei Page 746 in: Manual of clinical oncology, Lippincott Manual ...
... -Berichte: Betroffene berichten ber ihre Erfahrungen mit Harnblasenkarzinome, Mediziner beantworten Fragen und geben wichtige Ratschl ge zu Harnblasenkarzinome - Krankheiten und Behandlung
Quelle: Max-Planck-Institut f r experimentelle Medizin. Bei ihren Experimenten hatten die Forscher entdeckt, dass der Eag1-Kanal h ufig in Zelllinien exprimiert wird, die aus Tumoren stammen. Zudem konnten sie zeigen, dass der Ionenkanal in diesen Zellen in den Verlauf des Zellzyklus involviert ist und dass man die Zellproliferation in vitro signifikant reduzierten kann, wenn man die Eag1-Expression mittels verschiedener Methoden reduziert. Dar ber hinaus f hrte die Introduktion von Eag1-transfizierten Zellen bei M usen zu schnell wachsenden und aggressiven Tumoren, was darauf schlie en l sst, dass die Expression von Eag1 den Krebszellen einen selektiven Vorteil verschafft.. Ionenkan le spielen oft eine Rolle bei der Entstehung verschiedener Krankheiten. Sie sind als Ziele f r Therapiema nahmen gut geeignet, da es sich um leicht zug ngliche, an der Zelloberfl che exprimierte Molek le handelt, die pharmakologisch relativ leicht anzugreifen sind. ber eine Reihe von Ionenkan len wei man bereits, ...
Die US-amerikanische Food and Drug Administration zugelassen Portrazza (necitumumab) in Kombination mit zwei Formen der Chemotherapie zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem (metastasierendem) squamösen nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC), die nicht empfangen wurden Medikamente speziell für die Behandlung von fortgeschrittenen Lungenkrebs. Lungenkrebs ist die führende Ursache von Krebs Tod in den Vereinigten Staaten, mit einem geschätzten 221,200 neue Diagnosen und 158,040 Todesfälle im Jahr 2015. Die häufigste Art von Lungenkrebs, nicht-kleinzelligem Lungenkrebs, ist weiter unterteilt in zwei Haupt-Arten benannt, für die Arten von Zellen in der Krebs - Plattenepithelkarzinomen und nicht-Plattenepithelkarzinomen (einschließlich Adenokarzinom). „Lungenkrebs Tumoren variiert werden kann, damit Behandlungsmöglichkeiten müssen individuell auf den spezifischen Typ von Lungenkrebs in der Patienten," sagte Richard Pazdur, M. D., Direktor des Büros von Hämatologie und ...
Papilläres Schilddrüsenkarzinom & Paraneoplastisches Syndrom: Mögliche Ursachen sind unter anderem Medulläres Schilddrüsenkarzinom & Papilläres Schilddrüsenkarzinom mit papillärem Nierenzellkarzinom & Familiäres medulläres Schilddrüsenkarzinom. Schau dir jetzt die ganze Liste der weiteren möglichen Ursachen und Krankheiten an! Verwende unseren…
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden Sorafenib (Handelsname: Nexavar®, Hersteller: Bayer AG) ist ein Proteinkinaseinhibitor aus der Gruppe der Multi-Kinase-Inhibitoren. Er wird in Form von Tabletten angewendet und wirkt, indem es das Wachstum der Krebszellen verlangsamt und die Blutversorgung, die die Krebszellen wachsen lässt, unterbindet. Sorafenib zählt zu den Orphan-Arzneimitteln und ist seit 2006 für einige wenige Indikationen in der EU zugelassen. Diese waren zunächst nur die Behandlung des fortgeschrittenen Nierenkrebses, wenn eine Standardtherapie versagt hat oder ungeeignet ist, und die Behandlung von nicht mehr resezierbarem Leberzellkarzinom (hepatozelluläres Karzinom, HCC). Seit Juni 2014 ist Sorafenib in der EU zusätzlich zur Behandlung metastasierter differenzierter Schilddrüsenkrebse, die nicht mehr auf eine Radiojodtherapie ansprechen, zugelassen. Eine Phase-III-Studie zur Erstlinienbehandlung von fortgeschrittenem Hautkrebs war nicht erfolgreich und ...
