European conference of chemical engineering unterstützt SOPAT. SOPAT entwickelt und vertreibt Messgeräte für IPartikel-Größenverteilungs-Messung innerhalb laufender Prozesse. Vermessung und Analyse von Tropfen, Blasen, Zellen, Staub, Sprühregen, Sprühnebel, Granulate, Polymere in Echt-Zeit.
Die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. ist eine gemeinnützige Fachgesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main. Eine wichtige Aufgabe der DECHEMA ist es, Forschung ...
Unit Operations of Chemical Engineering, Buch von Warren L. McCabe, Julian C. Smith, Peter Harriott bei hugendubel.de. Portofrei bestellen oder in der Filiale abholen.
Hier die Vorlesungen und weitere Lehrveranstaltungen des Institutes, alternativ können Sie sich auch im zentralen Vorlesungsverzeichnis des KIT informieren.. Beachten Sie die neuen Namen in der Chemischen Technik für die Vorlesungen:. Chemische Technik I: Reaktionstechnik (CT I): angeboten im WS. Chemische Technik II: Kinetik und Katalyse (CT II); angeboten im WS. Chemische Technik III: Grundoperationen und Verfahrensentwicklung (CT III); angeboten im SS (bisher als CT II bezeichnet). ...
Das von der Europ ischen Union gef rderte Austauschprogramm ERASMUS bietet j hrlich einem Studierenden der Aachener Verfahrenstechnik die M glichkeit, eine Masterarbeit am Department of Chemical Engineering and Biotechnology der University of Cambridge zu schreiben.. Seit ihrer Gr ndung im Jahr 1209 gilt die University of Cambridge als eine der angesehendsten Universit ten der Welt. Mitglieder der Universit t haben insgesamt 90 Nobelpreise erhalten. Damit hat Cambridge mehr Nobelpreistr ger als irgendeine andere Universit t der Welt hervorgebracht. Auch das Department of Chemical Engineering and Biotechnology belegt jedes Jahr in Rankings einen vorderen Platz und bietet vielf ltige M glichkeiten, verschiedene Bereiche der Verfahrenstechnik kennen zu lernen.. Bewerbungsfrist f r dieses Programm. ...
Christopher Kraft, Ehemaliger der Fakultät für Chemische Technik an der Hochschule Mannheim und Chemotechniker bei Roche in Mannheim, verrät MAlumni seinen Lebensweg. »Vielleicht kann ich …. ...
Die Dr. Krause GmbH wurde durch die Teilnahme an der Ausschreibung des Förderpreises SoftwareQualität 1995 zu dem Thema. "Software für Europa". ausgezeichnet.. ...
Veröffentlichungstag: 31.12.1984. Technische Lehre für sicherheitstechnisch relevante Kabelträgersysteme mit einer Trassenführung bestehend aus Stielen, Auslegern und Pritschen, die zum Abtrag von statischen und dynamischen Belastungen geeignet sind. Die dynamischen Belastungen beziehen sich auf die Einwirkungen von Außen ( EVA ) wie Erdbeben, Explosionen und Flugzeugabsturz.. ...
Elena Schindelmann, Amelie David und Lara Henschel überzeugten mit ihrem Wissen bei DECHAMAX, der Schülerinitiative für Chemische Technik und Biotechnologie. Die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. richtet diesen Wettbewerbsinitiative jährlich aus. Das Motto dieses Jahr lautete: "Pillen, Pulsschlag und Prothesen GESUNDHEIT! DECHEMAX ohne Risiken und Nebenwirkungen".. Aber was mussten sie leisten bis sie schließlich unter den Siegerteams landeten? 47 Teilnehmer der Jahrgangstufe acht und neun beantworteten in der ersten Runde des bundesweiten Wettbewerbs Dechemax acht wöchentlich erscheinende Fragenkomplexe zum Thema Gesundheit. ]Die Bekämpfung von Krankheiten, die früher noch den sicheren Tod bedeuteten, denen wir heute jedoch mit Impfungen begegnen können, aber auch Organtransplantationen, Gentests oder auch „Antibiotika-Resistenzen" stellten bspw. solche Fragenkomplexe dar. Somit wurden die Schüler quasi in die Forschungslabore und in die Apotheken ...
