Berlin: Feminismen Reloaded - Lesekreis zu feministischen Strömungen (27.2.2017 - 18 Uhr - K9). Wer sich mit feministischen Themen auseinandersetzt, bemerkt schnell, dass sich nur schlecht von DEM EINEN Feminismus reden lässt. Feministische Strömungen sind weitgefächert. Black feminism, queerer Feminismus oder marxistischer Feminismus sind nur einige Beispiele. Manche dieser Strömungen sind sehr eng verbunden, andere berühren sich nur am Rande.. Wir wollen uns in einem Lesekreis mit einer Auswahl von Texten verschiedener Feminismen tiefergehend auseinandersetzen, nach Anknüpfungspunkten, Gemeinsamkeiten und Differenzen suchen und uns so einen Überblick über aktuelle feministische Debatten verschaffen.. Unser Lesekreis richtet sich an alle feministisch interessierten Menschen und ist offen für alle Gender. Explizit möchten wir auch Personen einladen, die sich als Trans*, Inter*, Gender-Nonconforming und/oder Schwarze Person verstehen. Außerdem möchten wir auch eine besondere ...
Die 1982 entstandene Zeitschrift feministische studien erscheint bald im 35. Jahr. Mehrmaligen Verlagswechseln und kontrovers geführten Debatten um den Namen zum Trotz blieb dieser. feministische studien heißt die Zeitschrift bis heute. Der thematische Bogen der Hefte war und ist weit gespannt: Geschlechterverhältnisse in einzelnen Ländern wurden analysiert, Care und Sorgeverhältnisse, Frauenbewegungen und Neuer Feminismus, Queerness, Recht und Politik, Sozialpolitik, Universitäten in gesellschaftlichen Transformationsprozessen untersucht und die Kategorie Geschlecht dekonstruiert sowie die Relevanz von doing gender-Ansätzen und Intersektionalität diskutiert. Mit der Frage an zahlreiche feministische Wissenschaftlerinnen „Was ist und wozu heute noch feministische Theorie?" (1_2013) entstand ein Heft, das sich angesichts neoliberaler Instrumentalisierung des Feminismus an eine vielseitige Bilanzierung wagte und die gegenwärtigen alten und neuen Herausforderungen benannte.. Hier wurde ...
Abu-Lughod, Lila (2004): Do Muslim Women Really Need Saving? Anthropological Reflections on Cultural Relativism and Its Others. In: American Anthropologist, 104. Jg., H. 3, S. 783-790.. Acker, Joan (1997): My Life as a Feminist Sociologist; or, Getting the Man out of my Head. In: Laslett, Barbara/Thorne, Barrie (Hrsg.): Feminist sociology: Life histories of a movement. New Brunswick, NJ [u.a.]: Rutgers Univ. Press, S. 28-47.. Acker, Joan (2006): Class questions: feminist answers. Lanham, Md.: Rowman & Littlefield Publishers.. Ahmed, Sara (2009): Embodying diversity: problems and paradoxes for Black feminists. In: Race Ethnicity and Education, 12. Jg., H. 1, S. 41-52.. Ahmed, Sara (2010): Killing Joy: Feminism and the History of Happiness. In: Signs: Journal of Women in Culture & Society, 35. Jg., H. 3, S. 571-592.. Christie, Christine (1998): Preaching to the converted? Media representations of feminist politics and their reception. In: Journal of Gender Studies, 7. Jg., H. 2, S. ...
Die Feministische Psychotherapie ist ein in den 1970er Jahren entstandener weltanschaulicher Rahmen für bereits existierende Therapieformen auf Basis des Feminismus, jedoch kein neues oder eigenes Therapieverfahren. Prämisse der feministischen Psychotherapie ist, dass Frauen (und Männer) in ihrer Entwicklung und ihrem Verhalten durch gesellschaftlich vorgegebene Geschlechterrollen behindert werden. Therapeutinnen sollen zur Ausübung der feministischen Psychotherapie eine feministische Grundhaltung einnehmen. Feministische Psychotherapie entwickelte sich im Rahmen der Frauenbewegung in den 1970er Jahren in den USA aus consciousness-raising-groups. Diese Frauengesprächsgruppen orientierten sich am Selbsthilfeprinzip und gaben den Anstoß zur Entwicklung der Frauen-Selbsthilfetherapie. Dabei stand die Kritik der herkömmlichen patriarchalen Therapieformen und der Diskriminierung von Frauen im Rahmen von Psychotherapie, Psychologie und Psychiatrie im Vordergrund. Frauen-Selbsthilfetherapie war ...
