Die Augenenukleation ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem der Glaskörper des Auges entfernt wird, um die Trübung oder Verdickung zu beseitigen und die Sehschärfe zu verbessern.
Das Auge ist ein komplexes sensorisches Organ, das Licht wahrnimmt und visuelle Informationen an das Gehirn weiterleitet, um Sehkraft zu ermöglichen.
Ein künstliches Auge ist ein prosthetisches Gerät, das chirurgisch eingesetzt wird, um eine ästhetische und funktionelle Wiederherstellung nach Entfernung oder Verlust eines Augapfels zu erreichen. Es besteht aus biokompatiblen Materialien wie Acryl oder Glas und ahmt die Form, Farbe und Transparenz des natürlichen Auges nach, ohne jedoch Sehfunktionen wiederherstellen zu können.
Die Augeneviszeration ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem ein Auge oder Teile davon entfernt werden, um das Leben des Patienten zu retten oder die Ausbreitung einer schwerwiegenden Erkrankung zu verhindern.