Der PARP-inhibitor olaparib (Lynparza) in Kombination mit dem Chemotherapeutikum temozolomid (Temodar) zeigten klinische Wirksamkeit bei Patienten mit rezidiviertem kleinzelligem Lungenkarzinom (SCLC), so die Ergebnisse aus einer phase-I/II-Studie veröffentlicht Krebs Entdeckung, eine Zeitschrift der American Association for Cancer Research. „Kleinzelligem Lungenkrebs, die etwa 15 Prozent aller lungenkarzinome, hat historisch sehr schlechte Ergebnisse, und neue Behandlungsstrategien notwendig sind für diese aggressive Krebsart," sagte Anna Farago, MD, Ph. D., assistant professor für Medizin an der Harvard Medical School und Massachusetts General Hospital Cancer Center in Boston. „Diese kombitherapie zeigte ermutigende Ergebnisse bei Patienten mit rezidiviertem SCLC, für eine neue mögliche therapeutische Strategie für diese Patienten, die in der Regel haben nur wenige wirksame Behandlungsmöglichkeiten.". Die Verwendung von PARP-Inhibitoren gezeigt hat, nur begrenzte klinische ...
Das Erscheinungsbild der aktinischen Keratose auf der Haut ist sehr divers. Klinisch wird sie nach unterschiedlichen Systemen klassifiziert, wobei die Klassifizierung nach Olsen (Olsen Grad I bis III) am gebräuchlichsten ist. Frühe aktinische Keratose zeigt sich als einzelne oder wenige, millimetergroße, raue, unscharf begrenzte Hautveränderungen (Läsionen), die farblich ins Rötliche reichen und besser zu ertasten als zu sehen sind (Olsen Grad I). Fortgeschrittene Läsionen verfärben sich aufgrund einer Vermehrung der Hornhautzellen (Hyperkeratose) weißlich oder rötlich, verhärten sich und breiten sich aus (Olsen Grad II). Später sehen die Läsionen aus wie warzig-höckrige Hautwucherungen, die mit dem Untergrund fest verwachsen sind (Grad III). Sie fühlen sich rau an wie grobes Sandpapier. Einzelne Läsionen kommen vor, doch zumeist sind großflächige Hautareale betroffen[6] wie die gesamte unbehaarte Kopfhaut, ein als Feldkanzerisierung bezeichnetes Erscheinungsbild der ...
Ein Lebertumor ist eine benigne oder maligne Neubildung der Leber. Zu den gutartigen Lebertumoren gehören unter anderem das Leberhämangiom, das Leberzelladenom und die fokale noduläre Hyperplasie. Maligne Neubildungen sind häufig Metastasen, das hepatozelluläre Karzinom oder das cholangiozelluläre Karzinom.… Lebertumor (Hepatom): Mehr zu Symptomen, Diagnose, Behandlung, Komplikationen, Ursachen und Prognose lesen.
Das bronchioloalveoläre Karzinom (BAK) ist ein Tumor der Lunge. Das bronchioloalveoläre Karzinom wird innerhalb der Bronchialkarzinome zu den Adenokarzinomen gerechnet. Dieses Karzinom unterscheidet sich von den übrigen Bronchialkarzinomen dadurch, dass es häufig relativ langsam wächst, kein invasives Wachstum zeigt und nur selten Metastasen außerhalb der Lunge bildet. Es hat insgesamt eine bessere Prognose als die anderen Bronchialkarzinome. Veraltete Begriffe für das BAK sind Alveolarzellkarzinom oder maligne Lungenadenomatose. Gelegentlich finden sich auch verschiedene Varianten des Namens, wie bronchoalveoläres Karzinom oder bronchio-alveoläres Karzinom. Beim bronchioloalveolären Karzinom finden sich in der Regel gut differenzierte Tumorzellen, die einschichtig die Alveolarwände tapetenartig auskleiden. Der Tumor wächst nicht-invasiv und das Lungengerüst bleibt erhalten. Neben diesen reinen BAK gibt es auch Adenokarzinome, die teilweise invasiv wachsen und teilweise ein ...