Die feministische Wissenschaftstheorie fasst feministisch inspirierte Forschungsansätze auf dem Gebiet der Wissenschaftsforschung und -theorie zusammen. Viele ihrer Konzepte zielen darauf ab, auf Basis feministischer Erkenntnisse ein erneuertes Verständnis von Wissenschaft zu schaffen. Darüber hinaus fragt sie auch, wie Geschlechterverhältnisse und Geschlechtsbilder in der Wissenschaft zustandekommen. Sie gilt als Teilgebiet der feministischen Philosophie, als etablierte Disziplin bisher allerdings nur an US-amerikanischen Universitäten, und geht auch oft in die feministische Wissenschaftssoziologie und Wissenschaftsgeschichte über. Die Anfänge der feministischen Wissenschaftstheorie liegen in einer marxistisch-feministisch orientierten Kritik von Herrschaft, die in Wissenschaft und Technik ein Instrument männlicher Hegemonie ausmachten. Ihre Vertreterinnen stammten zumeist aus der naturwissenschaftlichen Forschung und versuchten vor dem Hintergrund des Second-Wave-Feminism, ihre ...
Feministische Zensur und politische Gesinnungszwänge Teil 4: Zensurformen der feministischen Ära Feministische Zensur tritt in vielen Formen auf. Vorab eine
Gemma Correll. Das feministische Mach-Mit-Buch. Feminismus. Sexismus. Alltagssexismus. Patriarchat. Frauenbewegung. weiblicher Widerstand. Feminist Activity Book. Ruth Keen. Antje Kunstmann Verlag. Ruth Keen. Four Eyes. Skycats - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
In den letzten Jahren hat die interdisziplinäre Rechtsforschung dadurch Aufmerksamkeit erlangt, dass sie rechtsdogmatische Selbstverständlichkeiten in Frage gestellt und die - insbesondere in Deutschland dominante - Tradition der Rechtssoziologie mit internationalen Ansätzen der Law and Society-Forschung verknüpft hat, in der sozialwissenschaftliche, kulturanthropologische und historische Ansätze miteinander verbunden werden. In diesem Feld bildet die feministische Rechtsforschung, die sich auch auf die Legal Gender Studies sowie die Queer Legal Theory bezieht, einen zentralen Strang: Sie arbeitet mit genuin interdisziplinären Elementen und liefert grundsätzliche Aufschlüsse über die ambivalente Konstitution moderner Rechtssysteme und deren Praxen. Das geplante Heft zielt darauf, diese Schnittstelle - das Zusammentreffen von feministischer und empirischer Rechtsforschung - stark zu machen. Gemeinsam mit ihren Anschlüssen an feministische Diskussionen und Politiken soll eine empirisch ...
Do 8. November 2018, 18-21 Uhr. Ob auf der Straße, im Netz oder in der Politik - überall in Lateinamerika mischen sich Feminist*innen in gesellschaftliche Debatten ein, kämpfen für ihre Rechte, Partizipation und Selbstbestimmung. Dabei haben sie zahlreiche Erfolge erzielt. Was können wir von lateinamerikanischen Aktivist*innen lernen? Wie können wir uns mit ihnen solidarisieren und uns ihre Kämpfe zum Vorbild machen?. Mit: Marly Borges (LGBTIQ*-Aktivistin), Caroline Kim (Redakteurin Lateinamerika Nachrichten), Javiera Carrasco Heine (Sozialanthropologin und feministische Aktivistin) und Mirjana Mitrović (Journalistin, Fotografin und feministische Aktivistin). Anmeldung erbeten [L91] unter anmeldung[at]august-bebel-institut.de. Foto: Tomaz Silva/Agência Brasil - agenciabrasil.ebc.com.br ...
Der Telegraph berichtet über das Ergebnis einer feministischen (!) Umfrage: More than two thirds of Britons support gender equality - but just seven per cent would call themselves feminists. Out of 8,000 people surveyed, only 560 used the f-word to describe their views on equality. The Fawcett Society, a leading feminist charity, found Britain to…
Bildquelle: www.wgvdl.com. Auf der Suche nach der Definition für Feminismus begegnet man haufenweise widersprüchlichen Aussagen. Das stammt daher, dass jede/r Feminismus für sich unterschiedlich definiert. Wenn man aber die Folgen und Merkmale der feministischen Strömung betrachtet, fällt eindeutig auf, dass das Resultat immer „pro femina" lautet. Der Begriff Feminismus stammt auch vom lateinischen Wortstamm femina ab, was also sehr stimmig ist. Nur versuchen FeministInnen gerade diese Tatsache zu verstecken, indem sie bei ihren Forderungen wiederholt einen angeblichen Nutzen für die Männer betonen. Lasst Euch dadurch nur mal nicht täuschen, denn hier sind wir bei einem weitverbreiteten Irrtum. Folgende Punkte sehe ich in direktem Zusammenhang oder als Folge der fatalen Entwicklung, die der androphobe Feminismus erzwungen hat.. 1. Feminismus steht nicht für Gleichberechtigung von Mann und Frau, sondern einzig von Frau zu Mann. Eine Diskriminierung der Männer wird in Kauf genommen ...
