Bibliometrie (griechisch: biblion „Buch" und métron „Maß") ist die Lehre von der Messung (Metrik) von wissenschaftlichen Publikationen. Zur Vermessung von Publikationen wie Büchern, Aufsätzen und Zeitschriften werden mathematische und statistische Methoden angewandt. Die Bibliometrie erstellt beispielsweise Ranglisten, in denen ablesbar ist, welche Wissenschaftler oder Universitäten wie viele Aufsätze in einem Jahr publizieren. Sie ist eine Teildisziplin der Szientometrie (Vermessung der Wissenschaften), die allgemeine Informationen zum Wissenschaftsbetrieb misst, etwa die Anzahl der Universitätsabsolventen oder die Herkunftsländer von Nobelpreisträgern. Die Bibliometrie trifft keine Aussagen über die Qualität von wissenschaftlichen Publikationen, sondern beschäftigt sich ausschließlich mit deren Quantitäten. Dabei versucht sie, beispielsweise empirische Gesetzmäßigkeiten beim Wachstum der Publikationszahl von Büchern, der Verteilung von Themen über Fachzeitschriften und ...
Das Institute for Scientific Information (ISI), 1960 von Eugene Garfield gegründet, unterhält Verweisindizes und erstellt daraus bibliometrische Analysen. Für den Science Citation Index, den Arts and Humanities Citation Index und den Social Sciences Citation Index werden Fußnoten und Bibliographien von etwa 8000 wissenschaftlichen Fachzeitschriften ausgewertet. So wird dokumentiert, von wem und wie oft eine wissenschaftliche Veröffentlichung verwiesen wird. Die Zeitschriften wurden teilweise bis 1945 zurück ausgewertet. Für die ausgewerteten Zeitschriften ermittelt das ISI einen Impact Factor, der ihren Einfluss in dem jeweiligen Fachgebiet quantifizieren soll und jährlich in den Journal Citation Reports veröffentlicht wird. 1992 hat die Thomson Corporation das Institute for Scientific Information erworben und führt es als Thomson Scientific weiter. Web of Science Bibliometrie Thomson Corporation Thomson Scientific (www.isinet.com ...
Wie weit diese Entwicklungen bereits fortgeschritten sind, zeigen neue Regelungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Sie gelten seit 2010 f r F rderantr ge und Abschlussberichte und sollen die Publikationsflut und den Druck, der auf den Wissenschaftlern lastet, mindern. Dazu DFG-Pr sident Matthias Kleiner (Februar 2010):. "Ob bei der leistungsorientierten Mittelvergabe, bei Habilitationen und Berufungen und auch bei den Bewertungen von F rderantr gen - berall haben numerische Indikatoren wie der Hirsch-Faktor oder der Impact-Faktor immer mehr Gewicht bekommen. Oft lautet die erste Frage eben nicht mehr, was jemand erforscht hat, sondern wo und wie viel er publiziert hat. Das bt einen au erordentlich starken Druck auf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus, m glichst viel zu publizieren. Und es verleitet immer wieder zu F llen wissenschaftlichen Fehlverhaltens, in denen falsche Angaben zum Stand einer Ver ffentlichung gemacht werden. Das alles schadet der Wissenschaft." ...
Web of Science ist eine umfangreiche, multidisziplinäre, bibliografische Datenbank mit Artikelnachweisen aus Zeitschriften, Büchern, Proceedings, u.a. aus den Bereichen Sozialwissenschaften, Kunst- und Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften und Technik. Das WZB hat folgende Teildatenbanken lizenziert: - Science Citation Index expanded (1995 -) - Social Sciences Citation Index (ausgewertet werden etwa 4.500 sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Zeitschriften aus 55 Disziplinen wie z.B. Psychologie, Soziologie, Anthropologie, usw. 1972 - ) - Arts & Humanities Citation Index (ausgewertet werden etwa 2.300 Zeitschriften aus Kunst und Geisteswissenschaften 1975 - ) - Book Citation Index (Bücher, 2005 - ) - Conference Proceedings Citation Index - Science ( CPCI-S, Konferenzen, 1990 - ) - Conference Proceedings Citation Index - Social Science & Humanities (CPCI-SSH, Konferenzen, 1990 - ) - Current Contents Connect (1998 - ) - Data Citation Index (Forschungsdaten, 1900 - ) - Derwent ...