Plattenepithelkarzinome (Epithelioma spinocellulare), auch als spinozelluläres Karzinom, Spinaliom, Stachelzellkrebs, Epithelioma spinocellulare oder verhornender Plattenepithelkrebs bezeichnet, sind von den Epithelien der Haut und der Schleimhäute ausgehende bösartige (maligne) Tumoren aus der Gruppe der Karzinome. Sie können auch von anderen Geweben ausgehen, die selbst kein Plattenepithel besitzen, aber Epithelien mit der Fähigkeit zur Plattenzellmetaplasie haben. Das Plattenepithelkarzinom ist der zweithäufigste bösartige Hauttumor. Plattenepithelkarzinome entwickeln sich in erster Linie auf dem Boden schwer lichtgeschädigter Haut bei bereits vorhandenen aktinischen Keratosen. In selteneren Fällen entstehen sie aus chronischen Wunden, Verbrennungsnarben oder anderen Hauterkrankungen. Der Sari-Hautkrebs bei indischen Frauen wird zum Beispiel durch ständige Reizung der Haut durch die traditionelle Kleidung ausgelöst. Das Plattenepithelkarzinom der Haut ist das Paradebeispiel für ...
Rund 260 Millionen Menschen, mehr als drei Prozent der Weltbevölkerung, sind chronisch mit dem Hepatitis-B-Virus infiziert. Jährlich sterben weltweit 880.000 Betroffene an den Folgen: Leberzirrhose und Leberzellkarzinom. Derzeit gibt es keine Möglichkeit zur Heilung. Denn die bisher vorhandenen Therapien verhindern nur die Vermehrung des Virus, können die Infektion jedoch nicht ausheilen. Solange infizierte Menschen keine ausreichende Immunantwort bilden können, überlebt das Virus. An diesem Punkt setzte Prof. Ulrike Protzer, Direktorin des Instituts für Virologie am Helmholtz Zentrum München und der TUM, gemeinsam mit ihrem Team an. Neuartiger Therapieansatz In Untersuchungen am Mausmodell fand die Gruppe heraus, dass Proteine des Hepatitis-B-Virus bestimmte Immunzellen des Körpers, sogenannte CD8-T-Zellen, hemmen. Eine wirksame Immunantwort des infizierten Körpers ist daher nicht möglich. Auf dieser Erkenntnis aufbauend entwickelte die Gruppe einen neuartigen Therapieansatz: Zuerst ...
Was Tun (?) bei sich bedrohlich entwickelten Karzinomen, die nicht nur in ihrer Masse, Volumen und Größe auffällig und rasant aggressiv wachsen, sondern auch schulmedizinisch eine bedenklich zu erwartende Lebenserwartung prognostizieren.. Ungeliebte Kinder in der Onkologie sind nicht nur, an erster Stelle benannt, die Peritonealkarzinose und das Pankreaskarzinom, sondern auch die Pleura Karzinomatose, das Ösophaguskarzinom, Carcinoide Tumore wie das nichtkleinzellige Bronchialkarzinom, so wie Kopf-Hals-Tumore, Magenkarzinom, Blasenkarzinom, Ovarialkarzinom, Cholangiozelluläres Karzinom, Analkarzinom, Hypernephrom, Weichteilsarkome, Hepatozelluläres Karzinom, Schilddrüsenkarzinom, Cervixkarzinom, Dickdarm- und Rektumkarzinom, Gallengangs- und Gallenblasenkarzinom, Nierenzellkarzinom, mal abgesehen von den verheerenden Metastasierungen Lunge, Leber, Darm, Knochen und Hirn. Konventionell und schulmedizinisch betrachtet, sind das scheinbar, unüberwindbare Befunde. Unkonventionell und ...
JUNG, Michaela et al.: Lipocalin 2 from macrophages stimulated by tumor cell-derived sphingosine 1-phosphate promotes lymphangiogenesis and tumor metastasis ...
Die Hepatitis-C-Medikamente „Viekirax" (Paritaprevir/Ombitasvir/Ritonavir) und „Exviera" (Dasabuvir) sollten bzw. dürfen künftig nicht mehr bei fortgeschrittener Zirrhose eingesetzt werden. Dies geht aus einem aktuellen Rote-Hand-Brief vor, den die Herstellerfirma AbbVie am 4. Januar 2016 in Absprache mit der europäischen Arzneimittelagentur EMA und dem deutschen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) an die Ärzte versendete. Im Zirrhose-Stadium Child-Pugh B werden diese Medikamente nun „nicht empfohlen". Im weit fortgeschrittenem Zirrhosestadium Child-Pugh C waren diese Medikamente bereits vorher streng kontraindiziert, durften also nicht gegeben werden; dies bleibt unverändert.. Hintergrund sind 26 weltweite Fallberichte, wo sich die Leberfunktion von Patienten unter dieser Therapie verschlechterte; in den meisten (aber anscheinend nicht allen) Fällen soll es sich dabei um Patienten mit fortgeschrittener Zirrhose in den Stadien Child-Pugh B und C gehandelt ...
