Die Autoanalyse ist ein chemisches Analyseverfahren, bei dem Enzyme oder Antikörper aus dem Blutserum eines Patienten zur Bestimmung spezifischer Substanzen eingesetzt werden. Dabei binden die entsprechenden Moleküle an ihre Zielsubstanzen und lösen eine messbare Reaktion aus, die Aufschluss über die Konzentration der Substanz im Blutserum gibt. Diese Methode wird häufig in der klinischen Chemie und Labormedizin eingesetzt, um verschiedene Blutwerte wie Cholesterin, Glukose oder Harnsäure zu bestimmen. Sie ermöglicht eine schnelle und effiziente Analyse von Blutproben und ist ein wichtiges Instrument in der Diagnose und Überwachung von verschiedenen Krankheiten.