Web of Science ist eine umfangreiche, multidisziplinäre, bibliografische Datenbank mit Artikelnachweisen aus Zeitschriften, Büchern, Proceedings, u.a. aus den Bereichen Sozialwissenschaften, Kunst- und Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften und Technik. Das WZB hat folgende Teildatenbanken lizenziert: - Science Citation Index expanded (1995 -) - Social Sciences Citation Index (ausgewertet werden etwa 4.500 sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Zeitschriften aus 55 Disziplinen wie z.B. Psychologie, Soziologie, Anthropologie, usw. 1972 - ) - Arts & Humanities Citation Index (ausgewertet werden etwa 2.300 Zeitschriften aus Kunst und Geisteswissenschaften 1975 - ) - Book Citation Index (Bücher, 2005 - ) - Conference Proceedings Citation Index - Science ( CPCI-S, Konferenzen, 1990 - ) - Conference Proceedings Citation Index - Social Science & Humanities (CPCI-SSH, Konferenzen, 1990 - ) - Current Contents Connect (1998 - ) - Data Citation Index (Forschungsdaten, 1900 - ) - Derwent ...
Web of Science ist eine umfangreiche, multidisziplinäre, bibliografische Datenbank mit Artikelnachweisen aus Zeitschriften, Büchern, Proceedings, u.a. aus den Bereichen Sozialwissenschaften, Kunst- und Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften und Technik. Das WZB hat folgende Teildatenbanken lizenziert: - Science Citation Index expanded (1995 -) - Social Sciences Citation Index (ausgewertet werden etwa 4.500 sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Zeitschriften aus 55 Disziplinen wie z.B. Psychologie, Soziologie, Anthropologie, usw. 1972 - ) - Arts & Humanities Citation Index (ausgewertet werden etwa 2.300 Zeitschriften aus Kunst und Geisteswissenschaften 1975 - ) - Book Citation Index (Bücher, 2005 - ) - Conference Proceedings Citation Index - Science ( CPCI-S, Konferenzen, 1990 - ) - Conference Proceedings Citation Index - Social Science & Humanities (CPCI-SSH, Konferenzen, 1990 - ) - Current Contents Connect (1998 - ) - Data Citation Index (Forschungsdaten, 1900 - ) - Derwent ...
Web of Science ist eine umfangreiche, multidisziplinäre, bibliografische Datenbank mit Artikelnachweisen aus Zeitschriften, Büchern, Proceedings, u.a. aus den Bereichen Sozialwissenschaften, Kunst- und Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften und Technik. Das WZB hat folgende Teildatenbanken lizenziert: - Science Citation Index expanded (1995 -) - Social Sciences Citation Index (ausgewertet werden etwa 4.500 sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Zeitschriften aus 55 Disziplinen wie z.B. Psychologie, Soziologie, Anthropologie, usw. 1972 - ) - Arts & Humanities Citation Index (ausgewertet werden etwa 2.300 Zeitschriften aus Kunst und Geisteswissenschaften 1975 - ) - Book Citation Index (Bücher, 2005 - ) - Conference Proceedings Citation Index - Science ( CPCI-S, Konferenzen, 1990 - ) - Conference Proceedings Citation Index - Social Science & Humanities (CPCI-SSH, Konferenzen, 1990 - ) - Current Contents Connect (1998 - ) - Data Citation Index (Forschungsdaten, 1900 - ) - Derwent ...
