Desoxycytidin-Kinase ist ein Enzym, das die Phosphorylierung von Desoxycytidin zu Desoxycytidin-Monophosphat katalysiert, was einen essentiellen Schritt in der Synthese und Reparatur des Desoxyribonukleinsäure (DNA)-Moleküls darstellt.
Desoxycytidin ist ein Nukleosid, das aus der Pentose Desoxyribose und der Nukleobase Cytosin besteht, und ein essentieller Bestandteil der DNA ist.
Desoxycytidin-Monophosphat ist ein Nukleotid, das aus der Nukleinbase Cytosin, dem Zucker Desoxyribose und einem Phosphatrest besteht, und ein Bestandteil der DNA ist.
Tetrahydrouridin ist ein Stoffwechselprodukt, das durch die Reduktion von Uridin entsteht und zur Klasse der Pyrimidinnukleoside gehört. In dieser Form ist es nicht mehr in der Lage, als Bestandteil der RNA an der Codeübertragung während der Proteinsynthese beteiligt zu sein.
Cytidin ist eine Nukleosid-Verbindung, die aus der Pentose Zuckerreste D-Ribose und der Nukleobase Cytosin besteht, und ein wichtiger Bestandteil der RNA ist. Es spielt eine Schlüsselrolle bei der Speicherung, Übertragung und Expression genetischer Informationen im Organismus.
DCMP-Desaminase ist ein Enzym, das katalysiert die Desaminierung von Deoxycytidinmonophosphat (dCMP) zu Deoxyuridinmonophosphat (dUMP) im Rahmen des Pyrimidin-Salvage-Weges der Zelle.
Desoxycytosin-Nucleotide sind die building blocks der DNA, die aus einer Desoxyribose-Zucker, einem Phosphatrest und der Nukleobase Cytosin bestehen, und bei der DNA-Synthese durch Katalyse der Enzyme DNA-Polymerasen eingebaut werden.
Desoxyribonucleoside sind organische Verbindungen, die sich aus einer Base (entweder Purin oder Pyrimidin), einer Pentose (Desoxyribose) und einer Hydroxygruppe bestehend aus einem Wasserstoffatom und einer Hydroxylgruppe zusammensetzen.
Desoxyadenosine ist ein Nukleosid, das aus Desoxyribose und Adenin besteht, und ein Bestandteil der DNA ist, aber im Gegensatz zu Adenosin in RNA nicht vorkommt.
Desoxyuridin ist ein natürlich vorkommendes Nukleosid, das aus Desoxyribose und Uracil besteht, und ein Bestandteil einiger DNA-Moleküle ist, insbesondere in solchen, die durch Virusinfektionen oder Mutationen verändert wurden.
Bromdesoxycytidin ist ein niedermolekulares Arzneimittel, das als antivirales Medikament zur Behandlung von Hepatitis B-Infektionen eingesetzt wird und durch die Hemmung der Virus-DNA-Synthese wirkt.
Arabinofuranosylcytosin-Triphosphat ist ein nukleosidisches Analogon, das als antivirales und zytostatisches Medikament eingesetzt wird, indem es die DNA-Synthese hemmt, indem es sich in die DNA einbaut und die Replikation stört.
Cytidin-Desaminase ist ein Enzym, das Cytidin in Uracil umwandelt, indem es Stickstoff aus der Aminogruppe des Cytidins entfernt, was zu einer Veränderung der Basenpaarungsfähigkeit führt und eine Rolle bei der DNA-Reparatur und dem Zelltod spielen kann.
Cytarabin ist ein Arzneimittel, das als Chemotherapeutikum zur Behandlung verschiedener Arten von Krebs eingesetzt wird, insbesondere akuter myeloischer Leukämie und non-Hodgkin-Lymphomen, indem es die DNA-Synthese in den Krebszellen stört.
Desoxyribonucleotide sind die Bausteine der Desoxyribonukleinsäure (DNA), welche aus einer Phosphatgruppe, einem Zucker (Desoxyribose) und vier verschiedenen Nukleobasen bestehen und durch Esterbindungen miteinander verbunden sind.
