Chrysanthemums sind ornamentale Pflanzen, die in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) als entzündungshemmend, schmerzlindernd und fiebersenkend eingesetzt werden, typischerweise in Form von Tee oder Extrakten aus den Blütenblättern.
'Chrysanthemum cinerariifolium', auch bekannt als Pyrethrum, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae), die für ihre pyrethrinsauren Inhaltsstoffe in den Blütenköpfen bekannt ist, welche als natürliches Insektizid wirksam sind.
Viroide sind sehr kleine, infektiöse Agents ohne Hülle, die aus nicht kodierender RNA bestehen und Pflanzenkrankheiten verursachen, indem sie die Funktion der Wirtszell-RNA beeinflussen.
'Carlavirus' ist ein Genus der Familie der Picornaviridae und umfasst einzelnes oder mehrfach kapsidierte, unbehüllte Viren mit einer einsträngigen, positiv orientierten RNA als Erbgut, die Pflanzen infizieren und eine Vielzahl von Symptomen verursachen können.
Asteraceae, auch bekannt als Compositae, ist eine große Familie von Blütenpflanzen, die etwa 1.900 Gattungen und 32.900 Arten umfasst, darunter Sonnenblumen, Margeriten, Kamille und Löwenzahn, die für ihre charakteristischen, komplexen Blütenständen aus mehreren kleinen Blüten, bekannt sind. Diese Familie ist von medizinischer Bedeutung, da viele Arten enthalten bioaktive Verbindungen mit pharmakologischen Eigenschaften, wie beispielsweise antiinflammatorische, antioxidative und antimikrobielle Wirkungen.
Mesophyll cells are photosynthetic cells located in the interior of a leaf, which are responsible for capturing sunlight and converting it into chemical energy through the process of photosynthesis. They are categorized into two types: palisade mesophyll cells, which contain more chloroplasts and are tightly packed to maximize exposure to light; and spongy mesophyll cells, which have fewer chloroplasts and a looser structure that allows for gas exchange between the plant and its environment.
In a medical context, "Efflorescence" refers to the temporary appearance of a white, powdery substance on the skin, usually due to the accumulation of sodium or potassium salts that are excreted through the sweat glands, and it is not related to 'Blüten' which means 'flowers' in German.