• Entsprechend ihrer biogenetischen Herkunft aus Tryptophan tragen sie fast alle in Stellung 3 des Indolringes einen 2-Aminoethylrest, der meistens in einen oder mehrere, am Indol anellierte Ringe integriert ist.Beispiele: Ajmalin, Ergotamin, Yohimbin, Reserpin, Strychnin Einige Vertreter entstehen durch Verknüpfung von zwei substituierten Indolgrundkörpern. (wikipedia.org)
  • Weitere Alkaloide sind beispielsweise: Ajmalin, Deserpidin, Serpentin und Yohimbin. (xn--kraft-durch-kruter-und-bachblten-yyc54f.at)
  • Yohimbin, ein Indol-Alkaloid, das für die Wirkung von Yohimbe verantwortlich gesehen wird, verstärkt einen biochemischen Ablauf, dem eine Schlüsselrolle bei der männlichen Erektion zukommt. (gesund.co.at)
  • Yohimbin, ein Indol-Alkaloid, das f r die Wirkung von Yohimbe verantwortlich gesehen wird, verst rkt einen biochemischen Ablauf, dem eine Schl sselrolle bei der m nnlichen Erektion zukommt. (queer.de)
  • B. Chinin, Chinidin Isochinolin-Alkaloide: z. (wikipedia.org)
  • Isochinolin -Alkaloide: z. (jewiki.net)
  • biogenetisch berwiegend von den Aminos uren Phenylalanin/Tyrosin (Isochinolin-Alkaloide, Phenylalkylamin-A.), Tryptophan (Indol-A., Chinolin-A.), Lysin (Piperidin-A., Chinolizidin-A.), Ornithin (Pyrrolidin-A., Pyrrolizidin-Alkaloide, Tropan-A.) und Asparagins ure (Pyridin-A. incl. (plant-pictures.de)
  • Des Weiteren wurde der Alkaloidbegriff teilweise auch auf einige nicht basische Naturstoffe, wie das Herbstzeitlosen-Alkaloid Colchicin, das Capsaicin des Cayennepfeffers oder die Purin-Alkaloide Coffein, Theophyllin und Theobromin, ausgedehnt. (wikipedia.org)
  • Bei ihren Studien über die Alkaloide des Kleinen Immergrüns hat die Arbeitsgruppe um Professor Dirk Selmar vom Institut für Pflanzenbiologie an der TU Braunschweig eine neue Kategorie pflanzlicher Naturstoffe, die Phytomodificine, entdeckt. (gabot.de)
  • In den 1930er-Jahren stieg das Interesse an Indol, als bekannt wurde, dass Indol Grundbestandteil vieler wichtiger Naturstoffe wie Alkaloide (zum Beispiel Strychnin und Auxin ) und der Aminosäure Tryptophan und von ihr abgeleiteter Neurotransmitter ( Serotonin , Melatonin ) ist. (wikipedia.org)
  • Alkaloide sind eine Stoffgruppe innerhalb der sekundären Naturstoffe , die zum Großteil aus höheren Pflanzen isoliert werden können. (naturalproducts.wiki)
  • Im Allgemeinen sind Alkaloide Naturstoffe , ferner können auch (teil-) synthetische Verbindungen (z.B. Lysergid, Heroin) als Alkaloide betrachtet werden. (doccheck.com)
  • Zu der Klasse der Alkaloide zählen stickstoffhaltige sekundäre Naturstoffe. (naturalproducts.wiki)
  • Alkaloide tragen häufig Trivialnamen, die aus ihrer botanischen Herkunft (z.B. Atropin aus Atropa belladonna ), aus ihrer Wirkung (z.B. Emetin als brecherregendes Mittel = Emetikum) oder aus den Namen eines bedeutenden Chemikers abgeleitet werden. (heilpflanzen.info)
  • Wegen der oft starken Wirkung der Alkaloide auf den tierischen Organismus und des oft bitteren Geschmacks wird vermutet, dass Alkaloide von der Pflanze zum Schutz vor Fraßschäden gebildet werden. (heilpflanzen.info)
  • Die Wirkung der darin enthaltenen Alkaloide, die sich wie der Neurotransmitter Serotonin von der Aminosäure Tryptophan ableiten, werden als einerseits stimulierend und andererseits sedierend/analgesierend beschrieben, was in zahlreichen Studien auch belegt wurde. (uni-greifswald.de)
  • Es sind derzeit über 3000 verschiedene Alkaloide diesen Typs bekannt[ 1 ]. (thieme.de)
  • Indol oder Indolderivate lassen sich auf verschiedene Arten darstellen. (wikipedia.org)