Für das CHE Hochschulranking 2018 wurden die Publikations- und Zitationszahlen von der Zentralbibliothek des Forschungszentrums Jülich erhoben. Die erhobenen Daten bilden die Grundlage für die Indikatoren „Veröffentlichungen pro Wissenschaftler" bzw. „Veröffentlichungen pro Professor" und „Zitationen pro Publikation". Grundlage der Untersuchung bilden alle Publikationen, die die jeweiligen Fachbereiche im dreijährigen Untersuchungszeitraum von 2014 bis 2016 veröffentlicht haben und die in den jeweiligen Datenbanken verzeichnet sind. Die Erhebung der Publikationen und die darauf entfallenden Zitationen für die Fächer Geographie, Geowissenschaften, Medizin, Pharmazie und Zahnmedizin erfolgte über die als Web of Science (Web of Science) bekannten Zitationsindizes (Science Citation Index SCI-E, Social Sciences Citation Index SSCI, Arts & Humanities Citation Index A&HCI und Conference Proceedings Citation Index - Science CPCI-S) von Thomson Reuters (ehemals ISI).. Die ...
Bibliometrie, Google Scholar Profil erstellen, Google, Google Scholar, Tutorial, wissenschaftliches Arbeiten, Publikationen, h-Index, Zitate
Die Rezeption der Theorie Jean Piagets bildet ein zentrales St ck Geschichte der Erziehungswissenschaft. Die vorliegende Studie rekonstruiert diesen Theorieimport anhand einer Analyse von Aufs tzen in einschl gigen Fachzeitschriften mit Hilfe von Techniken qualitativer Inhaltsanalyse, Bibliometrie und quantitativer Sozialforschung ...
Wunderschön der Vortrag von Markus Krajewski (Weimar und Cambridge, Mass.), der, ausgehend von askjeeves.com (heute ask.com) die Figur des Butlers und Kammerdieners als Informationszentrale analysierte. So konnte Krajewski auf hohem literarischen Niveau seine These untermauern, wonach der PDA eigentlich kein Personal Digital Assistant, sondern vielmehr ein Personal Domestic Assistant ist.. Interessant auch die Ausführungen von Martin Schreiber (Saarbrücken), der sehr detailliert die Genese von Vannevar Bushs MEMEX nachzeichnete und dabei auch auf die Frage der Medialität der Speicherung und Ordnung von Wissen einging. Es ist zu hoffen, dass seine Diplomarbeit mit dem vielversprechenden Titel «Zur Geschichte des Digitalen als medientheoretische Kategorie» bald veröffentlicht werden wird.. Mit einem materialreichen Vortrag führte Bernhard Rieder (Paris) in die Frühgeschichte der Bibliometrie ein und analysierte dabei die Bedeutung der Mathematik, die in den letzten Jahrzehnten die gesamte ...
L sung: Der neue Compared Cross Impact Ansatz unterst tzt die Darstellung der aktuelle Technologielandschaft aus Sicht des Unternehmens. Der Ansatz kombiniert Methoden aus dem Textmining und der Textklassifikation zur Einordnung eigener technologischer Forschungs- und Entwicklungsprojekte in die Technologielandschaft. Zudem werden Patentinformationen mit Methoden aus dem Webmining und der Bibliometrie erkannt und ebenfalls in die Technologielandschaft eingeordnet. Im Ergebnis k nnen technologische Vorteile, technologische Nachteile und ein technologisches Gleichgewicht eines Unternehmens gegen ber seiner Konkurrenten erkannt und im Zeitverlauf dargestellt werden. ...
Wenn es um bibliothekarische, deutschsprachige Open-Access-Zeitschriften geht, werden meist dieselben Beispiele genannt. Libreas, die VÖB-Mitteilungen und neuerdings auch Perspektive Bibliothek. Vergessen wird dabei immer wieder - und m.E. zu Unrecht - GMS Medizin - Bibliothek - Information.. Dabei handelt es sich um ein echtes OA-Journal, herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft für Medizinisches Bibliothekswesen, mit CC-Lizenzierung und Beiträgen unterschiedlichster Art. Dort werden zum Beispiel Fachbeiträge über Repositories, Poster über Bibliometrie oder Mitteilungen zur Aachener Erklärung über den Erwerb von elektronischen Büchern veröffentlicht.. PS: Die neunte Open-Access-Wette (PDF) auf der Inetbib-Tagung ist damit übrigens schon fast erfüllt.. PPS: Lange nichts mehr zum Thema newLIS gehört…. ...