Die wichtigsten biogenen Flüssigbrennstoffe sind Biokraftstoffe wie Bioethanol, Pflanzenöl oder Biodiesel. Sie werden vorwiegend in Fahrzeugmotoren eingesetzt, müssen aber bestimmte, normierte Eigenschaften erfüllen. Biogene Flüssigbrennstoffe werden aus
DECHEMA: Mit dem neuen White Paper „E-Fuels - Mehr als eine Option" legt die DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.) ein Konzept für den Übergang von fossilen Kraftstoffen zur E-Mobilität vor. E-Fuels sind synthetische flüssige Kraftstoffe, die auf Basis von erneuerbarer Energie und CO2 erzeugt werden. Das White Paper fordert dafür die Zusammenarbeit von Automobilindustrie, Energiewirtschaft und chemischer Industrie mit politischer Unterstützung, um die vorhandenen Technologieoptionen schnellstmöglich zu nutzen. CO2-Ausstoß, NOx-Emissionen, Feinstaub - der Verbrennungsmotor steht massiv in der Kritik. Doch der Ausbau der E-Mobilität schreitet eher langsam voran. Einen möglichen Ausweg könnten synthetische Kraftstoffe bieten. Sie werden mithilfe von CO2 und Wasserstoff hergestellt, der aus der Elektrolyse von Wasser mit regenerativem Strom stammt. Dadurch lassen sich schädliche Emissionen verringern und gleichzeitig die bestehende Infrastruktur und ...
Albrecht, C, Smet, J, Gerhardts, R, Weiss, Dieter, Klitzing, K und Umanski, V (1998) Novel Features in the Magneto-Capacitance of Two-Dimensional Electron systems. Tallahassee. Im Publikationsserver gibt es leider keinen Volltext zu diesem Eintrag. ...
an Studiengängen Biological Engineering Chemical Engineering Civil Engineering Electrical Computer Systems Engineering Materials Engineering Mechanical Aerospace Engineering Neben verschiedenen Einzelabschlüssen stehen im Bachelor auch Doppelabschlüsse z B in Kombination mit Biomedical Science Commerce Industrial Design Business Law und Pharmaceutical Science zur Auswahl Der Master of Advanced Engineering 2 Jahre Laufzeit ist das einzige Programm in Australien das eine Akkreditierung bei Engineers Australia ermöglicht Deutsche Studierende werden mit ihrem dreijährigen Ingenieursstudium zu diesem Master zugelassen http www eng monash edu au Faculty of Information Technology Bachelor werden in den Bereichen Business Information Systems Computer Science Information Technology Systems sowie Software Engineering unterrichtet Dabei stehen zahlreiche Spezialisierungen z B in Applications Development Business Systems Enterprise Information Management Games Development Information Communication ...
Die DECHEMA-Medaille für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Chemischen Apparatewesens und für besonderes Engagement auf dem Gebiet der chemischen Technik wurde 1951 anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. gestiftet. 1951 Emil Kirschbaum, Pionierarbeiten auf dem Gebiet der Destillationstechnik; das von Ihm geleitete Institut für Thermische Verfahrenstechnik an der TH Karlsruhe gilt als einer Keimzellen der wissenschaftlichen Verfahrenstechnik in Deutschland 1951 Bruno Lange, Erfinder der Selen-Fotozelle (1931) und Gründer der Dr. Bruno Lange GmbH (heute Teil der Hach Lange GmbH) 1951 Matthias Pier, bekannt durch Arbeiten zur Kohlehydrierung und zur Methanolsynthese 1951 Erich Rabald, Werkstoffforscher und Herausgeber der DECHEMA-Werkstofftabellen 1952 Rudolf Plank, bekannt durch grundlegende Arbeiten auf dem Gebiet der Verfahrens- und Reaktionstechnik 1952 Walter Reppe, bekannt durch wesentliche Beiträge zur ...