Arabinonucleosides sind organische Verbindungen, die sich aus einer Pentose (Arabinose) und einem Nukleobasenrest zusammensetzen, wodurch sie strukturell ähnlich zu Ribonucleosiden sind, jedoch mit Arabinose statt Ribose als Zuckerteil.
Dioxolane ist ein heterocyclischer organisch-chemischer Komponentenname, der sich auf eine sechsgliedrige Ringstruktur bezieht, die aus zwei Kohlenstoffatomen, zwei Sauerstoffatomen und zwei Wasserstoffatomen besteht, die typischerweise in medizinischen Anwendungen als Teil von Arzneimittelstrukturen wie Phenol- oder Ketonethern vorkommt.
Nucleosid-Desaminasen sind Enzyme, die Desaminierungsvorgänge an Nukleosiden katalysieren, indem sie eine Aminogruppe in einer Hydroxygruppe umwandeln, was zu der Entstehung von neuen Basen führt und somit eine Rolle bei der Regulation der Genexpression und im Stoffwechsel von Nukleotiden spielen.
Phosphotransferasen sind Enzyme, die Phosphatgruppen von einem Molekül auf ein anderes übertragen, wodurch sie biochemische Reaktionen in der Zelle katalysieren, wie z.B. die Übertragung von Phosphatgruppen zwischen verschiedenen Molekülen während des Stoffwechsels.
Nucleoside sind organische Verbindungen, die sich aus einem Nukleotid bestehend aus einer Pentose (Zucker) und einer stickstoffhaltigen Base zusammensetzen, jedoch ohne Phosphatgruppe. Sie spielen eine wichtige Rolle in der Informationsspeicherung und -übertragung sowie im Energiestoffwechsel von Lebewesen.
Azacitidin ist ein zytidinanaloges Hypomethylierungsmittel, das als Arzneimittel zur Behandlung myelodysplastischer Syndrome (MDS), akuter myeloischer Leukämie (AML) und chronisch myelomonozytärer Leukämie (CMML) eingesetzt wird.
Thymidin-Kinase ist ein Enzym, das die Phosphorylierung von Thymidin zu Thymidinmonophosphat katalysiert, was einen wichtigen Schritt in der DNA-Synthese und -Replikation darstellt.
'Deamination' ist ein biochemischer Prozess, bei dem eine Aminogruppe (−NH2) von einer Aminosäure oder einer anderen biologisch aktiven Verbindung entfernt wird, oft als Teil der Stoffwechselfunktion im Körper, wodurch Stickstoff freigesetzt und toxische Ammoniakverbindungen gebildet werden können.
Thymidin ist ein Nukleosid, das aus der Pyrimidinbase Thymin und der Pentose Desoxyribose besteht, und ein essentieller Bestandteil der DNA ist, aber nicht in RNA vorkommt.
Cladribin ist ein synthetisches Nukleosid-Analogon, das als Immunsuppressivum und Zytostatikum zur Behandlung von hämatologischen Malignomen und Autoimmunerkrankungen wie Multipler Sklerose eingesetzt wird, indem es die DNA-Synthese in lymphozytären Zellen stört und so deren Proliferation und Aktivität reduziert.
Antimetaboliten sind chemotherapeutische Medikamente, die die Teilung und Vermehrung von Krebszellen hemmen, indem sie die Synthese von DNA und RNA stören, indem sie dem Körper ähnliche Substanzen vorgaukeln, die in den Stoffwechselprozessen der Zellteilung eingebaut werden und so zu deren Fehlfunktion führen.
Cytosin ist ein Pyrimidin-Basenpaar, das eine der vier Nukleotidebautsteine ​​der DNA darstellt und mit Guanin über drei Wasserstoffbrückenbindungen gepaart ist.