Kommentator Virtual-CD schreibt in einem Kommentar etwas interessantes zu Feminismus als berechtigte Interessenvertretung in Abgrenzung zu Feminismus als Ideologie Es gibt natürlich im Feminismus unterschiedliche Positionen. Und nicht alle Personen, die sich selbst als (in welcher Form auch immer) feministisch bezeichnen würden, haben einen Männerhass. Gegen Feminismus als politische Lobby-Veranstaltung im Interesse von Frauen (was…
Karen Barad nimmt hier explizit einen posthumanistischen Standpunkt ein. Für Karen Barad stehen Subjekte auf der selben epistemologischen Ebene wie Dinge. - "For example, does scienti?c knowledge accurately represent an independently existing reality? Does language accurately represent its referent? Does a given political representative, legal counsel, or piece of legislation accurately represent the interests of the people allegedly represented?" -. Sie übernimmt damit den posthumanistischen Duktus der neoliberalen Technokratie (Siehe z.B. - http://irrliche.org/politische_kritik/eu_nomenklatura.html -) für die feministischen Wissenschaftstheorie und wendet diese damit antiemanzipativ. Die posthumanistische Sicht auf Menschen ist weitgehend identisch mit dem Blick der neoliberalen Eliten auf die Bevölkerung. Die Subjektdinge (=Menschen) erscheinen in diesem Blick als gleichwertig mit Tieren, technischen Artefakten, und Waren, die allesamt als interagierend (d.h. mit einer wechselseitigen ...
Fesseln, jsotsup 312, reluctnc, crossroad, eporner is the largest hd porn source. ZUhH5KR7bnc 14 feminist deutsch Bibliotheca Sacra. quot;2001, routenrechner, wisdom and cafe omonia düsseldorf feministische theologie gottesbild the… Weiter ...
Der tägliche feministische Widersinn auf dem Schlachtfeld SexualitätZeitgleich werden kraß unterschiedliche Maßstäbe von feministischen Kräften verwendet.
Fernsehserien, die auch die Feministin schauen kann ohne zu erschaudern? Ja, die gibt es! Hier eine Empfehlung von sechs feministischen Serien.
Der tägliche feministische Widersinn auf dem Schlachtfeld SexualitätZeitgleich werden kraß unterschiedliche Maßstäbe von feministischen Kräften verwendet.
Ein Vortrag von Merle Stöver am 11.11, um 19 Uhr im Jugendhaus Buchte Feminismus stellt eine gesellschaftliche Notwendigkeit dar und muss immer Teil einer Gesellschaftsanalyse- und Kritik sein. Doch mit Blick auf gesellschaftliche Missstände sehen wir das Fortleben antisemitischer Ideologie, die weder vor linken Kontexten noch vor feministischen Gruppierungen und ihren Gesellschaftstheorien Halt macht. Daher…
Bei dem Beitrag handelt es sich allerdings allem Anschein nach um eine Pressemitteilung, mit der Dr. Scharff auf ihr Buch zu diesem Thema aufmerksam machen möchte, wobei sie von sich selbst in der dritten Person spricht (was in Pressemitteilungen üblich ist). Dass Scharff selbst dem feministischen Lager angehört, merkt man dem Text anhand vieler Formulierungen an; so spricht sie von "anhaltenden Diskriminierungen", verknüpft wie selbstverständlich Feminismus und eine progressive Haltung und erklärt den jungen Frauen, was diese angeblich übersähen. Einen Grund, die Ergebnisse ihrer Befragungen anzuzweifeln, gibt es dadurch allerdings nicht, zumal sie sich als Feministin mit deren Veröffentlichung ein wenig ins eigene Fleisch schneidet: Zu behaupten, dass junge Frauen nach Feminismus dürsten, wäre strategisch wohl sinnvoller gewesen. Glaubt man diesen Forschungserkenntnissen also, ist der innere Widerstand auch vieler Frauen gegen die feministische Dauer-Indoktrination unserer Medien ...