  • Unter anderem sind 60 unterschiedliche Alkaloide in der Pflanze vorzufinden, die allesamt verschiedene Wirkungen im menschlichen Organismus auslösen. (vitamine.com)
  • In höheren Konzentrationen ist Indol, als Abbauprodukt der Aminosäure Tryptophan , neben Skatol (3-Methylindol), Ursache für den typischen Gestank von Fäkalien . (wikipedia.org)
  • Indol ist Teil der proteinogenen Aminosäure Tryptophan . (wikipedia.org)
  • Hierzu gibt man einen Tropfen Dimethylaminobenzaldehyd ( Ehrlich-Reagenz , Kovacs-Reagenz ) in das MIO-Röhrchen der Bunten Reihe , welches sich kirschrot verfärbt, wenn Tryptophan zu Indol abgebaut wurde. (wikipedia.org)
  • Alkaloide (Wortbildung aus arabisch القلية, DMG al-qalya ‚die Pflanzenasche' und griechisch -oides: „ähnlich") sind natürlich vorkommende, chemisch heterogene, meist alkalische, stickstoffhaltige organische Verbindungen des Sekundärstoffwechsels, die auf den tierischen oder menschlichen Organismus wirken. (wikipedia.org)
  • Alkaloide besitzen stickstoffhaltige Heterzyklen als Grundgerüst, wobei Kombinationen verschiedener Ringsysteme möglich sind. (doccheck.com)
  • Die prominentesten Stammsysteme bilden fünfgliedrige stickstoffhaltige ungesättigte Heterocyclen wie Pyrazol , Imidazol und Indol sowie die sechsgliedrigen Ringe Chinolin , Isochinolin , Purin , Pyrimidin und das gesättigte Piperidin . (deacademic.com)
  • Sie werden als Bis-Indol-Alkaloide bezeichnet. (wikipedia.org)
  • Basische Antibiotika, wie beispielsweise Streptomycin, die auf Mikroorganismen wirken, werden in der Regel nicht als Alkaloide bezeichnet. (wikipedia.org)
  • Da Alkaloide in der Pflanze häufig durch weitere Reaktionen verändert werden, liegen sie meist als Gemische vieler Substanzen vor, wobei das mengenmäßig am häufigsten vertretene Alkaloid als Hauptalkaloid, die übrigen als Nebenalkaloide bezeichnet werden. (heilpflanzen.info)
  • Geschichtlich gesehen wurden basische Pflanzenstoffe als Alkaloide bezeichnet. (naturalproducts.wiki)
  • Als Protoalkaloide werden Alkaloide bezeichnet, die sich von Aminosäuren ableiten, deren Stickstoff jedoch nicht heterozyklisch gebunden vorliegt. (doccheck.com)
  • Jeder kennt solche sekundären Pflanzenstoffe: Dazu zählen die Alkaloide Coffein, Nikotin oder Morphin, aber auch Duftstoffe wie Menthol, Limonen und die verschiedenen roten und blauen Blütenfarbstoffe. (gabot.de)
  • Die nähere Einteilung kann sowohl nach ihrem Vorkommen (z.B. Mutterkornalkaloide) als auch nach ihrer chemischen Struktur (z.B. Tropan-, Indol-, Purin-Alkaloide) erfolgen. (drogen-wissen.de)
  • Die in der Literatur am häufigsten verwendete Einteilung der Alkaloide ist die Kategorisierung entsprechend ihrer chemischen Struktur. (wikipedia.org)
  • Diese Halluzinogene werden nach ihrer chemischen Struktur von allem in Phenyläthylamin-Derivate (Meskalin), Indol-Derivate (Psilocybin, DMT) und Dibenzypran-Derivate (THC) unterteilt. (drogen-aufklaerung.de)
  • Indol-Alkaloide sind neben den Isochinolin-Alkaloiden die größte Alkaloid -Gruppe. (thieme.de)
  • Die Bezeichnung "Alkaloid" wurde 1819 von dem Apotheker C.F.W. Meissner für "alkaliähnliche" Pflanzeninhaltsstoffe geprägt, entsprechend dem basischen Charakter der Alkaloide. (drogen-wissen.de)
  • Über 25 Alkaloide wurden aus Kratom isoliert, wobei das wichtigste Mitragynin ist, ein Indol-Alkaloid. (zamnesia.com)
  • Der Gehalt der identifizierten Alkaloide in 11 verschiedenen Kratomprodukten wurde ermittelt und der so erhaltene Alkaloid-Fingerprint zu den Herkunftsangaben dieser Produkte ins Verhältnis gesetzt. (uni-greifswald.de)
  • Alkaloide mit heterocyclischem Stickstoff Pyrrolidin-Alkaloide: z. (wikipedia.org)