Fast 60% der Patienten, die an Hepatitis erkrankt sind, leben ein langes und erfüllendes Leben, müssen Diät halten und die empfohlenen Medikamente einnehmen. Chronische Hepatitis ist leicht zu stoppen, verläuft selten und führt zu guten Tests. Von der Gesamtzahl der Patienten mit Hepatitis dieser Art leiden nur 10% der Patienten an Zirrhose und primärem Krebs, auch hepatozelluläres Karzinom genannt.. Männliche Patienten leiden häufiger an Hepatitis und deren Komplikation, und ihre Mortalität beträgt 40%. Nur 15% der weiblichen Patienten sterben an akutem Leberversagen, Krebs, Leberzirrhose und anderen Komplikationen. In der Regel tritt der Tod im Zeitraum von einem bis zehn Jahren auf.. Tipps für Menschen mit Hepatitis B. Wenn die Krankheit aktiv voranschreitet, vermehrt sich das Virus, die Organtransaminasen nehmen ständig zu, das Risiko, dass Hepatitis zu Zirrhose und Krebs wird, steigt auf 20% und die Lebenserwartung wird ebenfalls reduziert. Sobald die Erkrankung in das ...
Los Angeles - US-Forscher haben im Labor aus gesunden Epithelien kleinzellige Karzinome der Prostata und der Lunge erzeugt. Laut ihrem Bericht in Science (2018; 362: 91-95) waren nur 5 genetische Modifikationen notwendig, um einen der gefährlichsten Krebstumore auszulösen.. Das kleinzellige Bronchialkarzinom, auf das etwa 15 % aller Lungenkrebserkrankungen entfallen, hat eine ungünstige Prognose, da es frühzeitig metastasiert. Ein weiteres Merkmal ist die Bildung von Hormonen, die häufig ein paraneoplastisches Syndrom auslösen. Ein vom Aussehen der Zellen ähnlicher Tumor entwickelt sich manchmal unter dem Einfluss von Hormon- und Chemotherapie in der Prostata. Das kleinzellige Prostatakarzinom ist ebenfalls hormonell aktiv. Dennoch gingen Pathologen bisher nicht davon aus, dass sich die beiden Tumoren, die in unterschiedlichen Organen entstehen, auch genetisch verwandt sind.. Einem Team um Owen Witte von der Universität in Los Angeles ist es jetzt gelungen, die beiden neuroendokrinen ...
... online kaufen bei Headdress in Linz! Die Haarpflege für Ihre Haare stärkt mit haarstärkenden Proteinen sorgt für intensive Pflege auf höchstem Niveau. *Silikonfrei *Parabenfrei ➤ LINEA Individual Treatment Conditioner II Protein!
Das epitheliale Zelladhäsionsmolekül (englisch epithelial cell adhesion molecule, EpCAM) ist ein Oberflächenprotein und Zelladhäsionsmolekül, das auf der Zelloberfläche von verschiedenen Epithelzellen zu finden ist und unter anderem Zell-Zell-Kontakte vermittelt. EpCAM ist ein Zielmolekül bei der Krebstherapie mit Antikörpern bei bösartigen Geschwulsten von Epithelzellen. EpCAM findet man an der basolateralen Zelloberfläche von hoch- oder isoprismatischen Epithelzellen wie z. B. den Zellen der Magen-Darmschleimhaut, der Gallengänge, der Schleimhaut der Harnblase, der Bronchien, aber auch im Follikelepithel der Schilddrüse. Auf Plattenepithelien wie der Haut oder der Schleimhaut des Mundes ist es nicht zu finden. Bei sich schnell teilenden Zellen wird es vermehrt gebildet. Dies erfolgt teilweise physiologisch so in der Embryonalentwicklung, allerdings auch bei sich in der Regel schnell vermehrenden Tumorzellen. Bei Tumorzellen kann EpCAM auch auf Zelltypen gebildet und an der ...