Uridin ist eine natürlich vorkommende Nukleosid, die aus der Pentose Zucker Ribose und der Aminosäure Ureum besteht, und ein wichtiger Bestandteil der RNA (Ribonukleinsäure) ist. Es spielt eine entscheidende Rolle im Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen sowie in der Synthese von DNA und RNA.
Cytosin-Nucleotide sind Biomoleküle, die als Grundbausteine der Nukleinsäuren DNA und RNA fungieren, wobei das Cytosin (C) hier als Nukleobase mit dem Zuckerrest (Ribose in RNA oder Desoxyribose in DNA) und Phosphat verbunden ist, um die Nucleotid-Einheit zu bilden.
Desoxyguanosin ist ein Nukleosid, das aus Desoxyribose und Guanin besteht und ein Bestandteil der DNA ist, aber im Gegensatz zu RNA-Nukleotiden keine Hydroxygruppe an der 2'-Position der Desoxyribose aufweist.
Pyrimidin-Nucleoside sind organische Verbindungen, die aus einer Pyrimidinbase (Thymin, Uracil oder Cytosin) und einem Zuckerrest (Ribose oder Desoxyribose) bestehen, und eine wichtige Rolle in der DNA und RNA als Bausteine spielen.
Pyrimidin-Nucleotide sind Moleküle, die während der DNA- und RNA-Synthese entstehen und aus einer Pyrimidinbase (Cytosin oder Thymin bzw. Uracil), einem pentose Zucker (Ribose in RNA oder Desoxyribose in DNA) und mindestens einem Phosphatrest bestehen, wodurch sie phosphodiesterartig miteinander verbunden sind und somit die Bausteine für Nukleinsäuren bilden.
Thyminnukleotide sind nukleotidische Verbindungen, die als Bestandteil der DNA oder als Zweitsubstanz in der RNA vorkommen und durch die Verknüpfung von Thymin mit Ribose oder Desoxyribose über eine Beta-N-Glycosidbindung entstehen.
Arabinonucleotide sind organische Verbindungen, die sich aus der Nukleobase, dem Zucker Arabinose und einer Phosphatgruppe zusammensetzen, und wichtige Bestandteile von DNA und RNA sein können.
Nucleotid-Desaminasen sind Enzyme, die Desaminierungsvorgänge an Nukleotiden katalysieren, indem sie Amingruppen durch Hydroxygruppen ersetzen, was zu Veränderungen in der Nukleotidstruktur und -funktion führt.
Thymidinmonophosphat ist ein Nukleotid, das aus der Nukleobase Thymin und dem Zucker Ribose (als Ribose-Monophosphat) besteht, und ein wichtiger Bestandteil der DNA-Synthese ist.
Ribonucleotid-Reduktasen sind Enzyme, die die Umwandlung von Ribonukleotiden in Desoxyribonukleotide katalysieren, einem essentiellen Schritt bei der Biosynthese von DNA.
L1210 ist ein spezifisches Maus-Leukämievirus, das für die Entstehung einer aggressiven Form von akuter lymphatischer Leukämie bei Mäusen verantwortlich ist und in der Krebsforschung als Tiermodell zur Untersuchung von Leukämieerkrankungen und zur Evaluation neuer Therapeutika eingesetzt wird.
Zalcitabin ist ein zellvermehrendes Hemmstoff und nukleosidischer Reverse-Transkriptase-Inhibitor, der zur Behandlung von HIV-Infektionen eingesetzt wird, indem er die Vermehrung des Virus im Körper blockiert.
Die Adenosin-Kinase ist ein Enzym, das die Umwandlung von Adenosin und ATP (Adenosintriphosphat) in AMP (Adenosinmonophosphat) und Pyrophosphat katalysiert, was zur Regulation des Energiestoffwechsels und Signaltransduktionsprozessen beiträgt.
Equilibrative Nucleoside Transporter 1 (ENT1) ist eine membranständige Proteintransporter-Molekül, das hauptsächlich am Transport von Nukleosiden und Nukleobasen in die Zelle beteiligt ist und ein wichtiges Target in der Chemotherapie darstellt.