John J. Mooney (* um 1929) ist ein amerikanischer Chemie-Ingenieur und Miterfinder des Drei-Wege-Katalysators. Mooney wuchs in Paterson, New Jersey auf. Nach dem Abitur arbeitete er zehn Jahre für die „Public Service Electric and Gas Company" (PSE&G), während er gleichzeitig die „Seton Hall University" besuchte, an der er seinen „Bachelor of Science" Abschluss im Jahr 1955 erwarb. Nach mehreren Jahren in der United States Army nahm er seine Ausbildung am Newark College of Engineering (jetzt New Jersey Institute of Technology) wieder auf, dessen Besuch er mit einem Master of Science in Chemical Engineering im Jahr 1960 abschloss. Im Jahr 1992 erwarb Mooney auch einen Abschluss als Master of Business Administration in Marketing der Fairleigh Dickinson University während er bei Engelhard arbeitete. Mooney wurde im Jahr 2007 von seiner Alma Mater, dem „New Jersey Institute of Technology", für seine Leistungen in den Bereichen des Umweltschutzes und des Automobilbaus die Ehrendoktorwürde ...
Born in Medellin, Colombia, he obtained his bachelor degree in Chemical Engineering at the Faculty of Mines of National University of Colombia - Medellín in 2012. During his studies he did an internship at Antioquias Liquor Factory - FLA in a project related with the use of by-products, followed by an internship at Andercol S.A. in the Process Engineering department. After finishing his studies in 2012, he worked for the oil services company Halliburton in the Drilling and Completion fluids division in Colombia and Venezuela. In 2016 he started to study the master program PPRE - Postgraduate Programme Renewable Energy at the Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Germany, in which he is currently a student. In February 2017 he joined CCU for an internship in the interdisciplinary subject of recycling of PV Cells and assessment of critical materials required for the production of these devices. He is currently research assistant in the CCU project Netonia. Durch Cascade Use wurde mir der ...
Chemie ist die Basis aller Lebensvorgänge auf der Erde. Ein Verständnis der Natur und des menschlichen Körpers ist nur mit chemischen Kenntnissen möglich. Die Chemie beeinflusst auch die Kulturgeschichte der Menschheit, die mit dem Suchen und Entwickeln von neuen Stoffen und mit dem Erforschen der Eigenschaften, der Herstellung und der Veränderung dieser Stoffe eng verknüpft ist. Chemische Erkenntnisse prägen maßgeblich die Gestaltung der modernen Lebenswelt und sind für die technische und wirtschaftliche Weiterentwicklung von grundlegender Bedeutung. Damit ist die Chemie eine naturwissenschaftliche Basisdisziplin. Durch das Wechselspiel zwischen chemischen Erkenntnissen und technischen Anwendungen werden Fortschritte auf vielen Gebieten möglich. Die Chemie liefert entscheidende Beiträge zu aktuellen und zukünftigen Fragestellungen im Bereich der Sicherung der menschlichen Ernährung, der Gesundheit und Hygiene, der Rohstoff- und Energieversorgung, der Werkstoffproduktion sowie der ...
Als Wissenschaft von den Stoffen, ihren Eigenschaften und den Möglichkeiten und Methoden, Stoffe zu verändern und zielgerichtet neue Stoffe herzustellen, ist die Chemie eine naturwissenschaftliche Basisdisziplin, die schon seit Anbeginn der Menschheit dazu diente, sich in der Auseinandersetzung mit der Natur zu behaupten und die Lebensbedingungen gezielt zu verbessern. Chemische Erkenntnisse prägen maßgeblich die Gestaltung der modernen Lebenswelt und sind für die technische und wirtschaftliche Entwicklung von grundlegender Bedeutung. Durch das Wechselspiel zwischen chemischen Erkenntnissen und technischen Anwendungen werden Fortschritte auf vielen Gebieten möglich. Die Chemie liefert entscheidende Beiträge zu aktuellen und zukünftigen Fragestellungen im Bereich der Sicherung der menschlichen Ernährung, der Gesundheit und Hygiene, der Rohstoff- und Energieversorgung, der Werkstoffproduktion sowie der Erhaltung der Lebensgrundlagen. Zahlreiche Weiterentwicklungen, u. a. in der ...