Die Gesellschaft für Bibliometrie führt auf der DGI-Online-Tagung zwei Workshops durch: Workshop 1: Knowledgemanagement Workshop 2: Bibliometrische Analysen
Download von Naturwissenschaft datenbank auf Freeware.de. Thermo-Prop Wissenschaftliche Element-Datenbank mit thermophysischen Eigenschaften. Jetzt kostenlos herunterladen!
In: Adogame, Afe ; Chitando, Ezra ; Bateye, Bolaji (ed.): African traditions in the study of religion in Africa : emerging trends, indigenous spirituality and the interface with other world religions ; essays in honour of Jacob Kehinde Olupona. - Farnham, Surrey : Ashgate, 2012 ...
The Paul Scherrer Institute, PSI, is the largest research centre for natural and engineering sciences within Switzerland. We perform world-class research in three main subject areas: Matter and Material; Energy and the Environment; and Human Health. By conducting fundamental and applied research, we work on long-term solutions for major challenges facing society, industry and science.
The Paul Scherrer Institute, PSI, is the largest research centre for natural and engineering sciences within Switzerland. We perform world-class research in three main subject areas: Matter and Material; Energy and the Environment; and Human Health. By conducting fundamental and applied research, we work on long-term solutions for major challenges facing society, industry and science.
Hi folks! Were still plugging away at The Paranet Papers, a "catch up" on a few of the more recent books, plus tour of the world, for the Dresden Files RPG. We dont have a publication date yet! Most of the writing is done, a lot of the editing is underway, and statblocks are currently nipping at the heels of our statblocking crew. Experience tells us that this sort of work can be a bit amorphous in terms of timeline, so its going to take as long as it takes.. ...
Erzeugung glatter und dichter Hartstoffschichten auf Basis des Stoffsystems Ti-Al-B-N durch Dotierung mit geringen Konzentrationen des Elementes ...
Seit 1964 fördert das Land Niederösterreich herausragende ForscherInnen, die durch ihre Arbeiten einen wesentlichen Beitrag zur wissenschaftlichen Eigenständigkeit des Landes leisten.Jedes Jahr werden an Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen Würdigungs- sowie Anerkennungspreise verliehen. Damit soll die Bedeutung des wissenschaftlichen Schaffens für Niederösterreich unterstrichen werden und jene Menschen geehrt werden, die sich hierzulande für den Fortschritt durch Forschung und Entwicklung einsetzen ...
Ruhr Economic Papers verbreiten Forschungsergebnisse des RWI, der Ruhrgebiets-Universitäten und der RGS Econ in der Wissenschaft.
Ruhr Economic Papers verbreiten Forschungsergebnisse des RWI, der Ruhrgebiets-Universitäten und der RGS Econ in der Wissenschaft.
In der Schriftenreihe Schriften zur Informationswissenschaft des Hochschulverbandes Informationswissenschaft ist die Dissertation meiner Kollegin Terje Tüür-Fröhlich erschienen, das Inhaltverzeichnis kann hier eingesehen werden.. Abstract:. "Thomson Reuters citation indexes i.e. SCI, SSCI and AHCI are said to be "authoritative". Due to the huge influence of these databases on global academic evaluation of productivity and impact, Terje Tüür-Fröhlich decided to conduct case studies on the data quality of Social Sciences Citation Index (SSCI) records. Tüür-Fröhlich investigated articles from social science and law. The main findings: SSCI records contain tremendous amounts of "trivial errors", not only misspellings and typos as previously mentioned in bibliometrics and scientometrics literature. But Tüür-Fröhlichs research documented fatal errors which have not been mentioned in the scientometrics literature yet at all. Tüür-Fröhlich found more than 80 fatal mutations and ...