Eine Nucleosid-Phosphat-Kinase ist ein Enzym, das die Phosphatgruppe von ATP auf ein Nucleosid überträgt, um ein Nucleosid-Monophosphat zu bilden, was ein wichtiger Schritt in der Synthese und dem Recycling von Nukleotiden im Stoffwechsel ist.
Cytidintriphosphat (CTP) ist ein Nukleotid, das während der Proteinbiosynthese und DNA-Replikation als Energiequelle und für die Synthese von Ribonukleinsäuren benötigt wird.
DNA, oder Desoxyribonukleinsäure, ist ein Molekül, das die genetische Information in Organismen speichert und vererbt, normalerweise in Form einer doppelsträngigen Helix mit vier verschiedenen Nukleotidbasen (Adenin, Thymin, Guanin und Cytosin) angeordnet.
Die '5'-Nukleotidase ist ein Enzym, das die Hydrolyse von Nukleotiden an der 5'-Phosphatgruppe in deren korrespondierende Nukleoside und Phosphate katalysiert.
In der Medizin bezieht sich 'Kinetik' auf die Untersuchung der Geschwindigkeit und des Mechanismus der Bewegung oder Verteilung von Substanzen, wie Medikamenten, im Körper über die Zeit hinweg.
Cytidinmonophosphat (CMP) ist ein Nukleotid, das aus der Nukleinbase Cytosin, dem Zucker Ribose und einer Phosphatgruppe besteht, und ein wichtiger Bestandteil der RNA ist.
Arabinofuranosyluracil ist ein nukleosidisches Analogon, das aus Arabinosefuranose und Uracil besteht und in der Chemotherapie zur Behandlung von Krebs eingesetzt wird, insbesondere für die Krankheit Promyelozytenleukämie.
Purin-Nucleoside sind organische Verbindungen, die aus einer Purinbase (z.B. Adenin oder Guanin) und einem Zuckerrest (Ribose oder Desoxyribose) bestehen und eine wichtige Rolle in der DNA- und RNA-Synthese spielen.
Desoxyadenin-Nucleotide sind Moleküle, die während der DNA-Synthese als Bausteine (Nukleotide) in Form von Desoxyribonukleotiden dienen und aus einer Desoxyribose-Zuckerart, Phosphat und der Nukleobase Adenin bestehen.
Uridin-Kinase ist ein Enzym, das die Phosphorylierung von Uridin zu UMP (Uridinmonophosphat) katalysiert, indem es eine Phosphatgruppe aus einer ATP-Molekülquelle überträgt.
Aminohydrolasen sind Enzyme, die Amidbindungen in organischen Verbindungen spalten und somit eine Hydrolyse durchführen, wobei Ammoniak entsteht. Ein wichtiges Beispiel ist die Gruppe der Peptidasen, welche Proteine und Peptide abbauen.
Uracil ist eine der vier Nukleobasen, die in der DNA und RNA vorkommen, ausschließlich jedoch als Bestandteil der RNA-Nukleotide gefunden wird, wo es sich mit Phosphat und Ribose zu Uridin verbindet.
DNA-Methylierung ist ein biochemischer Prozess, bei dem Methylgruppen (CH3) an die DNA-Moleküle, speziell an die Cytosinbasen in den CpG-Inseln, hinzugefügt werden, was zu einer Veränderung der Genexpression führen kann, indem die Transkription reguliert wird, ohne die Basensequenz der DNA zu verändern.
Ribonucleosiddiphosphat-Reductase ist ein Enzym, das bei der Synthese von DNA beteiligt ist und die Umwandlung von Nukleotiddiphosphaten wie ADP und GDP in ihre entsprechenden Desoxy-Formen (dADP und dGDP) katalysiert.
In der Genetik und Molekularbiologie, bezieht sich 'Zelllinie' auf eine Reihe von Zellen, die aus einer einzelnen Zelle abgeleitet sind und die Fähigkeit haben, sich unbegrenzt zu teilen, während sie ihre genetischen Eigenschaften bewahren, oft verwendet in Forschung und Experimente.