FIZ CHEMIE Berlin ist eine von Bund und L ndern gef rderte gemeinn tzige Einrichtung mit der prim ren Aufgabe, der Wissenschaft, Lehre und Industrie qualitativ hochwertige Informationsdienst-leistungen im Bereich der allgemeinen Chemie, chemischen Technik und angrenzender Gebiete zur Verf gung zu stellen. Es ist nach der Qualit tsnorm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. FIZ CHEMIE Berlin unterh lt Beziehungen zu Forschungs- und Informationseinrichtungen im In- und Ausland und hat Marketingabkommen mit Partnerorganisationen weltweit. Das Fachinformationszentrum engagiert sich f r die Weiterentwicklung und Verkn pfung der nationalen und internationalen chemischen Fachinformation. FIZ CHEMIE Berlin ist ein Service-Institut in der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz (WGL ...
Die „Rögyboys" (Nico Feldhoff, Malte Flemmer, Timo Werner, alle 9a) haben erfolgreich am 17. DECHEMAX Schülerwettbewerb teilgenommen. In ihrer Altersklasse landeten sie unter den besten 12 Teams. Unter dem Motto „Das Meer - Mit DECHEMAX auf Tauchstation" führten sie über mehrere Wochen diverse chemische Experimente durch und lösten verschiedene Aufgaben. Der Wettbewerb wird organisiert von der DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.. Die Anmeldung für den 18. DECHEMAX Schülerwettbewerb (Motto „Gesundheit! Pillen, Pulsschlag und Prothesen") ist bereits seit dem 01. Oktober geöffnet. Wendet Euch bei Interesse bitte an Eure Chemielehrerinnen und -lehrer.. Weiterlesen: Rögyboys unter den besten 12 Teams beim 17. DECHEMAX Schülerwettbewerb ...
Das Projekt HighCon wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Förderprogramms „Forschung für nachhaltige Entwicklungen" (FONA) innerhalb des Förderprogramms „Nachhaltiges Wassermanagement" (NaWaM) auf dem Gebiet „Zukunftsfähige Technologien und Konzepte zur Erhöhung der Wasserverfügbarkeit durch Wasserwiederverwendung und Entsalzung (WavE)" von 2016 bis 2019 gefördert. Das Vorhaben wird vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut und von der Technischen Universität Berlin koordiniert. Neben Partnern aus der Wirtschaft (WEHRLE Umwelt GmbH, SolarSpring GmbH, Terrawater GmbH, DEUKUM GmbH) sind auch die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V., das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE und die DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Instituts für Technologie beteiligt.. Ziel des Verbundvorhabens ist die Entwicklung von innovativen, mehrstufigen und selektiven Prozessen zur Wiederverwendung ...
Am 5./6. November 2012 hat Professor Dr. Gerhard Kleemann von der Hochschule Emden/Leer gemeinsam mit Dr. Thomas Bludowsky (Bayer Technology Services GmbH) intelligente Konzepte zum ressourcenschonenden Wirtschaften in einem Weiterbildungskurs in Frankfurt am Main in den Fokus gestellt. Unter der Schirmherrschaft der Gesellschaft für chemische Technik und Biotechnologie (DECHEMA) brachten die Referenten bereits zum siebten Mal einem Fachpublikum aktuelle Möglichkeiten zur Verringerung des Energieverbrauchs im Produktionsprozess und zugleich der Senkung des CO2-Ausstoßes nahe. ...
Dieser von der DECHEMA organisierte Infotag am 12. März 2002 im Taunustor Conference Center in Frankfurt/M. bietet Fachleuten und der interessierten Öffentlichkeit die Möglichkeit, durch ausgewiesene Experten sachliche Informationen und fundierte Einschätzungen zu diesem Thema zu erhalten. AIDS, BSE/vCJD, MKS und jetzt B-Waffen - mittlerweile gehören solche Horrorkürzel zu unserem alltäglichen Sprachgebrauch. Handelt es sich hier nur um schlagzeilenträchtige Szenarien und unbegründetete Hysterie? Nach einem Wechselbad der Berichterstattung und mit etwas Abstand zum Höhepunkt der Krise, angestoßen durch die Ereignisse vom 11. September des letzten Jahres, ist die Zeit reif für eine realistische Bewertung von möglichen und tatsächlichen Gefährdungen durch B-Waffen. Der von der DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. organisierte Infotag B-Waffen - Wie ernst ist die Gefahr? am 12. März 2002 im Taunustor Conference Center in Frankfurt bietet Fachleuten und ...
