Patientenaufnahme bezieht sich auf den Prozess der Aufnahme eines Patienten in ein Gesundheitsversorgungssystem, wie zum Beispiel ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis. Dieser Prozess umfasst typischerweise die Erfassung demografischer und medizinischer Informationen des Patienten, einschließlich der persönlichen Identifikationsdaten, der Krankengeschichte, der Allergien, der Medikation und des aktuellen Gesundheitszustands.

Die Patientenaufnahme kann von medizinischem Fachpersonal wie Krankenschwestern, Ärzten oder Registratoren durchgeführt werden. Sie dient dazu, eine lückenlose und korrekte Dokumentation der Behandlung des Patienten zu gewährleisten, sowie die Kommunikation zwischen den verschiedenen Versorgungsbereichen und -fachkräften zu erleichtern.

Darüber hinaus dient die Patientenaufnahme auch der Risikoerkennung und -bewertung, um mögliche Gefahren für den Patienten während des Aufenthalts oder der Behandlung zu identifizieren und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Zusammenfassend ist die Patientenaufnahme ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsversorgung, um eine personalisierte und sichere Behandlung von Patienten zu gewährleisten.