Simplexviren sind eine Gattung von Herpesviridae, die zwei Spezies umfasst, Humanes Herpesvirus 1 (HHV-1) und Humanes Herpesvirus 2 (HHV-2), welche für die Erkrankungen Lippenherpes und Genitalherpes verantwortlich sind.
Leukämie ist eine bösartige Erkrankung des blutbildenden Systems, gekennzeichnet durch unkontrollierte Vermehrung und Ansammlung entarteter weißer Blutkörperchen (Leukozyten) im Knochenmark und Blutkreislauf, was zu einer Beeinträchtigung der normalen Blutbildung führt.
Floxuridin ist ein antimetabolisches Chemotherapeutikum, das als prodrug für die aktive Form FdUMP metabolisiert wird und die DNA-Synthese hemmt, indem es die Thymidylatsynthase kompetitiv inhibiert.
Uracil-Nucleotide sind chemische Verbindungen, die während der DNA-Synthese entstehen und aus einer Ribose-Zuckerstruktur, einem Phosphatrest und der Nukleobase Uracil bestehen.
'Lactobacillus acidophilus' ist eine grampositive, stabförmige Bakterienart, die Teil der normalen menschlichen Mikroflora in einigen Körperbereichen wie dem Magen-Darm-Trakt ist und bei der Fermentation von Milchzucker zu Milchsäure beiträgt.
Tritium ist ein radioaktives Isotop des Wasserstoffs mit zwei Neutronen im Kern, das in der Medizin für Forschungszwecke und in kleinen Mengen in Leuchtfarben oder als Indikator in Biomolekülen verwendet wird.
'Substrat Spezifität' bezieht sich auf die Eigenschaft eines Enzyms, nur bestimmte Arten von Molekülen (die Substrate) zu erkennen und chemisch zu modifizieren, basierend auf der Kompatibilität ihrer molekularen Struktur und Oberflächeneigenschaften mit dem aktiven Zentrum des Enzyms.
Desoxyguanin-Nukleotide sind Moleküle, die während der DNA-Synthese als Bausteine dienen, mit Desoxyribose als Zucker und Guanin als Nukleobase, die durch Phosphatbindungen miteinander verbunden sind.
'Drug Resistance' ist ein Zustand, bei dem Krankheitserreger wie Bakterien, Viren oder Pilze die Fähigkeit entwickeln, die Wirkung von Medikamenten oder Antibiotika zu überleben und sich weiterhin zu vermehren, wodurch die Behandlung einer Infektion erschwert wird.
Adenosine Deaminase Inhibitors are medications that block the enzyme Adenosine Deaminase, leading to an increase in adenosine levels, which helps to reduce immune response and inflammation in conditions such as rheumatoid arthritis.
Nucleotide sind die grundlegenden Bausteine der Nukleinsäuren DNA und RNA, bestehend aus einer pentosen Zucker (Ribose oder Desoxyribose), einem Phosphatrest und einer Nukleobase (Adenin, Thymin, Guanin, Cytosin oder Uracil).
Phosphorylierung ist ein biochemischer Prozess, bei dem eine Phosphatgruppe durch die Katalyse einer Kinase-Enzym auf eine Protein- oder Lipidmoleküle übertragen wird, was oft eine Aktivierung oder Deaktivierung von Enzymfunktionen, Signaltransduktionsprozessen oder zellulären Regulationsmechanismen zur Folge hat.
Nucleosid-Transportproteine sind Membranproteine, die für den Transport von Nukleosiden und/oder Nukleobasen zwischen extrazellulärem Raum und Intrazellularraum oder zwischen verschiedenen Kompartimenten innerhalb der Zelle verantwortlich sind.
Thioinosine ist ein nukleosidisches Analogon, das sich strukturell vom natürlich vorkommenden Nukleosid Inosin durch die Ersetzung einer Sauerstoffatomgruppe (-O-) durch eine Schwefelatomgruppe (-S-) unterscheidet.