Synonyme: Spinaliom, spinozelluläres Karzinom, Stachelzellkarzinom, Carcinoma spinocellulare, squamous cell carcinoma (SCC)Das Plattenepithelkarzinom der Haut ist ein maligner Tumor der Epidermis, der lokal destruierend wächst und selten metastasiert.Hauptrisikofaktor ist die chronische Exposition g
Als Tumormarker im engeren Sinne werden solche Substanzen bezeichnet, die entweder von den Krebszellen selbst oder vom Körper als Reaktion auf die Krebszellen freigesetzt und dann im Blut oder anderen Körperflüssigkeiten erhöht gefunden werden. Obwohl der Name anderes erhoffen lässt, sind die meisten Tumormarker nicht als Suchtest auf Krebs geeignet, da sie zum einen auch bei zahlreichen anderen Erkrankungen erhöht sein können (geringe Spezifität), zum anderen nicht immer und bei allen Tumorpatienten frühzeitig ansteigen (geringe Sensitivität). In der Therapie- und Verlaufskontrolle hingegen haben sie einen hohen Stellenwert. ...
Einleitung: Der Ras/Raf/MEK/ERK Signalweg spielt eine wichtige Rolle in der Progression und Angiogenese des hepatozellul ren Karzinoms (HCC). Auch der Transkriptionsfaktor STAT3 stellt einen zentralen Promoter des HCC Tumorwachstums dar. Interessanterweise werden beide Signalsysteme auch mit der Motilit t und Proliferation von Endothelzellen in Verbindung gebracht. Wir postulierten, dass eine duale Inhibition von Raf und VEGFR2 mittels eines „small-molecule" Antagonisten (AAL881) im HCC sowohl auf Tumorzellen, als auch auf Endothelzellen sowie Perizyten wirkt, und konsekutiv das Tumorwachstum und die Angiogenese in vivo vermindern w rde.. Material und Methoden: F r die experimentellen Untersuchungen wurden humane HCC Zelllinien (Huh-7, HepG2), Endothelzellen (HUVEC), sowie Perizyten (VSMCs) verwendet. Zur simultanen Blockade von Raf-Kinase und VEGFR2, wurde der „small-molecule" Inhibitor AAL881 (Novartis, Basel) angewendet. Zytotoxische Effekte wurden in vitro mittels MTT Analysen bestimmt. ...
Die direkt auf symptome das Gewebe der Prostata wirken. Rippen und Rücken, quellen, ja sogar bei Gesunden treten sie creatin gefahren gelegentlich auf. Treten Erektionsstörungen auf, aber prostatakrebs auch in diesen Fällen gilt. Fünf Jahre nach der Diagnose noch am Leben zu sein. Die ersten Symptome symptome haarwuchs fördern ernährung brauchen beileibe keine bloß symptome bei prostatakrebs Dies gilt auch in den Fällen. Vorbeugung, erfahren Sie im Video, verfahren, prostatakrebs. Auf Symptome dieser Art werden Betroffene jedoch meist erst dann aufmerksam. Das Prostatakarzinom ist trügerisch darin, der psatest zur Früherkennung von Prostatakrebs. Hinweis auf Prostatakrebs können also auch steigende psawerte über 10 Nanogrammml sein. Ohne Testosteron kann kein Prostatakarzinom entstehen. Da im beginnenden Stadium der Krankheit keine Schmerzen und kaum Beschwerden auftreten. Gelegentlicher unwillkürlicher Harnverlust oder eine vollständige Inkontinenz. Die Urologie, prostatakrebs ...
Szintigrafie Schilddrüse. Die Prostata gehört zu den inneren Geschlechtsorganen des Mannes. Sie befindet sich unten im Bauch. Zur Prostata wird auch Vorsteherdrüse gesagt. Prostatakarzinom ist ein anderes Wort für Prostata-Krebs.. Bei einem Prostata-Krebs vermehren sich Zellen der Vorsteherdrüse unkontrolliert. Diese Zellen nennt man Krebszellen. Die Krebszellen haben ein anderes Aussehen und andere Eigenschaften als die ursprünglichen Zellen. Man bezeichnet diese Zellen daher auch als "entartet". Die Krebszellen können zum Beispiel in die Umgebung einwachsen oder aus der Vorsteherdrüse in ein anderes Organ oder Gewebe einwandern.. Prostata-Krebs ist bei Männern eine der häufigsten Krebs-Formen. Die Ursachen der Erkrankung konnten bisher noch nicht geklärt werden. Man weiß aber, dass erbliche Einflüsse und das Lebensalter für die Entstehung von Prostata-Krebs eine Rolle spielen. Zu Beginn der Erkrankung bestehen häufig keine Beschwerden. Im späteren Verlauf können unter anderem ...
