• Manche Wirkstoffe gehen im Magen „kaputt", wenn sie auf nüchternen Magen eingenommen werden, da der Säuregehalt im Magen sehr hoch ist. (arzneimittel.com)
  • Bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren sollten Sie von Famotidin täglich nicht mehr als 40 Milligramm, von Ranitidin nicht mehr als 300 Millligramm, in Ausnahmefällen bis maximal 600 Milligramm einnehmen. (test.de)
  • Nachdem Sie Ropinirol für 3 Monate eingenommen haben, kann Ihr Arzt die Dosierung anpassen oder Ihnen empfehlen, es nicht länger einzunehmen. (apomio.de)
  • Viele Menschen müssen mehrmals täglich verschiedene Arzneimittel einnehmen. (mycare.de)
  • Denn bestimmte Arzneimittel wie einige Antibiotika oder Blutdruckmittel können die Lichtempfind-lichkeit stark erhöhen. (aknr.de)
  • Da sich das Arzneimittel aus verschiedenen Wirkstoffen zusammensetzt, kann es zu einer Vielzahl an Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu schweren Durchfällen, Störungen im Wasser- und Salz- sowie im Säure-Basen-Haushalt. (apotheke.com)
  • Sie sollten dieses Kombinationsmittel nur einnehmen, wenn Sie sowohl eine verstopfte Nase als auch Kopfschmerzen oder Fieber haben. (juvalis.de)
  • Bei l ngerem hochdosiertem Gebrauch von Schmerzmitteln k nnen Kopfschmerzen auftreten, die nicht durch erh hte Dosen des Arzneimittels behandelt werden d rfen. (medikamente-per-klick.de)
  • Vorsicht ist auch geboten, wenn man zusätzlich Arzneimittel nimmt, die die Wasserausscheidung fördern (Diuretika), da sie den Kaliummangel verstärken und somit beispielsweise lebensgefährliche Herzrhythmusstörungen auslösen können. (wikipedia.org)
  • Besonders wichtig ist die Beratung für Menschen, die Arzneimittel einnehmen. (aknr.de)
  • Ob ein Medikament vor oder nach dem Essen eingenommen wird, hängt sowohl von dem pH-Wert ab als auch von der Wirkungsdauer. (arzneimittel.com)