The 5-year journal Impact Factor is the average number of times articles from the journal published in the past five years have been cited in the JCR year. It is calculated by dividing the number of citations in the JCR year by the total number of articles published in the five previous years. The 5-Year Journal Impact Factor measurement is the same as the Journal, but with three more years added to both the numerator and the denominator. Instead of a two-year window, it is a five-year window. In the 2015 JCR, the five-year window will include 2010, 2011, 2012, 2013 & 2014. The calcuation is factored in the same mannner as the Journal Impact Factor, but considers a five-year window of citation data. The 5-Year Journal Impact Factor provides a broader view onto the citation data, but at the expense of granularity (which is reduced). Like the the Journal Impact Factor, the 5-Year Journal impact Factor is a publication-level metric. It does not apply to individual papers or subgroups of papers that ...
a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/281078/",AWMF: Alternativen zum Journal Impact Factor - wissenschaftliche Leistung nachhaltig bewerten ,/a, ...
beinhaltet unter anderem Statistik, Information Retrieval, computergestützte Diskurs- und Dokumenten-analyse, Szientometrie/Bibliometrie, Soziale Netzwerkanalyse, Data Analytics, System Dynamics und agentenbasierte Modelle (ABM).. Insbesondere letztere sind zentral für unseren Lab-Ansatz. Für unsere Simulationen nutzen wir die agenten-basierte Simulationsplattform SKIN - kurz für „Simulating Knowledge Dynamics in Innovation Networks" - (© / CC-Lizenz: Nigel Gilbert, Petra Ahrweiler, Andreas Pyka).. Internationales Rollenmodell für das TISSS Lab ist das Decision Theater der Arizona State University (USA); Beispiel für einen von uns 2011 implementierten Vorläufer ist das IRU (Innovation Research Unit) Lab am University College Dublin in Irland.. Der dem TISSS Lab zugrundeliegende Ansatz der Computational Social Science und der Lab-Workflow wurde in zahlreichen europäischen Forschungsprojekten entwickelt (erstmals publiziert in Ahrweiler, Gilbert und Pyka 2012) und in Auseinandersetzung ...
Der Zentralbibliothek werden Kompetenz und Leistungsfähigkeit für die Geltungsbereiche "Dienstleistungen im Bereich Bibliothek, wissenschaftliches Publizieren und Bibliometrie" sowie die "Entwicklung bibliometrischer Methoden und Indikatoren" bescheinigt.. Viele Prozesse der ZB wurden für die Kunden optimiert und werden auch weiterhin einer kontinuierlichen Verbesserung unterworfen. Ihre Anregungen, Wünsche und Kritik zu unseren Leistungen können Sie uns persönlich mitteilen, das Gästebuch im Lesesaal nutzen oder das Feedbackformular online ausfüllen.. ...
Die zahlreichen parallel laufenden Nebenveranstaltungen umfassen den Hochschultag, den LehrerInnentag, die Studierendenkonferenz, die 6. Österreichischen Stochastiktage und zwei Special Sessions zu Bibliometrie und Industriemathematik. Die Ausstellung „Women in Mathematics" und diverse Buchpräsentationen von Wissenschaftsverlagen im Erdgeschoss der Naturwissenschaftlichen Fakultät laden die KongressbesucherInnen ebenfalls ein. Am Mittwochnachmittag wird den Gästen alternativ eine Führung durch die Altstadt oder der Besuch eines der attraktiven Ausflugszieles der näheren Umgebung angeboten. Der Tag klingt dann mit dem Konferenzdinner im Stieglkeller bei traditioneller österreichischer Küche gemütlich aus. Der ÖMG-DMV-Kongress findet bereits zum vierten Mal in Salzburg statt. Die durchweg begeisterten Rückmeldungen der Gäste lassen schließen, dass an die Erfolge der vergangenen Kongresse in den Jahren 1952, 1977 und 1997 angeknüpft werden konnte und der Fachbereich Mathematik in ...