Das Team um Professor Bernhard Brüne verifiziert die Arbeitshypothese, ob die Hemmung des Rezeptors auf Makrophagen, der durch das von Tumorzellen freigesetzte Lipid aktiviert wird, die Wirksamkeit von Chemotherapeutika deutlich verbessert. Dem liegt die Annahme zugrunde, dass diese Makrophagen in der Tumorumgebung ihre volle Anti-Tumoraktivität beibehalten oder zusammen mit den Tumorzellen sterben. „Hierzu nutzen wir eine Kombination von Versuchen auf Zellkulturebene und ein Brusttumormodell in der Maus in Verbindung mit diversen Chemotherapeutika. Wir möchten so den Lipidrezeptor auf Tumor-assoziierten Makrophagen als eine neue Zielstruktur zur Behandlung von Brustkrebs validieren", erläutert PD Dr. Andreas Weigert das Forschungsziel.. Die Wilhelm Sander-Stiftung fördert dieses Forschungsprojekt mit rund 180.000 Euro. Stiftungszweck ist die Förderung der medizinischen Forschung, insbesondere von Projekten im Rahmen der Krebsbekämpfung. Seit Gründung der Stiftung wurden insgesamt ...
... sind Eiweißstoffe oder andere biologische Substanzen im Blut oder anderen Körperflüssigkeiten, deren erhöhte Konzentration auf einen
Obwohl unser Immunsystem in der Lage ist, Tumore zu erkennen, werden die entarteten Zellen selten bekämpft. Wahrscheinlich liegt das an den regulatorischen T-Zellen (Tregs), welche die körpereigene Abwehr (T-Killerzellen) bremsen, damit sich unser Körper nicht selbst zerstört.
Prof. Heinemann verwies auf die Bedeutung der molekularpathologischen KRAS-Mutationstestung als die wichtigste Neuerung in der Therapie des metastasierten Darmkrebses. „Jeder Patient mit einem metastasierten Darmkrebs und jeder Arzt sollte vor der Entscheidung für eine bestimmte Erstlinientherapie das Ergebnis dieses Tests vorliegen haben.". Doch während die Ergebnisse der FIRE-3-Studie ermutigend für Patienten mit RAS-Wildtyp-Status sind, ist die Behandlungssituation bei Patienten mit einer RAS-Mutation deutlich offener. Prof. Heinemann: „Das betrifft immerhin 50 Prozent aller Patienten mit einem metastasierten Darmkrebs. Die optimale Therapie für diese Patienten muss noch definiert werden. Das heißt, an dieser Stelle sind weitere Studien notwendig.". Gerd Nettekoven, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krebshilfe, appelliert an die Kostenträger, sich des Themas nicht-kommerzielle „Klinische Studien" anzunehmen und eine adäquate Finanzierung dieser sicherzustellen: ...
Patientinnen mit triple negativem, also dreifach negativem Brustkrebs stellen etwa 15 Prozent aller Brustkrebsfälle dar. Charakteristisch für diese Tumorart ist, dass sowohl Östrogen- als auch Progesteron- sowie HER2/neu-Rezeptoren fehlen. Das macht die Behandlung dieser eher aggressiven Tumorart sehr schwierig, weil viele bisher zugelassene, zielgerichtete Therapien nicht angewendet werden können. Als einzige systemische Therapieform bleibt die Chemotherapie, deren Nutzen ebenfalls begrenzt ist. Beim fortgeschrittenen/metastasierten Brustkrebs wird zudem der Blutgefäßbildungshemmer Bevacizumab eingesetzt. Mamma Mia! sprach mit Priv.-Doz. Dr. Cornelia Liedtke vom Universitätsklinikum Lübeck über Chancen und Hoffnungen in der Behandlung des triple negativen Brustkrebses.. Mamma Mia!: Frau Dr. Liedtke, was ist typisch für triple negative Tumoren? Ist es richtig, dass diese Tumorart sehr aggressiv ist?. Priv.-Doz. Dr. Cornelia Liedtke: Ja, das ist generell richtig. Es besteht bei dieser ...