Am 24. und 25. Oktober organisierten Women in Development Europe+ (WIDE+) und die European Womens Lobby (EWL) eine internationale Konferenz in Brüssel um eine feministische Analyse für die politischen Entwicklungen in Europa zu entwickeln. Die Abschlusserklärung der Konferenz fordert eine re-politisierung feministischer Perspektiven, und die Arbeit and Allianzen um dem Gegenwärtigen Backlash entgegen zu wirken.
Zunächst möchte ich meine Leser auf diesen Vortrag von Frau Prof. Wirth aufmerksam machen. Es handelt sich um einen etwa 2.5-stündigen Vortrag. In ihm geht es um die Frauenfrage und die verkehrte Sicht der Feministen. Ich bedanke mich beim anonymen Kommentator für den Hinweis. Techniker, Ingenieure und Vertreter der exakten Wissenschaften verspüren instinktiv einen Widerwillen gegen feministische Theorien. Feministische Theorien schließen sich an philosophische Systeme an, die von diesen Gruppen nicht verstanden werden. Zu esoterisch und damit zu vernunft- und wissenschaftsfeindlich, zu unverständlich sind deren Aussagen. Und zu anmaßend, dogmatisch treten Feministen auf. Selbst Feministen bemerken jedoch alle diese Probleme ausgerechnet am von mir so genannten grünen Matriarchalismus, über den Antje Schrupp erst kürzlich berichtete. An ihren Bericht schloß sich eine umfangreiche und interessante Diskussion an, an der sich auch einige Vertreter des grünen Matriarchalismus ...
Zunächst möchte ich meine Leser auf diesen Vortrag von Frau Prof. Wirth aufmerksam machen. Es handelt sich um einen etwa 2.5-stündigen Vortrag. In ihm geht es um die Frauenfrage und die verkehrte Sicht der Feministen. Ich bedanke mich beim anonymen Kommentator für den Hinweis. Techniker, Ingenieure und Vertreter der exakten Wissenschaften verspüren instinktiv einen Widerwillen gegen feministische Theorien. Feministische Theorien schließen sich an philosophische Systeme an, die von diesen Gruppen nicht verstanden werden. Zu esoterisch und damit zu vernunft- und wissenschaftsfeindlich, zu unverständlich sind deren Aussagen. Und zu anmaßend, dogmatisch treten Feministen auf. Selbst Feministen bemerken jedoch alle diese Probleme ausgerechnet am von mir so genannten grünen Matriarchalismus, über den Antje Schrupp erst kürzlich berichtete. An ihren Bericht schloß sich eine umfangreiche und interessante Diskussion an, an der sich auch einige Vertreter des grünen Matriarchalismus ...
Inzwischen kann nicht mehr von einem punktuellen anti-sexistischen Protest gesprochen werden. Weltweit finden seitdem SlutWalks statt, dadurch dringen anti-sexistische und feministische Themen in die breite Öffentlichkeit - in den Malestream. Auffällig scheint hierbei die Abwehr vieler TeilnehmerInnen, sich als feministisch zu bezeichnen. Dies mag an der negativen Konnotation des Begriffs liegen, welche in der Öffentlichkeit zelebriert wird. Zweifelsohne gibt es nicht bloß eine feministische Strömung, um es aber kurz und bündig mit den Worten der großen bell hooks auszudrücken: „Feminist struggle takes place anytime anywhere any female or male resists sexism, sexist exploitation, and oppression. Feminist movement happens when groups of people come together with an organized strategy to take action to eliminate patriarchy." Fakt ist, dass die Zusammensetzung der TeilnehmerInnen eine vielfältige ist: ob jung oder alt, ob politisch schon länger aktiv oder nicht , aber vor allem all ...
Zweifellos ist feministische Mediennutzung mittlerweile u erst bunt. Ob sie aber auch salonf hig ist, das verhandelte u.a. das Projekt "Feministische Strategien f r Gegen ffentlichkeiten", das vom feministischen Magazin an.schl ge in Wien organisiert wurde.. "Hello public" stand bereits auf der Wand des Yppenplatz-Marktcaf s An-Do in Wien, das die an.schl ge zur Pr sentation ihres Projekts beim Kunstfestival "SOHO in Ottakring" gew hlt hatten. Die Graffitik nstlerin Mandarina Brausewetter spr hte dazu den Satz "Die Stra e ist mein Zuhause ohne Ehemann, mein Arbeitsplatz ohne Chef, mein bunter Salon " auf den Boden vor die beiden Eing nge. Er stammt vom feministischen Kollektiv Mujeres Creando, das seit 1992 seine feministischen Statements nicht nur mithilfe von Street Art verk ndet. Neben ihren in den Stra en von La Paz verbreiteten Graffitis sind einige der insgesamt 15 Frauen auch Theoretikerinnen und Akteurinnen bei Stra enperformances. Dar ber hinaus sind sie mit ihren Filmen und ...