Pentosyltransferasen sind Enzyme, die eine Pentose (Zucker mit fünf Kohlenstoffatomen) auf ein spezifisches Molekül übertragen, um so biochemische Reaktionen im Stoffwechsel zu katalysieren. Ein Beispiel ist die Glucosyltransferase, die Glukose als Pentose auf bestimmte Proteine oder Lipide überträgt. Diese Enzyme sind wichtig für viele zelluläre Prozesse, wie Zellwandbiosynthese, Signaltransduktion und posttranslationale Modifikationen von Proteinen.
'Tumorzellkulturen' sind im Labor gewonnene Zellpopulationen, die durch das Wachstum und die Vermehrung von Zellen eines Tumorgewebes oder -geschwulsts in einer kontrollierten Umgebung entstehen.
Bromdesoxyuridin ist ein niedermolekulares Nukleosidanalogon, das häufig in der Zellproliferationsforschung als Thymidin-Substitut eingesetzt wird, um DNA-Synthese und -Replikation zu markieren und so die Vermehrungsfähigkeit von Zellen zu untersuchen.
Hydroxyharnstoff ist ein pharmakologischer Wirkstoff, der als Harnansäure-Hemmer eingesetzt wird, um den Harnsäurespiegel im Blut zu senken und die Bildung von Harnsteinen vorzubeugen.
Vidarabin ist ein antivirales Medikament, das hauptsächlich zur Behandlung von Herpes-Zoster-Infektionen eingesetzt wird und durch Hemmung der Virus-DNA-Polymerase wirkt. (Bitte beachten Sie, dass diese Definition medizinischen Fachvokabulars bedient und möglicherweise nicht für ein Laienpublikum geeignet ist.)
Ribonucleotide sind Building-Blocks der RNA, die aus einer Ribose-Zucker-Gruppe, einem Phosphatrest und einer Nukleobase bestehen, und während der Transkription durch RNA-Polymerase zu mRNA-Molekülen verbunden werden.
Prodrugs sind chemisch modifizierte Arzneistoffe, die nach der Aufnahme im Körper durch metabolische Prozesse in ihre aktive pharmakologisch wirksame Form umgewandelt werden.
Eine Tumorzelllinie bezieht sich auf eine Kultur von Zellen, die aus einem malignen Tumor isoliert und durch wiederholte Zellteilung in vitro vermehrt wurden, wobei sie ihre ursprünglichen tumorbildenden Eigenschaften beibehält. Diese Zelllinien werden oft in der Krebsforschung eingesetzt, um die Biologie von Tumoren besser zu verstehen und neue Behandlungsstrategien zu entwickeln.
Stereoisomerismus ist ein Phänomen in der Chemie, bei dem Moleküle mit der gleichen Summenformel und Art der Bindungen, aber unterschiedlicher räumlicher Anordnung ihrer Atome vorliegen, was zu verschiedenen Eigenschaften und biologischen Aktivitäten führen kann. In der Medizin kann dies von Bedeutung sein, wenn zwei Stereoisomere eines Moleküls unterschiedliche Wirkungen auf den Körper haben oder wenn ein Isomer besser verträglich ist als das andere.
Ribonucleoside sind organische Verbindungen, die aus einer Pentose (Ribose) und einem Nukleobasenpaar bestehen, welche durch eine β-glycosidische Bindung miteinander verbunden sind, und die als Grundbausteine der RNA fungieren.
2-Chloradenosin ist ein nukleosidanaloges Zytostatikum, das durch die Hemmung der RNA-Synthese und als Purin-Antagonist die DNA-Replikation stört, was zu einer Wachstumshemmung oder -zerstörung von Krebszellen führt.
Antivirenmittel, auch bekannt als Antivirensoftware oder kurz AV-Software, sind Computerprogramme, die darauf ausgelegt sind, Computerviren und andere Arten bösartiger Software wie Würmer, Trojaner und Spyware zu erkennen, zu blockieren und zu entfernen.