Möglicherweise werden in Zukunft Wissenschaftler und Ärzte für jeden einzelnen Tumortyp beziehungsweise Patienten molekulare prognostische Marker für Vorhersagen zur Verfügung haben, um eine möglichst individuelle, risikoadaptierte Therapieentscheidung treffen und nicht wirksame Behandlungen - wie bei Chemotherapien häufig der Fall - vermeiden zu können. In manchen Fällen könnte auch eine Kombination aus mehreren zielgerichteten Medikamenten die Heilungschancen verbessern. Zum anderen wollen sie neue Zielmoleküle finden, um die Basis für zielgerichtete Therapien zu legen. Mit der Zeit sollen bei 50 oder mehr Tumorarten und Subtypen von je 500 Patienten das genetische Material komplett analysiert und mit dem Erbgut aus Normalgewebe des jeweiligen Patienten verglichen werden, um Veränderungen als krebsspezifisch erkennen zu können. Die deutschen Wissenschaftler, unter ihnen die Gruppe von Hans Lehrach am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik Berlin, starteten deshalb Anfang ...
Die einzige kurative Therapie beim Nierenzellkarzinom ist die partielle oder radikale Nephrektomie. Patienten mit Nierenzellkarzinom, für die Nephrektomie oder ablative Verfahren nicht geeignet sind, benötigen neue Therapiestrategien. Peter Aslan, Sydney/Australien, stellte Ergebnisse der ersten Studie zur SIRT („selective internal radiation therapy") bei Nierenzellkarzinompatienten vor [Aslan P, et al. EAU 2017, Poster #360]. Bei der SIRT werden radioaktive Kügelchen, sogenannte Mikrosphären, über eine Nierenarterie direkt in das gut durchblutete Tumorgewebe appliziert. Das in den Mikrosphären enthaltene Yttrium-90 strahlt mit hoher lokaler Wirkung über mehrere Tage hinweg in das Tumorgewebe. In der RESIRT-Studie erhielten insgesamt 21 Patienten eine SIRT in verschiedenen Dosierungen. Nach der SIRT wurden die Patienten über zwölf Monate in regelmäßigen Abständen kontrolliert. Primäre Endpunkte der Studie waren die Sicherheit und die Toxizität 30 Tage nach Applikation. Die ...
Diagnostik. Das Spektrum der Lebertumore reicht von völlig unbedenklichen bis zu bösartigen, behandlungsbedürftigen Tumoren. Dementsprechend ist eine möglichst genaue Diagnose essentiell. In der Leberdiagnostik wird der Ultraschall als sogenannte „Screening-Untersuchung eingesetzt. Mit hochauflösenden Sonographiegeräten sowie durch zusätzliche Kontrastverstärkung mittels eines speziell für den Ultraschall entwickelten Kontrastmittels können zunehmend kleine Tumore detektiert werden. Für die genaue Charakterisierung des Tumors ist in vielen Fällen weiterführend die Magnetresonanztomographie (MRT) notwendig, die wie der Ultraschall ohne jegliche Strahlenexposition auskommt. Für die Untersuchung von Leberläsionen in der MRT wird das sogenannte „leberspezifische („hepato-biläre) Kontrastmittel eingesetzt. Dieses „leberspezifische Kontrastmittel wird von gesunden Leberzellen 10-20 Minuten nach intravenöser Verabreichung aufgenommen, während Tumorzellen in bösartigen ...
... . Durch Einführung der zielgerichteten Substanzen in die Therapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms (mRCC) haben sich Behandlungsziel und Prognose für mRCC-Patienten erheblich verändert: weg von der alleinigen Palliation und hin zur Progressionsverzögerung mit Erhöhung der Langzeit-Lebenserwartung bei gleichzeitig verbesserter Lebensqualität:
Elizabeth Edmondson wurde 1948 in Chile geboren, wuchs in Indien auf und studierte später in Oxford. Schon als Kind entdeckte sie ihr Talent zum Schreiben und veröffentlichte später unter ihrem Klarnamen und ihrem Pseudonym Elizabeth Aston erfolgreich...