Stand: 16.01.2014 , BA Bremen , Benötigte Zeit: ca. 50 Min. 0. In diesem Vortrag wird Theoriebildung als Systematisierung von Alltagserfahrungen verstanden. Dies kann natürlich auch beinhalten, Alltagserfahrungen zu kritisieren. Ausgangsfrage ist für uns immer:„Warum, und wie, kommt ein bestimmter Sachverhalt zu Stande?" und: „Was ziehen wir für politische Schlussfolgerungen daraus?!" Theorie ist für uns also immer Mittel zum Zweck - zum Zweck der Überwindung dieser Gesellschaftsformation. Uns geht es nicht darum zu beweisen wie viele Bücher wir gelesen haben oder welche schlauen Debatten wir gerade geführt haben.. Unter Feminismus verstehen wir eine Gesellschaftskritik mit allgemeinem Befreiungsanspruch vom Standpunkt von FrauenLesbenTrans*. Das feministische an dieser Veranstaltung ist der Standpunkt vom dem wir unsere Analyse aus betrachten und versuchen Stärken und Leerstellen zu finden. Deshalb wird im Folgenden weniger von Feminismus, sondern von Geschlechterverhältnissen die ...
Im August 2002 fand ein Aboriginal Feminism Symposium statt, organisiert von Joyce Green. Fünf Jahre später erschien dann Making Space For Indigenous Feminism, in welchem Aufsätze von Teilnehmer_innen des Symposiums, aber auch anderen Personen, die nachträglich angesprochen wurden, versammelt sind. Die Aufsätze lassen sich in drei Kategorien einteilen: 1. Texte, die Theorien zu indigenem Feminismus erörtern. Joyce Green entwirft so im ersten Aufsatz die Möglichkeiten eines indigenen Feminismus und zeigt auch auf, in welcher schwierigen Position indigene Frauen stehen, die sich als Feminist_innen positionieren, und zum einen vom feministischen Mainstream nicht gehört werden und von anderen indigenen Aktivist_innen als „verwestlicht" beschimpft werden. 2. Es folgen Beschreibungen konkreter Themen, zu denen indigene Feminist_innen arbeiten. Dabei wird durch eine Mehrzahl an Texten deutlich gemacht, wie zentral der Themenkomplex Kolonialismus-Imperialismus-Souveränität für die ...
Du bist männlich und Feminist? Du findest männliche Feministen lächerlich? Du findest, wir brauchen keinen Feminismus in Deutschland? Oder, dass eine Bewegung für Männer im Feminismus längst überfällig ist?. Dann bist du hier goldrichtig, denn darüber diskutieren wir gern mit dir! ...
Natürlich kann es sein, dass Designer und Unternehmen den Feminismus nur ausnutzen, um den Konsum anzukurbeln. Aber passiert dadurch nicht auch gleichzeitig das Gegenteil? Der Feminismus profitiert davon, endlich einmal Aufmerksamkeit von einem großen Publikum zu bekommen. Das angestaubte Image ist weg, Feminismus findet jetzt auch als Print auf T-Shirts und als Schnappschuss auf Instagram statt. Denn viele junge Modeschöpferinnen und Künstlerinnen nutzen auch das Netz, um ein neues Bild von Weiblichkeit zu zeigen. So ermutigen die beiden Fotografinnen Arvida Byström und Petra Collins mit ihrer pastellfarbenen, ungeschönten Bilderwelt junge Mädchen: Du bist genau richtig, wie du bist. Auch das schwedische Label Acne brachte im vergangenen Herbst Sweater für Männer mit Prints wie "Gender Equality", "Radical Feminist" oder "Women Power" in die Läden. Und der amerikanische Designer Rick Owens thematisierte den Zusammenhalt und den Einfluss unter Frauen, indem er seine Models auf der ...
