DTPA (Diethylentriaminpentaessigsäure) ist ein künstlich hergestellter Molekularkomplex, der häufig als Chelatbildner in der Medizin eingesetzt wird, um überschüssige oder toxische Metalle aus dem Körper zu entfernen, indem er diese an sich bindet und so deren Ausscheidung über die Nieren fördert.
Electronic amplifiers are devices that increase the amplitude or power of an electrical signal, often used in medical equipment to boost weak signals from sensors or patients for better detection and analysis.
In der Medizin sind Haarzellen, äußer (auch bekannt als "äußere Haarsinneszellen") spezialisierte Sinneszellen im Innenohr, die für das Hörvermögen verantwortlich sind, indem sie Schallwellen in Nervensignale umwandeln, die anschließend über den Hörnerv zum Gehirn weitergeleitet werden.
'Medizinisches Gerätedesign' bezieht sich auf den Prozess der Planung, Entwicklung und Herstellung von Medizingeräten, einschließlich der Auswahl von Materialien, der Gestaltung der Benutzeroberfläche und der Integration von Software, um sicherzustellen, dass das Gerät sowohl funktionsfähig als auch sicher für den beabsichtigten Gebrauch ist.
Die Cochlea ist ein spiralförmiges Knochengewinde im inneren Ohr, das für die Hörwahrnehmung zuständig ist und Schallreize in Nervensignale umwandelt. Diese Nervensignale werden dann über den Hörnerv an das Gehirn weitergeleitet, wo sie als Klänge und Töne wahrgenommen werden. Die Cochlea spielt also eine entscheidende Rolle bei der menschlichen Hörfähigkeit.
Die Fehleranalyse für Medizingeräte ist ein systematischer Prozess zur Untersuchung und Behebung von Ausfällen oder Leistungsabweichungen in medizinischen Geräten, um die Ursache zu ermitteln, die Funktionsfähigkeit wiederherzustellen und zukünftige Fehler durch Präventivmaßnahmen zu vermeiden.
Die Basilarmembran ist eine zarte, schmetterlingsförmige Struktur im Innenohr, die sich in der Cochlea befindet und eine wichtige Rolle bei der Schallerkennung spielt, indem sie die Platzierung von Haarzellen ermöglicht, die Vibrationen in Nervensignale umwandeln.
'Hören' ist ein auditorischer Prozess, bei dem Schallwellen durch das Außen- und Mittelohr aufgenommen, über den Trommelfell und die Gehörknöchelchen zum Innenohr weitergeleitet werden, wo sie in mechanische Reize umgewandelt und über den Hörnerv an das Gehirn zur Verarbeitung und Interpretation der auditiven Informationen weitergeleitet werden.