In der Genetik, ist eine Mutation eine dauerhafte und bedeutsame Veränderung im Erbgut eines Organismus, die als Folge einer Veränderung in der DNA-Sequenz auftritt und von Generation zu Generation weitergegeben wird.
'Cell Survival' bezeichnet in der Medizin die Fähigkeit einer Zelle, unter bestimmten Bedingungen zu überleben und ihre normale Funktion aufrechtzuerhalten, ohne durch Apoptose oder Nekrose abzusterben.
Molekülsequenzdaten sind Informationen, die die Reihenfolge der Bausteine (Nukleotide oder Aminosäuren) in biologischen Molekülen wie DNA, RNA oder Proteinen beschreiben und durch Techniken wie Genom-Sequenzierung oder Proteom-Analyse gewonnen werden.
DNA-Modifikationsmethylasen sind Enzyme, die DNA durch Methylierung an bestimmten Basensequenzen modifizieren, was zur Aktivierung oder Repression der Genexpression beitragen und somit eine Rolle in der Epigenetik spielen kann.
In Molekularbiologie und Genetik, ist die Basensequenz die Abfolge der Nukleotide in einem DNA- oder RNA-Molekül, die die genetische Information codiert und wird als eine wichtige Ebene der genetischen Variation zwischen Organismen betrachtet.
Arzneimittel-Screeningtests auf Antitumor-Wirkstoffe beziehen sich auf ein Verfahren zur Untersuchung und Identifizierung von Medikamentenkandidaten, die das Wachstum von Tumorzellen hemmen oder zerstören können, um mögliche neue Therapien gegen Krebs zu entdecken.
DNA-Replikation ist ein biologischer Prozess, bei dem das DNA-Molekül während der Zellteilung vervielfältigt wird, wodurch zwei identische Kopien der ursprünglichen DNA-Sequenz entstehen, um die genetische Information präzise und effizient von einer Generation zur nächsten weiterzugeben.
Die "schnelle Atom-Beschleunigungsmassenspektrometrie" ist ein analytisches Technik, die Ionen mit hoher Geschwindigkeit beschleunigt und dann anhand ihrer Masse-Ladungsverhältnisse trennt, um Verbindungen in einer Probe zu identifizieren und quantitativ zu analysieren.
Thymidylat-Synthase ist ein Schlüsselenzym im Stoffwechsel der Zelle, das die Endprodukte der DNA-Synthese, Desoxythymidinmonophosphat (dTMP) und Tetrahydrofolsäure (THF), produziert, indem es Desoxyuridinmonophosphat (dUMP) in ein catalytisches reduktives Aminierungsschritt umwandelt.
Lymphozyten sind eine Art weißer Blutkörperchen, die eine wichtige Rolle in der adaptiven Immunantwort spielen, indem sie krankheitserregende Mikroorganismen und andere Fremdstoffe identifizieren und zerstören.
Cell division is a fundamental biological process in which a single eukaryotic cell separates into two genetically identical daughter cells, involving the precise replication and separation of chromosomes, organelles, and other cellular components through the stages of mitosis and cytokinesis.
Antitumormittel, auch als Chemotherapeutika bekannt, sind Medikamente, die das Wachstum und die Ausbreitung von Krebszellen durch Hemmung der Zellteilung oder Induktion von Apoptose (programmierter Zelltod) kontrollieren oder verringern.
Die Purin-Nucleosid-Phosphorylase ist ein enzymatisches Protein, das die Phosphorolyse von Purinnukleosiden zu Purinen und Ribosen katalysiert, wichtig für den Nukleotidstoffwechsel und die Immunabwehr. (1)
Hochdruckflüssigkeitschromatographie (HPLC) ist ein analytisches Technik, die die Trennung, Identifizierung und Quantifizierung von verschiedenen Verbindungen in einer Probe durch den Einsatz von Hochdruckpumpen, Kolonnen gefüllt mit speziellen Adsorbentien und Detektoren ermöglicht.