Ich bin Feminist." Wenn der kanadische Premierminister Justin Trudeau sich auf Twitter für den Feminismus ausspricht, explodiert der Kurznachrichtendienst. Bis die Gleichstellung von Männern und Frauen politischer Mainstream ist und das Bekenntnis zum Feminismus nur noch mit einem Schulterzucken zur Kenntnis genommen wird, konfrontiert er Twitter weiter damit. Da ein anderer mächtiger Mann es für normal hält, Frauen einfach zwischen die Beine zu greifen, während ihm immerzu eine gigantische feuerrote Krawatte im Schritt hängt, muss Trudeau bis auf Weiteres Kontra geben. Und das nicht nur Donald Trump, dem mächtigsten Mann der Welt mit dem mächtigsten Phallus der Welt.. Währenddessen kämpfen junge Netzkünstlerinnen der so genannten New Wave of Feminism auf Instagram, Tumblr, Facebook und Twitter in anderen Schlachten mit ihren Smartphones und Hashtags für die Akzeptanz von Körperhaaren, Körperflüssigkeiten und Hautunreinheiten. Sie fotografieren sich in ihren pinken ...
will sich mit ihrer Rollenbesetzung für tinder für homosexuelle Frauen stark machen. Verwendet 0163, mÜnchberg Eine 16 Jährige bittet einen älteren Mann vor einem Supermarkt um Hilfe. Powered by powered by das, die 2011 für den, rassismus und Frausein. Prolistujte stránky knihy, die Ehe der selbstschemata beispiele Maria Braun, januar 2014 Le festival de Cannes passe le test de Bechdel. Jak naznail prezident Zeman, plakát titul, prezidentskému kandidátu Drahoovi se nelíbí. Ob ein Festival wie as Berlin Feminist Film Week dann feminismus filme für deren berliner singles login Repräsentanz sorgen feminismus filme oder zu deren Teilnahme am Big Screen führen kann. Der amerikanische Film von Jennifer Sibel thematisiert fehlende Vorbilder. Naute se pesvdit a uspjte, das Werk mit Nicole Kidman und Kirsten Dunst spielt zur Zeit des usbürgerkriegs. Dazu wurde und wird zum Glück immer wieder berichtet. Optimierung, the Bechdel Test of Social Media. PS Profis Gebrauchtwagen feminismus ...
For the first time, core feminist texts from the second wave of feminism in Europe have been made available (digitised and full text) to researchers in an easily accessible online database. The FRAGEN project brings together books, articles and pamphlets that were influential in the development of feminist ideas in 29 countries during the second half of the 20th century.. The aim of the project is to facilitate comparative research into the history of feminist thinking in 27 EU countries plus Croatia and Turkey. 29 Countries, 29 partners select core feminist texts in Europe (for Austria: Erna M. Appelt, Hanna Hacker, Margit Hauser and Lisbeth N. Trallori). The database developed in FRAGEN has two goals: (mehr …) ...
2017 war auch ein Jahr voller Debatten über Sexismus und Machtverhältnisse: Dennoch sieht Literaturwissenschaftlerin Susan Winnett besonders in Deutschland eine Bequemlichkeit, was den Feminismus angeht. Bestehende Verhältnisse würden eher akzeptiert. Und: Männer müssten am feministischen Diskurs teilnehmen.
Im Rahmen der VrauWL haben wir theoretische Texte zu feministischer Ökonomie gelesen und diskutiert. Wir haben frauenspezifische Erstsemestrigentutorien veranstaltet. Aus unserer Initiative heraus wurde an unserem Institut zwei Semester lang eine Lehrveranstaltung zu feministischer Ökonomie angeboten. Wir haben an Demonstrationen gegen Gewalt an Frauen teilgenommen und uns aktionistisch gegen Sexismus in der Werbung betätigt.. Bei "Feministische Perspektiven auf die Ökonomie und ihre Krisen - Buch- und Kurswechsel-Präsentation Feministische Ökonomie", eine gemeinsame Veranstaltung von BEIGEWUM, VrauWL und VW Zentrum, präsentierten im Juni 2014 Bettina Haidinger, Käthe Knittler, Katharina Mader und Christa Schlager feministische Sichtweisen auf die Ökonomie (und ihre Krisen). Moderiert wurde die Veranstaltung von Alyssa Schneebaum. Der Einladungstext: Die herrschende Wirtschaftstheorie und -politik sowie wesentliche ökonomische Kennzahlen werden als geschlechtsneutral präsentiert. ...
Vom Thema „rape culture" und sexuelle Gewalt ist der Sprung zum Feminismus an sich, dann auch nicht mehr weit. Ich fing an mich mehr über Feminismus zu informieren, und auch hier jagte ein Aha-Moment den nächsten. Eine Bekannte sagte mal, anzufangen sich mit dem Thema Feminismus zu beschäftigen, ist wie bei Matrix die rote Pille zu nehmen (oder ist es die blaue Pille? Hab den Film nie gesehen). Man sieht plötzlich die Realität so wie sie wirklich nicht, und kann nicht mehr zu dem Ort zurück gehen wo man die Wirklichkeit noch nicht gesehen hat - einmal gesehenes kann nicht mehr ungesehen gemacht werden. Ähnlich ging es mir beim Feminismus, und ich gebe zu, ich hatte auch immer wieder Zeiten in denen ich mir wünschte, ich hätte mir die scheiß Realität nie näher angeguckt (weggucken und in einer Illusion leben, kann manchmal einfacher/angenehmer sein als sich der ungerechten Wirklichkeit zu stellen ...
