• In Pflanzen kann Theophyllin über zwei verschiedene Biosynthesewege, ausgehend von Inosinmonophosphat (IMP) und Xanthosinmonophosphat (XMP), die auch Schlüsselpositionen in der Biosynthese der zellulären Energieträger Adenosintriphosphat (ATP) und Guanosintriphosphat (GTP) einnehmen, und anschließender Dephosphorylierung zu Xanthosin gebildet werden. (wikipedia.org)
  • Inosinmonophosphat-Dehydrogenase (IMPDH) (auch IMP-Dehydrogenase) heißen Enzyme, die Inosinmonophosphat (IMP) zu Xanthosinmonophosphat (XMP) oxidieren. (wikipedia.org)
  • B. in Fruchtjoghurt) angereichert sind, da dieser in Inosinmonophosphat (IMP) [mehr] umgewandelt wird, welches wiederum über den Purinabbau den Harnsäurespiegel ansteigen lässt. (wiekannichabnehmen.eu)
  • Wie adalat 10 mg aussieht und inhalt der packung orange, außerdem wird hypoxanthin unter anderem zu inosin und inosinmonophosphat umgewandelt, ajantra pharma beschäftigt weltweit mehr als 6500 mitarbeiter. (avc-of-berlin.de)
  • Mycophenolsäure hemmt ein Enzym (Inosinmonophosphat-Dehydrogenase), das für die Bildung von DNA in Zellen von Bedeutung ist, insbesondere in den weißen Blutkörperchen (Lymphozyten). (apotheken-umschau.de)
  • Mycophenolatmofetil ist ein Proliferationshemmstoff, der die Inosinmonophosphat-Dehydrogenase und damit die Purin-Synthese der T- und B-Lymphozyten hemmt. (thieme.de)
  • In der Form des Monophosphats hemmt es dann kompetitiv die Inosinmonophosphat-Dehydrogenase und somit die Bildung des Guanosinmonophosphat , einem Grundbaustein von DNA und RNA . (wikipedia.org)
  • Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden Inosinmonophosphat (IMP) ist ein Nukleotid und der Phosphorsäureester des Nukleosids Inosin. (wikipedia.org)
  • Inosinmonophosphat (IMP) ist ein Nukleotid und der Phosphorsäureester des Nukleosids Inosin. (wikipedia.org)
  • Gallenmüller, Dr. Friederike (F.G.) Weyand, Anne (A.W.) Das Endprodukt dieser Synthesekette ist das Inosinmonophosphat (IMP), das Nukleotid des Hypoxanthins, welches in weiteren Schritten zu den Nukleotiden des Adenosins oder des Guanosins umgebaut wird. (sunnylandcanvas.com)
  • Auch sogenannte Purinnukleotide (z.B. Guanosin- und Inosinmonophosphat) lösen umami-Geschmack aus oder verstärken ihn. (onmeda.de)
  • Inosinmonophosphat wird wie auch das Dinatrium-, Dikalium- und Calciumsalz als Geschmacksverstärker (E 630, E 631, E 632 und E 633) eingesetzt. (wikipedia.org)
  • Genauso verhält es sich mit Inosinmonophosphat (IMP), das wie auch das Dinatrium-, Dikalium- und Calciumsalz als Geschmacksverstärker eingesetzt wird und die Wirkung von Glutamat stark potenziert. (wordpress.com)
  • Industriell bedeutsam sind Inosinmonophosphat (IMP, als Dinatrium-5'-Inosinat) und Guanosinmonophosphat (GMP, als Dinatrium-5'-Guanylat). (spektrum.de)
  • Da für die Proliferation von T- und B-Lymphozyten die De-novo-Synthese von Purinen unerlässlich ist, während andere Zellarten den Wiederverwertungsstoffwechsel benutzen können, wirkt MPA stärker zytostatisch auf Lymphozyten als auf andere Zellen, wodurch diese selektiv gehemmt werden. (wikipedia.org)
  • Die Nucleotidbiosynthese findet im Zytosol aller Zellen statt und kann auf zwei Wegen erfolgen: durch vollständige Neusynthese ( De-novo-Synthese ) oder durch Wiederverwertung von Nucleotiden . (thieme.de)
  • Während beim Recycling der Purinnucleotide ganze Basen wiederverwertet und an eine Ribose gebunden werden, umfasst die De-novo-Synthese sowohl von Purin- als auch von Pyrimidinbasen eine geringe Zahl an grundlegenden Reaktionen, die in ein paar Variationen wiederholt werden, um die unterschiedlichen Nucleotide herzustellen. (thieme.de)
  • Bei der De-novo-Synthese von Purinnucleotiden wird das Nucleotid direkt an einer aus Ribose bestehenden Grundstruktur aufgebaut. (thieme.de)
  • Inosinmonophosphat findet als Geschmacksverstärker in Form des Natriumsalzes weit verbreitete Anwendung in der Nahrungsmittelindustrie, z. (wikipedia.org)
  • Mycophenolsäure hemmt ein Enzym (Inosinmonophosphat-Dehydrogenase), das für die Bildung von DNA in Zellen von Bedeutung ist, insbesondere in den weißen Blutkörperchen (Lymphozyten). (apotheken-umschau.de)
  • Nachdem Ribavirin intrazellulär phosphoryliert wurde, kann es als Monophosphat die Inosinmonophosphat-Dehydrogenase inhibieren, wodurch die Bildung des Guanosinmonophospats gestoppt wird. (doccheck.com)