Chromogranin B ist ein kalziumaktiviertes Protein, das in neurosekretorischen Granula vorkommt und als Marker für neuroendokrine Tumoren dient. Es gehört zur Familie der Chromogranine, die an der Regulation der Neurotransmitter-Freisetzung beteiligt sind.
Chromogranin A ist ein glykosyliertes Protein, das hauptsächlich in sekretorischen Granula von neuroendokrinen und endokrinen Zellen vorkommt und als Marker für diese Zelltypen dient sowie bei der Diagnostik neuroendokriner Tumoren eingesetzt wird.
Chromogranine sind spezifische Proteine, die in sekretorischen Granula vorkommen und als Marker für neuroendokrine und endokrine Zellen dienen, sowie eine Rolle bei der Regulation der Sekretion dieser Zellen spielen.
Sekretogranin II ist ein Protein, das hauptsächlich in neuroendokrinen und endokrinen Zellen vorkommt und bei der Bildung, Speicherung und Sekretion von Neuropeptiden und Hormonen eine wichtige Rolle spielt.
Das Nebennierenmark ist ein Teil der Nebenniere, der für die Synthese und Freisetzung von Katecholaminen wie Adrenalin und Noradrenalin verantwortlich ist, die eine wichtige Rolle bei der Stressreaktion des Körpers spielen. Es enthält auch chromaffine Zellen, die an der Bildung von Blutbildungsstoffen beteiligt sind. Diese Definition ist medizinisch und wissenschaftlich korrekt.
Zytoplasmatische Granula sind organelle- oder teilchenartige Strukturen im Zytoplasma einer Zelle, die hauptsächlich aus Proteinen und/oder Lipiden bestehen und verschiedene zelluläre Funktionen wie Stoffwechsel, Signaltransduktion und intrazellulären Transport erfüllen.
PC12-Zellen sind eine Zelllinie von Rattennervenzellen, die häufig in der neurowissenschaftlichen Forschung zur Untersuchung der Neurotransmitterfreisetzung und -signalübertragung verwendet werden. Sie können durch Nervenwachstumsfaktoren differenziert werden und zeigen nach Differenzierung einige Eigenschaften von sympathischen Neuronen, wie das Wachstum von Neuriten und die Freisetzung von Noradrenalin.
Inositol-1,4,5-Trisphosphat-Rezeptoren sind eine Klasse von intrazellulären Rezeptoren, die an Kalzium-Signaltransduktionswegen beteiligt sind und durch Bindung ihres Liganden, Inositol-1,4,5-Trisphosphat, eine Freisetzung von Kalzium aus dem Endoplasmatischen Retikulum in die Zytosol vermitteln.
Pankreashormone sind Peptidhormone, die vom endokrinen Pankreas produziert werden, insbesondere Glukagon von den Alpha-Zellen und Insulin von den Beta-Zellen der Langerhansschen Inseln, die an der Regulation des Blutzuckerspiegels beteiligt sind.
Der Golgi-Apparat ist ein membranumhüllter intrazellulärer Komplex, der an der Protein- und Lipidverarbeitung sowie dem Transport von Biomolekülen zu ihren jeweiligen Zielorten in der Zelle beteiligt ist. Er besteht aus gestapelten, flachen Membransackchen (Cisternae) und ist ein essentieller Bestandteil der Endmembransysteme von Eukaryoten-Zellen.
Dithiothreitol (DTT) ist ein reduzierender Agent, der als starkes Schwefelgruppen-donator-Molekül fungiert und die Oxidation von Thiol-Gruppen in Proteinen umkehrt, wodurch er die Proteinfaltung und -aggregation beeinflusst und häufig als Reagenz in biochemischen Experimenten eingesetzt wird.