Die Virusfamilie Corticoviridae (lat. cortex: Rinde, Kruste) umfasst nur eine monotypische Gattung Corticovirus von Bakteriophagen. Die einzige Spezies Pseudoalteromonas Phage PM2 (auch PM2-Phage, Alteromonas Phage PM2 genannt) hat ein zirkuläres, doppelsträngiges DNA-Genom und ein ca. 56 nm im Durchmesser großes, unbehülltes ikosaedrischen Kapsid. Die Kapsomere sind aus Trimeren des Kapsidproteins P2 aufgebaut; an den Ecken der Ikosaeder-Struktur befinden sich Fortsätze (spikes), die durch das Virusprotein P1 gebildet werden. Innerhalb (!) des Kapsids befindet sich ein Lipidmembran-Bläschen, das aus Virusproteinen und der Lipidmembran des Wirtsbakteriums besteht. Dieses innere Membranbläschen hat der PM2-Phage mit den Tectiviridae gemein, es dient jedoch dem PM2-Phagen nicht zur Injektion der DNA in das Wirtsbakterium. Das ringförmige Genom ist in stark verdrillter Form (supercoiled) innerhalb des Membranbläschens verpackt. Die doppelsträngige DNA ist 10.079 Bp groß und codiert für ...
Die Cystoviridae sind eine Virusfamilie behüllter RNA-Viren mit segmentiertem doppelsträngigem Genom. Die Familie umfasst bislang nur die Gattung Cystovirus. Als Bakteriophage nutzt es verschiedene Gram-negative Bakterien als Wirt. Cystoviren sind die einzige Bakteriophagenfamilie mit einer vollständigen Virushülle und die einzige mit RNA-basiertem Genom. Die Familien der Tectiviridae und der Corticoviridae haben zwar Lipide in ihren Kapsiden eingeschlossen, aber keine äußere Virushülle. Die Familie der Cystoviren scheint am nächsten mit den Reoviridae verwandt zu sein, besitzen jedoch auch Homologien zu den Totiviridae. Dadurch sind Cystoviren die einzige Familie der Bakteriophagen, die näher mit Viren von Eukaryoten verwandt sind, als mit anderen Phagen. Die Cystoviren besitzen drei Genomsegmente von 2,9 Kilobasen (S-Segment), 4 Kilobasen (M-Segment) und 6,4 Kilobasen (L-Segment). Das Genom codiert für 12 Proteine. Die meisten identifizierten Cystoviren infizieren Pseudomonas-Arten, ...