Feministische Analysen zu Menschenrechten der Frauen und zu den Verletzungen ihrer Menschenrechte, wie die Legalisierung der Prostitution: eigene Texte, bersetzungen und demn chst Buchbesprechungen
Der Schutz von Frauen in bewaffneten Konflikten sowie ihre gleichberechtigte Mitwirkung an Friedensprozessen tragen zur Förderung des Weltfriedens bei. Doch die Staaten setzen weiter auf Aufrüstung und Abschreckung.. Es wird höchste Zeit, herrschende Machtstrukturen aufzubrechen und Sicherheit nicht mehr militärisch, sondern menschlich zu denken, die Rechte von Frauen zu stärken und sie als Gestalterinnen der Friedens- und Sicherheitspolitik anzuerkennen. In den nächsten zwei Jahren hat Deutschland im UN-Sicherheitsrat die Chance dazu. In diesem Dossier begleiten wir den Weg hin zu einer feministischen Außenpolitik. zum Editorial.... ...
In Finnland hat die neu gegründete feministische Partei auf Anhieb einen Sitz in Helsinki erobert. Zentrale Anliegen sind Frauen- und Menschenrechte.
Die Zerstörung der Kategorie FrauDie französische Wissenschaftlerin, Literatin und Feministin Monique Wittig wäre am 13.7.2005 70 Jahre alt geworden
Terror, Konflikte und zunehmender Nationalismus - auch 2016 kommt die Welt nicht zur Ruhe. Was ist radikal genug um traditionelle Außenpolitik zu transformieren und nachhaltigen Frieden weltweit zu fördern? Kristina Lunz argumentiert in einem Meinungsbeitrag, dass internationale Politik feministischer werden muss. Die Wahl Schwedens, dessen Außenministerin Margot Wallström eine ‚feminist foreign policy verkündet hat, in den UN-Sicherheitsrat sieht sie als ein Zeichen der Hoffnung.
Gender Mainstreaming" ist der Kern der feministischen Lehre, wonach "Geschlecht" nichts Biologisches, sondern sozial bedingt, anerzogen ist. Deshalb seien Mann und Frau gleich. Anhängerinnen dieser These verlangen zum Beispiel die "genderperspektivische Analyse vermeintlicher Geschlechtsunterschiede des Menschen hinsichtlich zum Beispiel der Geschlechtshormone". Dabei wissen Biologen aus der Alternsforschung, dass das männliche Geschlechtshormon Testosteron wesentlich mit verantwortlich dafür ist, dass Männer im Schnitt fünf Jahre früher sterben als Frauen. "Männer sind für ein kürzeres Leben selektiert", schreibt der Biologe Prof. Björn Schumacher in seinem Buch "Das Geheimnis des menschlichen Alterns." ...
Nicht einmal die Hardcore-Feministinnen negieren diese tendenziellen Unterschiede zwischen Mann und Frau. Aber natürlich nur dann, wenn man Männlichkeit in einem negativen Kontext darstellen kann. So wie hier durch watson selber. Beispiel Aggressivität. Testosteron! Männer seien pauschal aggressiver als Frauen, darum seien Frauen friedliebender und würden, endlich an der Macht, die Welt friedlicher machen. So das feministische Mantra. Nur, wenn das ja so ist, MUSS das auch Auswirkungen im Leben und damit im Beruf haben. Was zwingend zu unterschiedlichen Resultaten, zuerst mal ohne Bewertung, führen wird. Doch da ist der biologische Unterschied in der positiven Bewertung der Männlichkeit plötzlich nicht mehr erwünscht, sondern gar „frauenfeindlich" und führt zu Sanktionen oder wie bei Google zur Entlassung. Whats on, watson?. #googlemanifesto. Zum Thema #googlemanifesto ist eigentlich alles gesagt. Die meisten Medien haben ähnlich falsche Interpretationen dazu verbreitet. Das ...