Die zahlreichen parallel laufenden Nebenveranstaltungen umfassen den Hochschultag, den LehrerInnentag, die Studierendenkonferenz, die 6. Österreichischen Stochastiktage und zwei Special Sessions zu Bibliometrie und Industriemathematik. Die Ausstellung „Women in Mathematics" und diverse Buchpräsentationen von Wissenschaftsverlagen im Erdgeschoss der Naturwissenschaftlichen Fakultät laden die KongressbesucherInnen ebenfalls ein. Am Mittwochnachmittag wird den Gästen alternativ eine Führung durch die Altstadt oder der Besuch eines der attraktiven Ausflugszieles der näheren Umgebung angeboten. Der Tag klingt dann mit dem Konferenzdinner im Stieglkeller bei traditioneller österreichischer Küche gemütlich aus. Der ÖMG-DMV-Kongress findet bereits zum vierten Mal in Salzburg statt. Die durchweg begeisterten Rückmeldungen der Gäste lassen schließen, dass an die Erfolge der vergangenen Kongresse in den Jahren 1952, 1977 und 1997 angeknüpft werden konnte und der Fachbereich Mathematik in ...
Vasa ist die Europäische Zeitschrift für Vaskuläre Medizin. Die Zeitschrift publiziert Original Arbeiten, Case Reports und Reviews zu den Themengebieten Vaskuläre Biologie, Epidemiologie, Vorsorge, Diagnose, medizinische Behandlung und Interventionen für Erkrankungen der Arterien, Venen und Lymphgefäße. Dabei kombiniert sie Grundlagenwissenschaft mit klinischer Medizin. Vasa ist gelistet in Medline, Science Citation Index Expanded (SCIE, Sci-Search), Current Contents/Clinical Medicine, Science Citation Index, Prous Science Inte-grity, Journal Citation Reports/Science Edi-tion, Biological Abstracts, BIOSIS Previews, EMBASE, and Scopus. Impact Factor 2015: 1.122. Vasa ist das offizielle Organ der Deutschen, Schweizerischen und Slovenischen Gesellschaft für Angiologie sowie der European Society for Vascular Medicine.. Vasa erscheint sechsmal jährlich. Der Online-Zugriff auf die aktuellen Ausgaben und das Archiv ab 1999 ist im Abonnement ebenso inbegriffen wie der Zugriff auf Online-First ...
Vasa ist die Europäische Zeitschrift für Vaskuläre Medizin. Die Zeitschrift publiziert Originalarbeiten, Case Reports und Reviews zu den Themengebieten Vaskuläre Biologie, Epidemiologie, Vorsorge, Diagnose, medizinische Behandlung und Interventionen für Erkrankungen der Arterien, Venen und Lymphgefäße. Dabei kombiniert sie Grundlagenwissenschaft mit klinischer Medizin. Vasa ist gelistet in Medline, Science Citation Index Expanded (SCIE, Sci-Search), Current Contents/Clinical Medicine, Science Citation Index, Prous Science Inte-grity, Journal Citation Reports/Science Edi-tion, Biological Abstracts, BIOSIS Previews, EMBASE, and Scopus. Impact Factor 2017: 1.210. Vasa erscheint sechsmal jährlich. Der Online-Zugriff auf die aktuellen Ausgaben und das Archiv ab 1999 ist im Abonnement ebenso inbegriffen wie der Zugriff auf Online-First Artikel. Abonnement-Preis für Privatkunden pro Jahr: € 153,- / CHF 207,- Zzgl. Porto und Versand. Vasa ist das offizielle Organ der Deutschen, ...