  • B. Hygrin Pyrrolizidin-Alkaloide: z.B. Senezionin Steroid-Alkaloide: z. (wikipedia.org)
  • B. Hyoscyamin, Scopolamin, Kokain Von Phenylalanin oder Tyrosin abgeleitete Alkaloide: z. (wikipedia.org)
  • Bufotenin (5-HO-DMT) zählt zur Stoffgruppe der Trypta- min - Alkaloide und wurde erstmals zu Beginn des 20. (eve-rave.org)
  • Alle Alkaloide wirken charakteristisch auf den tierischen und menschlichen Organismus. (wikipedia.org)
  • Einerseits bilden sie wertvollen Arzneisubstanzen, andererseits können sie sehr stark giftig wirken, wie z.B. die Alkaloide des Eisenhuts . (heilpflanzen.info)
  • Einige Alkaloide wirken als Phytoalexine antimikrobiell ( Marcapin des Kappenmohns ). (doccheck.com)
  • Das Kunstwort „Alkaloide" führte 1819 der Hallenser Apotheker Carl Friedrich Wilhelm Meißner ein. (wikipedia.org)
  • [2] Der Begriff „Alkaloide" wurde 1819 von Carl Friedrich Wilhelm Meissner eingeführt. (jewiki.net)
  • Durch das freie Elektronenpaar am Stickstoffatom bedingt reagieren Alkaloide zumeist basisch , also wie Basen bzw. (doccheck.com)
  • B. Pilocarpin Von Ornithin abgeleitete Alkaloide: z. (wikipedia.org)
  • B. Vincristin, Vinblastin Eine weitere Einteilung der Alkaloide kann anhand von Gemeinsamkeiten und Unterschieden der Biosynthese erfolgen. (wikipedia.org)
  • Die Einteilung in Alkaloide erfolgt mit Ausnahmen und ist oft auch historisch gewachsen. (naturalproducts.wiki)
  • Muira Puama steigert insofern die Potenz, als die enthaltenen Alkaloide die Ausschüttung des Glücks- und Sexualhormons Serotonin im limbischen Nervensystem erhöhen und sich somit jedenfalls förderlich auf die Libido auswirken. (gesund.co.at)
  • Die enthaltenen Alkaloide erh hen die Aussch ttung des Gl cks- und Sexualhormons Serotonin im limbischen Nervensystem. (queer.de)
  • Alkaloide sind für den Menschen und Säugetiere sehr wirksame Substanzen, d.h. bereits geringe Mengen können beträchtliche biologische Wirkungen verursachen. (heilpflanzen.info)
  • Für die Indol-Alkaloide Mitragynin, Mitraciliatin, Speciogynin, Speciociliatin waren für die vier erstgenannten Substanzen Spektren in einer elektronischen Vergleichsbibliothek (NIST05) vorhanden. (uni-greifswald.de)
  • Prof. Becher fand bereits in den 50iger Jahren an der Frankfurter Medizinischen Universitätsklinik die Fäulnisstoffe Indol, Phenol, Kresol, Skatol und weitere Substanzen. (dr-neidert.de)
  • B. Coffein, Theophyllin, Theobromin Alkaloide mit acyclischem Stickstoff: z. (wikipedia.org)
  • B. Coffein, Theophyllin, Theobromin Von Histidin abgeleitete Alkaloide: z. (wikipedia.org)
  • Die Forschungsarbeiten, die in enger Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe von Professor Mark Brönstrup vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Stöckheim durchgeführt wurden, haben Folgendes gezeigt: Die für das Kleine Immergrün typischen Indol-Alkaloide wie das Vincamin und das Vincadifformin werden in bestimmten Stresssituationen zu anderen Alkaloiden umgebaut - und zwar in den noch lebenden Zellen . (gabot.de)
  • Unter den Alkaloiden, die Indol enthalten, seien die Strychnos-Alkaloide (z. (wikipedia.org)
  • Durch Biosynthese dieser Indolalkaloide steigt der in den Samen enthaltene Anteil an Alkaloiden. (katzenminze24.de)
  • Die Mehrzahl der Alkaloide ist optisch aktiv, da meist sogenannte asymetrische Kohlenstoff-Atome vorliegen. (drogen-wissen.de)
  • Alkaloide sind chemische Verbindungen, die heterozyklisch gebundene Stickstoffatome enthalten und sich biosynthetisch meist von Aminosäuren herleiten. (doccheck.com)