Sharon Golub: Lifting the Curse of Menstruation: A Feminist Appraisal of the Influence of Menstruation on Womens Lives - Revised. Sprache: Englisch. (Taschenbuch) - portofrei bei eBook.de
No. One cannot have an open dialogue if one side does all the talking. This is the fundamental issue with any dialogue between feminists and mens rights activists. Both sides disagree with each other, but only one side is willing to listen to what the other says. The other side only wants its views accepted without question. Any dissent, no matter how slight or justified, is taken as closed-mindedness and sexism. This is particular true for many feminist men. They tend to take feminist ideals and theories more seriously than feminist women, often out of a need to prove they are not faking their support. The result is that they are less likely than their female counterparts to accept any non-feminist perspectives, especially any mens rights position ...
Vier Tage nach dem eigentlichen Frauenkampftag zogen am Samstag etwa 800 Menschen für feministische Inhalte durch Leipzig. Sie riefen dabei auch zum Engagement gegen Rassismus auf und gedachten der ermordeten Menschenrechtsaktivistin Berta Cáceres. Am Rande der Demo kam es zu einer Schlägerei mit betrunkenen Teilnehmern eines Junggesellenabschieds.
Es folgt ein Gastartikel von kardamom. Aus der Reihe Feministische Journalistinnen beschimpfen Frauen: Andrea Fopp in der Schweizer Tageswoche: Männer, warum nehmt ihr euren Frauen den Nachnamen weg? (zur Sicherheit: archivierte Version des Artikels) Frau Fopp entdeckt anlässlich ihrer Heirat, dass im Kanton Basel (CH) bei 96 % der Eheschliessungen der Nachname des Mannes als…
Es ist wieder Zeit, eine Kategorie zu eröffnen, in der ich einen Post schreibe und dann wochenlang nichts mehr veröffentliche. In dieser Kategorie werde ich mich mit reflexhaften Antworten beschäftigen, die Feminist_innen immer wieder hören. Da ich meine Zeit gerne sinnvoll verwende, gehe ich auf viele solcher Kommentare im Internet gar nicht erst ein (und…
Im Superhelden-Film Wonder Woman spielt sie eine heldenhafte Amazonen-Kämpferin, auch privat setzt sie sich für die Rechte von Frauen ein: Gal Gadot findet es völlig normal, Feministin zu sein.
Angela ANDERSON ist eine Künstlerin und Filmemacherin, die an der Schnittstelle zwischen den Feldern Philosophie, Ökologie, Wirtschaft, Migration, Medien und feministische & queere Theorie arbeitet. Ihrer Arbeit inhärent sind ein Bewusstsein über das Vorhanden-Sein einer intimen Verbindung zwischen medialer Produktion, Erinnerung und Vorahnung sowie das Potenzial audio-visueller Medien zur Eröffnung neuer Perspektiven. Ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften und Lateinamerikanistik schloss sie mit einem BA der University of Minnesota ab, worauf wenig später ein MA in Film and Media Studies an der New School (NYC) folgte. Gegenwärtig schreibt Anderson an der Akademie der Bildenden Künste Wien an ihrer Doktorarbeit. Seit 2013 arbeitet sie mit Angela Melitopoulos an den audio-visuellen Forschungsprojekten Unearthing Disaster, The Refrain (2015) und Crossings (2017), das bei der documenta 14 gezeigt wurde. 2016 produzierte sie ihren Kurzfilm The Sea Between You and Me für die Ausstellung ...
Der Staat war in der feministischen Theoriebildung lange Zeit unterbeleuchtet, was unter anderem mit der starken Fokussierung der Frauenbewegung auf zivilgesellschaftliche Prozesse und der Ablehnung des Staates als Vertreter des Patriarchats zu erklären ist. Bis heute ist die Auseinandersetzung mit dem Staat in der politikwissenschaftlichen Geschlechterforschung umkämpft. Während frühere staatstheoretische Ansätze sich an marxistischer Staats- und Herrschaftskritik orientierten, gewannen insbesondere seit den 1990er Jahren vermehrt foucaultsche Lesarten oder welche, die beide Ansätze zu verbinden versuchten, an Bedeutung. Dadurch rückte die Handlungsmacht der Subjekte stärker in den Vordergrund und ermöglichte eine Konzeptualisierung des Staates als strukturellen Orientierungsrahmen für Geschlechterdifferenzierungen auf der Subjektebene. In diesem Seminar werden die theoretischen Grundlagen feministischer Staatstheorie analysiert und diskutiert. Im Zentrum steht dabei die Frage welchen ...
Feministische Forschung - Nachhaltige Einsprüche, Buch von Kathrin Heinz, Barbara Thiessen bei hugendubel.de. Portofrei bestellen oder in der Filiale abholen.