Das GMS Journal for Medical Education ist seit kurzen im Emerging Sources Citation Index (ESCI) des Web of Science aufgenommen.. In den ESCI werden laut Clarivate Analytics qualitativ hochwertige peer-reviewte Publikationen von regionaler Bedeutung bzw. aus sich entwickelnden Fachgebieten nach einer initialen Begutachtung aufgenommen. Grundlage für diese Entscheidung sind Publikationsstandards, Inhalt sowie Zitationshäufigkeiten der Zeitschrift. Die Journals im ESCI haben zwar selbst noch keinen Impact Factor, werden aber für eine Aufnahme in den Science Citation Index in Betracht gezogen, aus dem die Berechnung des Journal Impact Factors erfolgt.. "GMS Journal for Medical Education" erscheint seit diesem Jahr unter dem englischen Titel und veröffentlicht wissenschaftliche Artikel aus dem gesamten Bereich der Aus-, Weiter- und Fortbildung in Humanmedizin, Zahnmedizin, Tiermedizin, Pharmazie und den Gesundheitsberufen. Die Aufnahme in die Core Collection des Web of Science unterstreicht die ...
C14MC Classics Medium Crash - 14 Zoll - Meinl C14MC Classics Medium Crash 14 ZollDas Meinl Classics Medium Crash 14 Zoll ist wie alle Becken der Classics-Reihe aus B8-Bronze gefertigt. Der Klang des M
NATURE REVIEWS MICROBIOLOGY. Zu den Volltexten: Jg. 1, H. 1 (2003) - Die ersten 20% der Zeitschriften eines bestimmten Fachgebietes im Journal Citation Reports JCR (geordnet nach der Höhe des Impact Factors) sind TOP-JOURNALE.. Mit dem Impact Factor 24.727 zählt NATURE REVIEWS MICROBIOLOGY zu den Top-Journalen in der Kategorie: MICROBIOLOGY - SCIE. ISSN: 1740-1526. Languages. ENGLISH. 12 Issues/Year;. Alle eJournals finden Sie hier-,Link. ...
In: Clemens, Iris ; Hornberg, Sabine ; Rieckmann, Marco (ed.): Bildung und Erziehung im Kontext globaler Transformationen. - Opladen; Berlin; Toronto : Verlag Barbara Budrich, 2019 . - pp. 153-166 . - (Schriftenreihe: "Ökologie und Erziehungswissenschaft" der Kommission Bildung für nachhaltige Entwicklung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE ...
Sportslip Feinripp mit Eingriff graphit bedruckt - Original Classics - graphit-farbener Sportslip für Herrenaus der SCHIESSER-Serie Original Classicsmit stilvollem Alloverprintsofter Bund mit seitli
Amazon.de: Küchen- und Haushaltsartikel online - Russell Hobbs 18036-56 Brotbackautomat Classics, 12 Programmen. Russell Hobbs 18036-56 Brotbackautomat Classics, 12 Programmen, digitales Display.
Das Meinl CC17DAC Classics Custom Dark Crash 17 ist ein dunkles Crash-Becken, hergestellt aus B10 Bronze. Meinl Classics Custom Dark, Material: B10 Bronze, Meinl Becken, 17
Meinl Classics 14 Medium Soundwave HiHat Becken Finish Regular Sound Extrem betonter Chicksound warmer Grundton schnelle Ansprache Die MEINL Classics Becken
Meinl Classics ✓ große Auswahl ✓ versandkostenfrei ✓ sofort lieferbar ✓ Meinl Classics Custom Dark CC20DAR 20 Ride Becken + KEEPDRUM Drumsticks 5BB jetzt bei keepdrum.de
Drei Herausforderungen prägen den Samstagabend bei den VR CLASSICS (14. - 17. Februar), den Abend der Energie, den die Stadtwerke Neumünster präsentieren.