Hans-Peter Ilgner, langjähriger Business Angel mit dem Interessen-Schwerpunkt Chemie und Biotechnologie, betreut Start-ups in der Frühphase. Er ist u.a. Initiatior des ACHEMA-Gründerpreises und Advisor für Start-ups bei der Dechema Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. Darüber hinaus engagiert er sich beim Business Angels Netzwerk Deutschland (BAND) für die Bildung von Know-how-Clustern für Business-Angels in der Chemiebranche. Sein Ziel ist es, Business Angels zu motivieren verstärkt in die Frühphase von EXIST-geförderten Startups zu investieren.. Herr Ilgner, für viele Start-ups sind Business Angel die erste Wahl für die Frühphasenfinanzierung. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um einen Business Angel an Bord zu holen?. Ilgner: Meines Erachtens sollten Business Angels bereits während der EXIST-Phase in das Team einsteigen. Das hat mehrere Gründe. Zum einen benötigt das Team in dieser Phase einen Coach - und ein guter Business Angel ist in der Regel auch ein ...
Semester dem Antrag der Chemietechnik und der Elektrotechnik entsprochen, seine 26. Hochschulpartnerschaft mit der HOSEO University im südkoreanischen Asan zu schließen. Eine Delegation der neuen Partner-Universität besuchte schon 1997 unter Leitung ihres ersten Präsidenten die Universität Dortmund. Damals wurde eine Zusammenarbeit bei einzelnen Forschungsprojekten vereinbart. Zwischen dem Dortmunder Fachbereich Chemietechnik und dem Chemical Engineering Department in Asan begann ein Studierendenaustausch beider Universitäten.1998 wurde eine erste Kooperationsvereinbarung zwischen diesen beiden Fakultäten unterschrieben. Zur Intensivierung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit werden jährlich gemeinsame Seminare durchgeführt, auch nehmen regelmäßig Studierende der Hoseo University an der "Summer School" des Fachbereichs Chemietechnik teil. Der jetzt für die beiden Hochschulen insgesamt geltende Vertrag wurde anlässlich eines gemeinsamen Symposiums im Bereich Chemietechnik von Rektor ...
Das DECHEMA-Forschungsinstitut betreibt interdisziplinäre Forschung für nachhaltige Technologien auf den Themen Werkstoff- und Korrosionsforschung, chemische Technik, Elektrochemie und Biotechnologie
Das DECHEMA-Forschungsinstitut betreibt interdisziplinäre Forschung für nachhaltige Technologien auf den Themen Werkstoff- und Korrosionsforschung, chemische Technik, Elektrochemie und Biotechnologie
Das DECHEMA-Forschungsinstitut betreibt interdisziplinäre Forschung für nachhaltige Technologien auf den Themen Werkstoff- und Korrosionsforschung, chemische Technik, Elektrochemie und Biotechnologie
Das DECHEMA-Forschungsinstitut betreibt interdisziplinäre Forschung für nachhaltige Technologien auf den Themen Werkstoff- und Korrosionsforschung, chemische Technik, Elektrochemie und Biotechnologie
Weit über 3000 Teams aus ganz Deutschland hatten sich im Oktober des vergangenen Jahres für die Teilnahme am DECHEMAX-Wettbewerb 2014/2015 angemeldet.. Ausrichter des Wettbewerbs ist die DECHEMA, die Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie in Frankfurt a.M.. Das Thema des Wettbewerbes, der bereits zum fünfzehnten Mal ausgetragen wurde, lautete diesmal. „Chemie rund um den Körper des Menschen".. Acht Wochen lang dauerte die erste „online-Runde" des Wettbewerbs, in der in jeder Woche spezielle Fragen zu einem bestimmten Themenkomplex beantwortet werden mussten. In dieser Phase waren Problemverständnis, gezielte Recherchearbeit, Pünktlichkeit und vor allem Durch-haltevermögen gefordert. Nach zwei Monaten hatten sich etwa 800 Gruppen für die zweite Runde qualifiziert, darunter auch drei Teams des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums: neben KiJaMe auch die Jungen-Gruppe DieÜberspitzen (aus der Q 1) und die weiblichen Gumminasiasten (aus der EP). Nur ein einziger Punkt zum ...