  • B. Ephedrin, Mescalin Alkaloide können auch nach charakteristischen Organismen, die sie produzieren, oder nach Drogen, in denen sie enthalten sind, benannt und eingeteilt werden. (wikipedia.org)
  • Alkaloide können auch nach charakteristischen Organismen, die sie produzieren, oder nach Drogen , in denen sie enthalten sind, benannt und eingeteilt werden. (wikipedia.org)
  • Indol ist im Jasminblütenöl , Goldlacköl , aber auch in den Blüten der falschen Akazie und im Aronstab enthalten. (wikipedia.org)
  • Die ungefähr bekannten Alkaloide, welche ein oder mehrere Stickstoffatome enthalten, leiten sich prinzipiell aus Aminosäuren ab. (slideplayer.org)
  • Besonderheit: Die Blütenblätter und Wurzeln der Physalis alkekengi Art sollen folgende Wirkstoffe enthalten: Tropanalkaloide und Alkaloide, welche mit Hygrin verwandt sind. (superfoodwissen.org)
  • Die Pflanze bildet Alkaloide vorwiegend aus bestimmten Aminosäuren, die dann die Grundstruktur des Ringsystems festlegen. (heilpflanzen.info)
  • Sehr viele dieser Alkaloide weisen starke, spezifische pharmakologische Wirkungen auf und sind als Arzneistoffe , Toxine oder für die Forschung relevant. (doccheck.com)
  • Weiterhin können Alkaloide bestimmte Enzyme hemmen (z.B. Physostigmin ist ein Hemmstoff der Cholinesterase) oder die Zellteilung hemmen wie z.B. Colchicin, Taxol und Vincristin. (heilpflanzen.info)
  • Der Indol-Test wird bei der Identifizierung von Bakterien verwendet. (wikipedia.org)
  • Deshalb sind diese neu gebildeten Alkaloide keine Phytoanticipine, da sie ja erst als Reaktion auf den Stress gebildet werden. (gabot.de)
  • Nahezu ein Viertel aller in lebenden Organismen gebildeten Alkaloide werden aus ihm aufgebaut. (bionity.com)
  • In geringen Konzentrationen vermittelt Indol den typischen Blütenduft und wird daher auch Parfüms zugesetzt. (wikipedia.org)
  • Die benutzte Extraktionsmethode zeigt eine nahezu vollständige Wiederfindung der betrachteten Alkaloide und erlaubt eine Quantifizierung von Mitragynin in einer Konzentration, die weit unterhalb der von uns angestrebten Nachweisgrenze in Kratomprodukten (0,001 % des Blattmaterials) liegt. (uni-greifswald.de)
  • Unter Pseudoalkaloiden versteht man Alkaloide, die nicht aus Aminosäuren sondern aus anderen Strukturen hervorgegangen sind, wie z.B. Terpen- und Steroidalkaloide. (heilpflanzen.info)
  • Daneben gibt es noch drei weitere unsystematische Alkaloidgruppen (Steroidalkaloide, Diterpenalkaloide und Alkaloide mit exocyclisch angeordnetem Stickstoff). (naturalproducts.wiki)
  • Von Asparaginsäure oder Lysin abgeleitete Alkaloide: z. (wikipedia.org)
  • B. Hyoscyamin, Scopolamin, Kokain Chinolin-Alkaloide: z. (wikipedia.org)
  • In der Arbeitsgruppe von Professor Selmar wurde in den letzten zwei Jahren intensiv die Zusammensetzung der Alkaloide des Kleinen Immergrüns ( Vinca minor ) studiert. (gabot.de)
  • Halluzinogene sind eine bestimmte Gruppe chemisch aktiver Verbindungen, nämlich halluzinogene Indolalkaloide, die bei der Selbstreflektion eine entscheidende Rolle gespielt haben. (drogen-aufklaerung.de)
  • Die Indol-Alkaloide sind weit verbreitet und kommen in Mikroorganismen, Pilzen, Flechten, Tieren, aber v. a. in Höheren Pflanzen vor. (thieme.de)
  • Diese Arzneipflanze enthält eine Reihe unterschiedlicher Indol-Alkaloide, die in der Krebstherapie eine wichtige Rolle spielen. (gabot.de)
  • Indol ist eine chemische Substanz aus der Gruppe der aromatischen , heterocyclischen Amine und kommt als Strukturfragment in vielen Naturstoffen vor. (wikipedia.org)
  • Hiermit haben wir ein Kratomextrakt in Pulverform, bei welchem ALLE wirksamen Alkaloide der Borneo-Sorten erhalten blieben. (zauberpilzblog.net)