Die Journal Citation Reports bieten bibliometrische Kennzahlen wie den Impact Factor oder den Eigenfactor Score aller Zeitschriften, die im Web of Science verzeichnet sind. Die Datenbank ermöglicht Zeitschriftenvergleiche z.B. innerhalb einer Fachdisziplin. Essential Science Indicators wertet die Zitationsdaten des Web of Science auf fachlicher, institutioneller oder regionaler Ebene aus.. Sie interessieren sich für bibliometrische Daten? Die ...
misc{SOFI_2007, author = {Hanekop, Heidemarie and Wittke, Volker}, editor = {{Soziologisches Forschungsinstitut G{\o}ttingen}}, year = {2007}, title = {Fragebogen zu wissenschaftlichen Publikationen im Internet: Wissenschaftler als Leser und Autoren}, url = {http://www.sofi-goettingen.de/fileadmin/Heidi_Hanekop/Material/Fbwisspub_final.pdf}, urldate = {2014-05-20 ...
Akademie der Wissenschaften in Hamburg bietet Stelle als Referenten/-in für wissenschaftliche Publikationen auf Teilzeitbasis (20 h/Woche) in Hamburg - jetzt bewerben!
Stand 6.7.2017. Achtung: Die Datenquelle (Journal Citation Report) verändert sich im Lauf der Zeit punktuell durch Korrekturen, die Thomson Reuters vornimmt. Hinweise auf veränderte Daten nehmen wir gerne entgegen. Sie können hier gemeldet werden.. Der Journalindex 2017 wird in der zweiten Julihälfte 2018 vefügbar sein. ...
Lange Zeit war es von der Ernährungswissenschaft verpönt. Grund: die gesättigten Fettsäuren. Nun erlebt Kokosöl ein Comeback. Gut für uns.
Die Studierenden Christian Buhtz, Benedikt Mersdorf und Julian Hirt waren mit ihrem studentischen Forschungsprojekt unter Betreuung von Prof. Dr. Gabriele Meyer, Leiterin des Instituts für Gesundheits- und Pflegewissenschaft, selbst Autoren des Hochschultags. Ihr Vortrag trug den Titel „Forschungsbeiträge aus der Pflegewissenschaft: eine bibliometrische Analyse". Die drei präsentierten erste Ergebnisse ihrer Publikationsanalyse mit dem Ziel, die Anzahl der Publikationen mit im deutschsprachigen Raum ansässigen Pflegewissenschaftlerinnen und Pflegewissenschaftler als Autorinnen und Autoren in pflegerelevanten Zeitschriften mit hohem Impact Factor zu identifizieren sowie personenbezogen, inhaltlich, methodisch und bibliometrisch auszuwerten. Dies gibt Aufschluss über den wissenschaftlichen Output der Pflegeforschung. Im Rahmen der inhaltlichen und methodischen Analyse lassen sich Forschungsschwerpunkte erkennen und mögliche Trends der Pflegewissenschaft aufzeigen. Das Wissen über ...
In seiner Reihe Rock Classics widmet sich das SLAM alternative music magazine mit dem Sonderheft 28 den legendären Helden von Queen.
K. Brodersen: Classics outside Classics Die Erforschung der Antikenrezeption ist ein Forschungsfeld, dessen Popularität (seit Jahren) konstant ansteigt, was durch die Entstehung diverser Bereiche in diesem Feld sichtbar wird. Auch in Deutschland ist ein vermehrtes Interesse an diesem Wissenschaftszweig zu erkennen, was die wissenschaftliche Reihe „Rezeption der Antike" belegt. In eben dieser Reihe erscheinen in dem zur Rezension vorliegenden Sammelband 14 Beiträge, die zwischen 1990 und 2014 von einem der weltweit bekanntesten Althistoriker und Rezeptionsforscher publiziert worden sind.. Eigentlich befinden sich in dem Band keine Beiträge, die das traditionelle Gebiet der Antikenrezeption - etwa Antikenfilm oder historische Malerei - thematisieren; der Titel „Classics outside Classics" deutet auf ein sehr breites Interessensfeld hin, das im Buch vertreten ist und in der Tat ein legitimer Teil der Antikenrezeption und Wissenschaftsgeschichte darstellt. Alle Beiträge sind auf Englisch ...