Das passende Studium oder die richtige Ausbildung zu finden, ist oft nicht leicht. Bei der Entscheidung helfen kann die 8. Ulmer Bildungsmesse vom 18. bis 20. Februar in der Messe Ulm. Auf 18 000 Quadratmetern des Ulmer Messegeländes präsentieren sich rund 300 Ausbildungsbetriebe, Schulen, Hochschulen sowie Bildungs- und Weiterbildungsanbieter aus der Region. Mit einem der größten Stände in der Donauhalle ist auch die Uni Ulm vertreten. Schülerinnen und Schülern können sich einen Überblick über Anforderungen und Zukunftschancen aller Studienfächer verschaffen. Dabei sind klassische Fächer wie Humanmedizin oder Chemie oder auch „exotischere" wie Mathematische Biometrie oder Chemical Engineering. Für Fragen stehen an den drei Tagen Mitarbeiter der Zentralen Studienberatung sowie der Fachberatung, Studierende und Professoren bereit und wer mag, kann auch direkt ein virtuelles Schnupperstudium (ViSchnu) ausprobieren. Auch alle Ausbildungsberufe, die es an der Uni gibt, zum Beispiel ...
Links. SocietiesDECHEMALinks DECHEMA Website: http://www.dechema.de DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. VDILinks VDI Website: http://www.vdi.de Verein Deutscher
Die RWTH Aachen wurde im Jahre 1870 als "K nigliche Rheinisch-Westph lische Polytechnische Schule" in Aachen er ffnet. Ein Chemiestudium war hier in der Abteilung "Fachschule f r chemische Technik und H ttenkunde" seither m glich. F r die Chemie waren zun chst drei planm ige Dozenten vorgesehen: Als Vorsteher der Chemiesektion wurde Hans Heinrich Landolt, zuvor Ordinarius in Bonn, als "Ordentlicher Lehrer f r Reine Chemie" bereits 1869 ernannt; als "Ordentlicher Lehrer f r Technische Chemie und H ttenanlagen" folgte 1870 Joh. Karl Friedrich Stahlschmidt, zuvor an der Gewerbe-Academie zu Berlin, sowie ebenfalls 1870 Alexander Cla en als "Ausserordentlicher Lehrer f r Reine Chemie". Landolts Professur wurde bei seinem Weggang aus Aachen 1880 in zwei (sp ter so genannte) Ordinariate aufgeteilt, besetzt mit August Michaelis (seit 1883: "Organische Chemie") und Alexander Cla en (seit 1883: "Unorganische Chemie"). Cla en, einer der Begr nder der analytischen Elektrochemie, wurde 1897 zus tzlich ...
Ich heiße Elena und studiere chemische Technik an der Hochschule München, da mein Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern sehr groß ist, habe ich mich für diesen Studiengang entschieden. Ich…
Die Forschungsschwerpunkte sind die Synthese und Charakterisierung von neuen Materialien für die Speicherung von Wasserstoff und Wärme. Dabei liegt der Fokus auf komplexen Aluminiumhydridverbindungen, da diese Materialien hohe Speicherkapazitäten für Wasserstoff besitzen. Das Ziel ist die Optimierung von dotiertem NaAlH4-Systemen für Brennstoffzellenanwendungen und die Suche nach neuen Materialien zur Verwendung als potentielle Wasserstoffspeicher.. Metallhydride können nicht nur große Mengen Wasserstoff, sondern auch erhebliche Mengen Wärme speichern. In diesem Fall wird Wasserstoff lediglich als Arbeitsgas verwendet und während der Wärmeaufnahme oder -abgabe nicht verbraucht.. Leichtmetallhydride auf Basis von Magnesium sind als Wärmespeicher bis zu einer Temperatur von ca. 550°C verwendbar. Damit sind sie optimal einsetzbar zur Speicherung großer Wärmemengen für solarthermische Kraftwerke. Tagsüber wird durch solare Wärme das Hochtemperatur-Metallhydrid gespalten und setzt ...
Wasserstoff gilt als ein Energieträger der Zukunft. Für den Einsatz etwa in Kraftfahrzeugen muss man das flüchtige Element aber transportieren und lagern - keine leichte Aufgabe. Auf der Dresdner Frühjahrstagung der Festkörperphysik haben Wissenschaftler jetzt eine Roadmap für den mobilen Wasserstoffspeicher von morgen vorgestellt.