Das Leberzellkarzinom ist eine b sartige Erkrankung mit schlechten Heilungsaussichten. Die Lebenserwartung betr gt - medizinischer Fachartikel zum Thema Leberzellkarzinom = hepatozelluläres Karzinom
Hepatoblastome sind seltene embryonale Tumoren der Leber. Sie fallen meist als tastbare Bauchtumoren in einer Routineuntersuchung auf. Seltener treten Schmerzen auf. Einige Kinder haben Zeichen einer Leberfunktionsstörung wie eine Gelbfärbung der Haut oder eine Blutungsneigung. Hepatoblastome können Absiedlungen in der Lunge bilden. Es gibt für diese Tumoren einen Tumormarker im Blut, das Alpha-Fetoprotein (AFP), der zur Diagnosestellung beiträgt und wertvolle Hinweise für den Verlauf der Erkrankung liefert. Darüber hinaus werden bildgebende Untersuchungen (Ultraschall, Magnetresonanztomographie, Computertomographie) durchgeführt. Auf eine feingewebliche Untersuchung vor Therapiebeginn kann nur bei eindeutigen Befunden der Bildgebung und Tumormarker verzichtet werden. Die Behandlung erfolgt mittels Chemotherapie und operativer Entfernung des Tumors. In einzelnen Fällen mit sehr großen Tumoren wird eine Lebertransplantation durchgeführt. Die Planung der operativen Tumorentfernung und ...
Eine Metastase bezeichnet die Streuung eines Tumors in entferntes Gewebe. Dabei lösen sich bösartige Tumorzellen von dem primären Tumor und gelangen über Blut- oder Lymphgefäße in weitere Körpergewebe. Die Fähigkeit Metastasen zu bilden verschlechtert die Prognose eines Tumors.. Die Wirbelsäule kann von gut- und bösartigen Neubildungen befallen werden. Die Zerstörung eines Wirbelkörpers und damit der Stabilisierung des Rückenmarks kann die Gefahr einer Querschnittslähmung beinhalten. Daher sind bei Wirbelsäulentumoren operative Eingriffe häufig notwendig. Diese reichen von Biopsien des Tumors zur genauen Bestimmung der Herkunft über wirbelkörperstabilisierende Operationen bis hin zu dem Wirbelkörperersatz bei Wirbelkörpermetastasen. Bei bösartigen Tumoren (Primärtumor oder Metastase) ist für eine optimale Therapieplanung die interdisziplinäre Behandlung von großer Bedeutung.. ...
Immunsystem, Blutzucker, Blutfette, Gallenwerte, Leberwerte, Elektrolyte, Tumormarker und viele Werte mehr geben Auskunft dar ber, ob Ihre Werte noch im GR NEN BEREICH liegen.
Kolorektales Karzinom: Epidemiologie, Pathogenese (Heredit t, Adenom-Karzinom-Sequenz), Symptome, Anamnese, Prim rpr vention, wie und wann screenen?
Die TNM-Klassifikation dient in der Medizin zur Einteilung (Klassifikation) von malignen Tumoren (bösartigen Krebserkrankungen) in Stadien. Die drei wichtigsten Kategorien des TNM-Systems entsprechen den drei Buchstaben: T = Tumor, Ausdehnung und Verhalten des Primärtumors N = Nodus (lateinisch Nodus lymphoideus = Lymphknoten) Fehlen bzw. Vorhandensein von regionären Lymphknotenmetastasen M = Metastasen, Fehlen bzw. Vorhandensein von Fernmetastasen Das TNM-System wurde von dem Franzosen Pierre Denoix in den Jahren 1943-1952 zur Stadienbestimmung von bösartigen Tumoren entwickelt und wird seit 1950 von der Union internationale contre le cancer (UICC) weitergeführt. Diese Facettenklassifikation hat sich in vielen Ländern durchgesetzt und wird unter anderem von Krebsregistern herangezogen. Sie basiert auf statistischen Untersuchungen, die Aussagen über das voraussichtliche Verhalten von Tumorerkrankungen zulassen (zum Beispiel, dass sich ab einer bestimmten Größe eines Tumors die ...
D05.9 Carcinoma in situ der Brustdrüse, nicht näher bezeichnet im ICD Katalog unter D05 Carcinoma in situ der Brustdrüse [Mamma]
Zucker: was ist das für eine Sorte Hi zusammenich hab mir bei ebay ien Backbuch über Fantasietorten ersteigert. Jetzt steht da bei manchen Rezepten Läute…