Mit Rosetta Stone (siehe auch wie-wie.de) als einem bekannten Anbieter von Sprachlernprogrammen für Computer, Tablet und Smartphone, können Sie sofort anfangen, eine beliebige Sprache zu lernen und das online von zu Hause aus. Die Methodik von Rosetta Stone nutzt eine interaktive Technologie: Mit Sounds, Bildern und Texten, werden systematisch Worte zu Sätzen und Sätze in Gesprächen umgebaut. Es gibt keine Übersetzung oder „Auswendig-Speicherung", so dass die Sprachschüler tatsächlich lernen, in ihrer neuen Sprache zu denken. All dies summiert sich zu einer dynamischen und interaktiven Umgebung, in der die Lernenden online entdecken, wie man am besten in ihrer neuen Sprache liest, schreibt, spricht und hört. Über 2000 Menschen in Deutschland wurden zu ihrem Interesse an Fremdsprachen befragt. 25% der Befragten meinen, sie lernen eine neue Sprache besonders deswegen, weil sie Spaß daran empfinden. 23,6% der Menschen sagen, sie lernen, um sich auf Reisen besser zu verständigen. ...
Spielzeug-Mark43 1 43 eunos roadster - besondere 1993 neo - grüne fertigerzeugnisse v na6ce qgjtmm5127-Shop macht Kauf und Verkauf - www.badassdadgearreview.com
Vančura, T., Ihn, Thomas, Broderick, S., Ensslin, Klaus, Wegscheider, Werner und Bichler, Max (2000) Electron transport in a two-dimensional electron gas with magnetic barriers. Physical Review B 62 (8), S. 5074-5078 ...
Rosetta Stone möchte das Erlernen von Fremdsprachen so einfach wie möglich gestalten. Ob die Software hält, was sie verspricht, habe ich gestestet.
Aufbau, Inhalte und Schwerpunktthemen des Sprachlernprogramms Rosetta Stone werden hier exemplarisch anhand der Online-Version erläutert.
Rosetta Stone ist ideal für den Selbstlernprozess geeignet. Zudem bietet das Programm sinnvolle kommunikative Ergänzungen für den schulischen Fremdsprachenunterricht.
Nach vielen Jahren wurde jetzt in Geesthacht ein System entwickelt, das diese Probleme möglichweise lösen kann. Zum ersten Mal konnten Pistidda und seine Kollegen im Labor nachweisen, dass Calciumborhydrid unter Zugabe von Magnesium-Nickel-Hydrid den aufgenommenen Wasserstoff nicht nur freisetzen kann, sondern dass das System während der Wiederbeladung mit Wasserstoff auch in seine ursprüngliche chemische Struktur zurückkehrt und somit als langfristig nutzbarer vollreversibler Speicher zur Verfügung steht ...
Staatsministerin Ilse Aigner weiht Anlage von Hydrogenious Technologies zur Speicherung regenerativen Wasserstoffs in LOHC ein. Erlangen - Die Hydrogenious Technologies GmbH, eine Ausgründung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), hat am 29.
Bei uns finden Sie viele bekannte und weniger bekannte fl ssige Brennstoffe. Ob f r den Einsatz im Benzinfeuerzeug oder f r den Benzinkocher und Petrollamp
Bei der Energiewende konzentriert sich die Politik hierzulande vor allem auf den Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen. Die Bereiche Industrie, Verkehr und Gebäude sollen langfristig ihren Energiebedarf weitgehend mit Ökostrom decken. Wie groß diese Herausforderung ist, wird mit einem Blick auf den Anteil erneuerbaren Stroms am heutigen Energieverbrauch klar: Er
derStandard.at die Echtzeit|ung: Permanent aktualisierte Nachrichten aus aller Welt vom Online-Newsroom der führenden Qualitätszeitung Österreichs.
Hier finden Sie mehr Informationen zum kostenlosen Sprachangebot der Universität St. Gallen. Hier finden Sie mehr Informationen zum
Hier finden Sie mehr Informationen zum kostenlosen Sprachangebot der Universität St. Gallen. Hier finden Sie mehr Informationen zum
Fremdsprachen gewinnen in unserer Welt immer mehr an Bedeutung. Daher ist es wichtig, seine Fremdsprachenkenntnisse auf zu aktualisieren.